News 2010-2011

Eingetragen bei: News | 0

Insgesamt 1.440 Jugendliche sollen bis Ende 2013 berlinweit auf den erfolgreichen Übergang von der Schule ins Berufsleben vorbereitet werden.

Berlin, 10. Mai 2011
„Neue Vernetzte Chancen – Bibliotheken, Kultur und Berufsorientierung“ ist ein Projekt des Netdays Berlin e.V. Unter der Förderung des Europäischen Sozialfonds (ESF) und dem Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten – sollen im Rahmen des Programms „Lernort Kultur“ von 2011 bis 2013 berlinweit 1.440 Jugendliche in insgesamt 47.880 Qualifizierungs-stunden auf den erfolgreichen Berufseinstieg vorbereitet werden.

Kooperationspartner sind außerschulische Lernorte, darunter Stadtbibliotheken in Tempelhof-Schöneberg, Mitte, Neukölln, Steglitz-Zehlendorf, Marzahn-Hellersdorf, Pankow, Lichtenberg und Reinickendorf sowie das „Internationale KulturCentrum ufaFabrik“.

Im Fokus des Projekts steht die frühzeitige Förderung und Festigung ausgewählter Fähigkeiten für lebenslanges Lernen bei Jugendlichen sowie der Ausbau wichtiger Schlüsselkompetenzen wie das soziale Verhalten, Umgang mit Medien, Sprach- und Lernfähigkeiten am außerschulischen Lernort Kultur.

Ein weiteres Ziel ist es, die Vernetzungsarbeit, insbesondere zwischen Bibliotheken und Integrierten Sekundarschulen in Berlin zu verstärken, um die Jugendlichen gemeinsam intensiv und aktiv auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten. Die Berufsqualifizierung erfolgt in Form von Projektwochen und intensiven Workshops zu den Themen Berufsorientierung und -vorbereitung sowie sozial-kulturelle Fähigkeiten.

Während der Bibliotheksprojektwochen werden die Jugendlichen in relevanten Berufswahl- und Bewerbungstechniken geschult und für den Umgang mit Bibliotheken und ein lebenslanges Lernen sensibilisiert.

In den Kulturprojektwochen, die auf dem Gelände des Internationalen KulturCentrums ufaFabrik stattfinden, lernen die SchülerInnen fremde Kulturen aus den Bereichen Musik, Tanz oder Theater kennen. Hier geht es vor allem um die Stärkung der sozial-kulturellen Fähigkeiten wie Teamfähigkeit, Kreativität, Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen. Am Ende jeder Projektwoche stellen die TeilnehmerInnen ihre Ergebnisse in einer öffentlichen Abschlusspräsentation vor.

Durch das ausgeglichene Verhältnis von Mädchen und Jungen in den Workshops werden zusätzlich soziales Lernen in einer heterogenen Gruppe und Chancengleichheit gefördert.

Die ersten acht Projektwochen wurden bereits erfolgreich absolviert.
185 SchülerInnen aus vier Berliner Oberschulen haben in dieser Zeit an insgesamt sechs Bibliotheks- und zwei Kulturworkshops teilgenommen.
Hier wurde vor allem eines deutlich: Der außerschulische Lernort Kultur, die Arbeit in kleinen Gruppen innerhalb des Klassenverbands, die kreative Arbeitsweise der SchülerInnen und WorkshopleiterInnen sowie die öffentliche Präsentation der Ergebnisse am Ende jedes Workshops sind ausschlag-gebend für den Erfolg des Projekts.

Durch die intensive Arbeit mit den Jugendlichen während der Projektwochen konnten die WorkshoplehrerInnen das Selbstbewusstsein der Jugendlichen in ihre eigenen Fähigkeiten enorm steigern und sie für eine eigenverantwortliche Berufsplanung motivieren.

„Neue Vernetzte Chancen – Bibliotheken, Kultur & Berufsorientierung“ ist ein Projekt des Netdays Berlin e.V., das vom Land Berlin aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanziert wird – Programm „Lernort Kultur“ bei dem Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. Das Projekt baut auf die jahrelange Projekterfahrung des Netdays Berlin e.V. mit Jugendlichen sowie auf den erfolgreichen Abschluss des Vorgängerprojekts „Vernetze Chancen“ auf, bei dem in den Jahren 2009 und 2010 bereits 1.200 Jugendliche in 200 Workshops für das Thema „Lebenslanges Lernen“ sowie für eine verantwortungsbewusste Zukunftsplanung sensibilisiert werden konnten.
Katja Gardelegen
PR | Öffentlichkeitsarbeit
Netdays Berlin e.V.

1.200 Berliner SchülerInnen gehen gut vorbereitet ihren Weg in die Zukunft

Zwei Jahre lang war das Projekt „Vernetzte Chancen“ des Netdays Berlin e.V. unter der Förderung des Europäischen Sozialfonds sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin weit unterwegs und unterstützte Jugendliche und Berliner Oberschulen bei der erfolgreichen Berufsvorbereitung.

Seit Beginn 2009 erlebten insgesamt rund 1.200 SchülerInnen von 19 Haupt- und Realschulen aus 10 Berliner Bezirken 53 Projektwochen mit 200 Workshops zur Berufsorientierung und Berufsvorbereitung sowie zur Schulung der sozial-kulturellen Kompetenzen. Die jugendlichen Teilnehmer, 44% mit Migrationshintergrund erhielten dabei von der Klassenstufe 8 bis 10 wertvolle Erfahrungen, Kenntnisse und Werkzeuge für ihre Zukunftsvorbereitung mit auf den Weg.

In Kooperation mit 12 Berliner Bibliotheken in sechs Bezirken gaben die intensiven Berufsorientierungs- und -vorbereitungsworkshops den Jugendlichen wichtige Einblicke in die Berufswelt sowie umfangreiche Fähigkeiten in der Berufswahl und dem Bewerbungsverfahren. Der außerschulische Lernort ermöglichte ihnen zudem die Stärkung des Bewusstseins für lebenslanges Lernen. In Kooperation mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik konnten die Jugendlichen außerdem ihre sozial-kulturellen Kompetenzen in kulturellen Projektwochen stärken. Teamgeist, Kreativität, Kommunikationsfähigkeit und weitere wichtige Schlüsselkompetenzen wurden in allen Projektwochen intensiv erweitert und gefestigt.
Jede Projektwoche endete mit einer öffentlichen Präsentation der Ergebnisse, die jedes Mal die beeindruckenden Entwicklungsprozesse und die hohe Motivation der Jugendlichen deutlich machten. Mehr als 6.500 Präsentationsbesucher, MitschülerInnen, LehrerInnen, Eltern, Bibliotheksbesucher und ufaFabrik-Besucher zeigten sich mehr als begeistert über die Ergebnisse und Kreativität der Jugendlichen.

Der große Erfolg des Projektes zeigte sich unter anderem in einer 92%igen Anwesenheitsquote der jugendlichen Teilnehmer in den Workshops. Kleine Arbeitsgruppen, kreative Arbeitsweisen und die langfristige Begleitung der Teilnehmer machten es möglich, intensiv auf die Bedürfnisse der Jugendlichen einzugehen und teilnehmerbezogen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu fördern.
Alle Partner-Schulen waren begeistert über die langfristige und intensive Unterstützung ihrer SchülerInnen im Prozess der Berufsvorbereitung und möchten auch zukünftig die Projektzusammenarbeit mit dem Netdays Berlin e.V. fortsetzen. Die Berliner Bibliotheken begrüßten die Kooperationsarbeit mit Oberschulen zum Thema Berufsvorbereitung und schätzten die praktische Unterstützung ihrer Arbeit durch das Projekt. Alle Projektpartner wünschen sich eine Fortsetzung der Projektarbeit und weitere Bibliotheken und Schule haben ihr Interesse an einer zukünftigen Projektbeteiligung bekundet.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ hat von 2009 bis 2010 in eindrucksvoller Weise bewiesen, wie wichtig eine frühzeitige und langfristige Zukunftsvorbereitung von Jugendlichen ist und dass mit Kreativität und Intensität die Motivation der Jugendlichen für die eigene Berufsvorbereitung erheblich gesteigert werden kann.
Ausschnitte und Berichte der Ergebnisse und Erlebnissen der jugendlichen Teilnehmer können nachgelesen werden unter der Projektwebseite www.mehr-perspektiven.de sowie weitere Informationen zum Projekt unter www.netdays-berlin.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

10tklässler der Evangelischen Schule Berlin Zentrum bestreiten letzte Ergebnispräsentation im Projekt

Am Freitag, 17. Dezember 2010, um 13.30 Uhr
in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek
Brunnenstr. 181, 10119 Berlin

Mit der Ergebnispräsentation der 10. Klasse der Evangelischen Schule Berlin Zentrum geht am Freitag die letzte Projektwoche im Projekt „Vernetzte Chancen“ zu Ende.

Zwei Jahre lang war das Projekt im Internationalen KulturCentrum ufaFabrik sowie in insgesamt 12 Bibliotheken in sechs Berliner Bezirken unterwegs, um Jugendliche mit intensiven Workshopwochen auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.
Berufsorientierungs-, Berufsvorbereitungs- und sozial-kulturelle Workshops unterstützten insgesamt rund 1.200 SchülerInnen von insgesamt 19 Oberschulen in Berlin in der Entwicklung wichtiger Schlüsselkompetenzen. Frühzeitigkeit, Langfristigkeit und Intensität waren dabei die wichtigsten Schlüsselfaktoren für den Erfolg des Projekts.
In insgesamt 53 Ergebnispräsentation jeweils am Ende einer jeden Projektwoche konnten die Jugendlichen ihre Erkenntnisse und Erlebnisse der Öffentlichkeit präsentieren und begeisterten dabei jedes Mal mit Kreativität, Engagement und Motivation.

Man darf also auch in dieser Woche gespannt sein, wie die SchülerInnen der Evangelischen Schule ihre Erlebnisse und Erkenntnisse aufbereiten und präsentieren werden. Alle Interessierten sind ein letztes Mal herzlich eingeladen, sich hoch motivierte und kreative Jugendliche und ihre Berufsvorbereitung anzuschauen!

Um Anmeldung wird gebeten unter:
wissen@netdays-berlin.de oder Tel: 030 / 756 89 20

Ausschnitte und kurze Berichte der vergangenen Projektwochen können nachgelesen werden unter:
www.mehr-perspektiven.de sowie ausführliche Informationen zum Projekt unter www.netdays-berlin.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

9 Projektwochen, 31 Workshops und 240 gut vorbereitete Jugendliche

Am Freitag fand das Projekt „Vernetzte Chancen“ mit der Ergebnispräsentation der SchülerInnen der Klasse 9.1 der Nicolaus-August-Otto-Schule seinen erfolgreichen Abschluss in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek im Schloss Steglitz.

Die 9tklässler präsentierten ihre Erlebnisse und Erkenntnis aus ihrer zweiten Berufsvorbereitungswoche in der Bibliothek und zeigten dabei, wie viel sie gelernt und wie weit sie sich über die zwei Jahre der Projektarbeit weiterentwickelt hatten.
In 2009 starteten die SchülerInnen im Projekt mit einer sozial-kulturellen Projektwoche im Internationalen KulturCentrum ufaFabrik, in der sie ganz intensiv ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen erweitern konnten. Anfang 2010 erlebten sie dann die erste Berufsorientierungswoche in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek und fanden hier erste Anhaltspunkte und Impulse für ihren beruflichen Weg. Nach der 3. Projektwoche sind sie nun mit wertvollen Erkenntnissen und Werkzeugen gut gerüstet, um ihren Weg in die Zukunft erfolgreich vorzubereiten und weiterzugehen.

Außer der Nicolaus-August-Otto-Schule nahm auch die Beucke-Schule in Steglitz sehr erfolgreich an dem Projekt teil. Über die zwei Projektjahre erlebten SchülerInnen der 8. bis 9. Klasse sowohl Berufsorientierungs- und Berufsvorbereitungswochen in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, als auch sozial-kulturelle Projektwochen im Internationalen KulturCentrum ufaFabrik und bereiteten sich so rundum auf ihre berufliche Zukunft vor.

Insgesamt konnten im Projekt „Vernetzte Chancen“ 240 Steglitzer Jugendliche in 9 Projektwochen mit 31 Workshops wertvolle Erfahrungen für die eigene Berufsvorbereitung sammeln und sich in ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterentwickeln. Beide Schulen zeigten sich mehr als begeistert über diese intensive Unterstützung ihrer SchülerInnen.

Ausschnitte und Kurzberichte der Ergebnisse und Erlebnisse der Jugendlichen können nachgelesen werden unter: www.mehr-perspektiven.de
Weitere Informationen zum Projekt unter: www.netdays-berlin.de

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Nachdem sowohl die Klasse 9.1 als auch die Klasse 9.2 der Hedwig-Dohm-Schule in der Hansabibliothek das Projekt „Vernetzte Chancen“ mit Erfolg abgeschlossen haben, beendeten in der vergangenen Woche auch die SchülerInnen der Klasse 9.3 ihre Projektteilnahme erfolgreich und mit Bravour.

Am Freitag, 03.12.2010 präsentierten sie ihre Ergebnisse aus den Berufsvorbereitungsworkshops in gewohnt kreativer Form und begeisterten Bibliotheksmitarbeiter, LehrerInnen und das gesamte Projekt-Team. Eine Woche lang waren sie wieder „unterwegs“ in Sachen eigene Zukunftsvorbereitung. Wie sieht die perfekte Bewerbungsmappe aus? Wie läuft ein Vorstellungsgespräch oder ein Einstellungstest ab und wie kann ich mich darauf vorbereiten? Mit viel Konzentration und Freude arbeiteten die 9klässler an den Lösungen dieser Herausforderungen und bewiesen dabei, dass sich mit Kreativität und Motivation der Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft am besten selbst in die Hand nehmen lässt.

Insgesamt sechs Projektwochen zur Berufsorientierung und Berufsvorbereitung wurden mit den rund 90 SchülerInnen der Hedwig-Dohm-Schule in der Hansabibliothek im Projekt „Vernetzte Chancen“ durchgeführt. Der Erfolg dieser Zusammenarbeit zeigte sich unter anderem in den kreativen Ergebnispräsentationen der SchülerInnen jeweils am Ende der Woche. Spannende Filmreportagen und Interviews, Talkshows und Quizsendungen zeigten in beeindruckender Weise, dass diese Jugendlichen die Herausforderungen der Zukunft meistern können und dass sie genau wissen, wo sie Unterstützung dafür finden können.

Eine weitere Zusammenarbeit des Netdays Berlin e.V. mit der Hedwig-Dohm-Schule und der Hansabibliothek für die erfolgreiche Zukunftsvorbereitung der Jugendlichen wurde von allen Seiten begrüßt und für die Zukunft gerne gewünscht.

Weitere Präsentationstermine und ausführliche Informationen zum Projekt: www.netdays-berlin.de

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Eine Woche lang erlebten die SchülerInnen der Klasse 8.12 der Carl-Zeiss-Schule Kultur live im Projekt „Vernetzte Chancen“. Mit großem Teamgeist, viel Selbstdisziplin und hohem Engagement machten sich die SchülerInnen daran, eine eigene Bühnenshow zusammen zu stellen. Dabei lernten sie gemeinsam mit professionellen Künstlern nicht nur afrikanische und brasilianische Trommelrhythmen kennen, sondern machten sich auch auf die Spurensuche der verschiedenen Kulturen und der unterschiedlichsten kulturellen Berufsmöglichkeiten und verarbeiteten die Erkenntnisse multimedial und musikalisch.

Am Freitag, 26. November 2010, um 12.00 Uhr war es dann soweit. Die knapp 30 Jugendlichen präsentierten im vollbesetzten Theatersaal des Internationalen KulturCentrum ufaFabrik ihre Ergebnisse dieser sozial-kulturellen Woche. Eltern und Freunde, MitschülerInnen und LehrerInnen, insgesamt rund 250 Zuschauer erlebten eine bunte und unterhaltsame Kultur-TV-Sendung der Carl-Zeiss-SchülerInnen mit spannenden Filmreportagen und Live-Trommel-Performance.
Der tobende Applaus bewies schließlich die große Begeisterung des Publikums über die tollen Ergebnisse der SchülerInnen. Dafür hatten sie eine Woche lang geübt und sich nebenbei auch noch fit gemacht in ihren sozial-kulturellen Kompetenzen. Und so können sie gestärkt mit vielen neuen Erfahrungen und Erkenntnissen und voller Selbstbewusstsein weiter ihren Weg in die Zukunft nehmen.

Weitere Präsentationstermine und ausführliche Informationen zum Projekt: www.netdays-berlin.de

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

In dieser Woche sind die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.12 der Carl-Zeiss-Schule zu Gast im Internationalen KulturCentrum ufaFabrik und erleben eine sozial-kulturelle Projektwoche im Projekt „Vernetzte Chancen“.
Dabei geht es für die Jugendlichen darum, ihre sozial-kulturellen Kompetenzen zu schulen und mit Kreativität und Teamgeist eine eigene Show auf die Bühne zu bringen. Allein gelassen werden sie dabei natürlich nicht. Mit Unterstützung von professionellen Künstlern erlernen sie brasilianische und afrikanische Trommelrhythmen und dokumentieren alle Entwicklungsprozesse mit Film, Fotos und Berichten.

Heraus kommt eine spannende multikulturelle und mediale Bühnenshow, die die 8klässler am Freitag im Theatersaal des Internationalen KulturCentrums ufaFabrik Eltern, MitschülerInnen und allen Interessierten präsentieren werden.

Seien Sie dabei und erleben Sie eine nicht nur für die Jugendlichen unvergessliche Show voll kultureller Vielfalt, Kreativität und Teamgeist!

Freitag, 26. November 2010 – 12.00 Uhr
Theatersaal des
Internationalen KulturCentrum ufaFabrik
Viktoriastr. 10 – 18, 12105 Berlin

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Ausführliche Informationen unter:
www.netdays-berlin.de oder www.mehr-perspektiven.de

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Insgesamt drei erfolgreiche Projektwochen im Projekt „Vernetzte Chancen“ liegen hinter den heutigen 9tklässler der Röntgen-Schule, in denen sie wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse für ihre eigene Zukunftsvorbereitung sammeln konnten. Dass diese ganz und gar nicht trocken und langweilig sein muss, war für viele der Jugendlichen am Anfang eine echte Überraschung.

Im November war die Helene-Nathan-Bibliothek bereits ein zweites Mal Schauplatz für die SchülerInnen der 9. Klassen und ihre Berufsvorbereitung. In der Projektwoche arbeiteten sie voller Konzentration und Tatendrang an ihrer Bewerbung und der Verfeinerung ihrer Kompetenzen für das Bewerbungsverfahren. Hierbei half ihnen auch ihre Kreativität und führte am Ende zu zwei gelungenen Ergebnispräsentationen mit Filmbeiträgen, die die hohe Motivation und die wertvollen Erfahrungen der Jugendlichen aus den Workshops in beeindruckender Weise dokumentierten.

Bereits im März dieses Jahres starteten die damaligen drei 8. Klassen ihre Zukunftsvorbereitung mit je einer Projektwoche zur Berufsorientierung in der Helen-Nathan-Bibliothek und erlebten dabei, dass die Suche nach den eigenen beruflichen Möglichkeiten eine spannende und ziemlich „coole“ Angelegenheit ist. Und so standen sie auch hier jeweils am Ende der Projektwoche voller Stolz und mit hoher Motivation in der Bibliothek und präsentierten ihre Ergebnisse mit viel Kreativität und Freude.

Im Juli konnten die Jugendlichen in einer sozial-kulturellen Projektwoche im Internationalen KulturCentrum ufaFabrik ihre Kreativität auch musikalisch und tänzerisch umsetzen und bewiesen Teamgeist, Durchhaltevermögen – kurz eine hohe soziale und kulturelle Kompetenz. Die Woche endete dann auch mit einer beeindruckenden bunten Bühnenshow und einem tobenden Publikum von rund 350 Zuschauern.

Drei Projektwochen „Vernetzte Chancen“ eröffneten den Röntgen-SchülerInnen neue Horizonte und gaben ihnen wichtige Werkzeuge und Fähigkeiten mit auf ihren Weg in die Zukunft. Und so bleibt ihnen am Ende nur noch zu wünschen: bleibt so kreativ und motiviert und ihr werdet die Herausforderungen der Zukunft meistern können!

Die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen findet man unter:
www.mehr-perspektiven.de
Weitere Projekttermine unter www.netdays-berlin.de

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Gut acht Monate ist es her, dass die damaligen 8klässler der Röntgen-Schule die Helene-Nathan-Bibliothek in den Neukölln Arcaden größtenteils das erste Mal betraten und erfolgreiche Berufsorientierungsworkshops im Projekt „Vernetzte Chancen“ erlebten.

In den nächsten zwei Wochen werden die inzwischen 9tklässler ein zweites Mal die Bibliothek besuchen und sich in intensiven Berufsvorbereitungsworkshops auf ihren erfolgreichen Berufsstart vorbereiten. Den Anfang macht in dieser Woche die Klasse 9a, ihr folgt dann nächste Woche die Klasse 9b.

Was kommt alles in meine Bewerbung? Wie verhalte ich mich im Vorstellungsgespräch und was muss ich alles für einen Einstellungstest wissen? All diesen und weiteren Fragen rund um das Bewerbungsverfahren werden die SchülerInnen eine Woche lang sicher wieder mit dem gleichen Elan und Motivation, wie beim ersten Mal auf den Grund gehen. Die Ergebnisse münden wieder in zwei kreativen Präsentationen der Jugendlichen, öffentlich in der Bibliothek.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen:
Freitag, 12. November 2010 (Klasse 9a) & 19. November 2010 (Klasse 9b)
jeweils um 12.00 Uhr
in der Helene-Nathan-Bibliothek
Karl-Marx-Str. 66, 12043 Berlin – Neukölln

Die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen können wieder nachgelesen werden unter:
www.mehr-perspektiven.de sowie alle weiteren Präsentationstermine und ausführliche Informationen zum Projekt unter www.netdays-berlin.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Heinz-Brandt-SchülerInnen packen die Herausforderungen der Zukunft mit Kreativität und voller Eifer an

Eine Woche lang besuchten die Klassen 8a und 8b der Pankower Heinz-Brandt-Schule die Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek, um im Projekt „Vernetzte Chancen“ Fähigkeiten und Kenntnisse zu erlernen, die ihnen die erfolgreiche Berufswahl erleichtern.

Viel Aufregung, aber auch Neugier und Eifer waren bei den Jugendlichen zu spüren. Welche Möglichkeiten und Chancen habe ich für die Zukunft? Wie finde ich den richtigen Weg für mich und wo kann ich meine persönlichen Stärken am besten einbringen? Viele Fragen standen am Anfang der Woche in den Köpfen der 8klässler. In kleinen Workshopgruppen stellten sie sich jedoch erfolgreich den Herausforderungen und fanden vielen Antworten auf ihre Fragen. Wir fanden diese Woche sehr schön! Wir finden, wir haben sehr viel über uns selbst gelernt. Lautete am Ende das Fazit der Jugendlichen.

Mit viel Kreativität fassten sie dann noch ihre Erkenntnisse und Ergebnisse der Berufsorientierungsworkshops in einer spannenden Nachrichtensendung zusammen und präsentierten diese am Freitag Eltern und BibliotheksmitarbeiterInnen. Spannende Filmreportagen mit Interviews und ein Publikumsquiz über die Berufswelt ließen keinen Zweifel darüber, dass die Jugendlichen in dieser Woche viel gelernt haben.

Alle Kooperationspartner zeigten sich begeistert über die Arbeit der SchülerInnen und die Projektzusammenarbeit. Sowohl die Heinz-Brandt-Schule als auch die Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek wollen auch in Zukunft unbedingt die Projektarbeit zur Berufsorientierung und –vorbereitung der Jugendlichen mit dem Netdays Berlin e.V. fortsetzen und erweitern.

Die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen können nachgelesen werden unter: www.mehr-perspektiven.de sowie alle weiteren Präsentationstermine und ausführliche Informationen zum Projekt unter www.netdays-berlin.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Heinz-Brandt-SchülerInnen bereiten in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek ihren beruflichen Weg vor

In dieser Woche sind die 8klässler der Pankower Heinz-Brandt-Schule zu Gast in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek, um sich auf die Entdeckungsreise in ihre berufliche Zukunft zu machen.
Unter fachlicher Anleitung finden sie ihre Stärken heraus und recherchieren Informationen zu ihren Berufswünschen. Dabei lernen sie die Bibliotheksmedien und das Internet effektiv zu nutzen, schulen ihre Kommunikationsfähigkeiten und ihre sozialen Kompetenzen und entdecken ihre eigenen beruflichen Möglichkeiten.

Die Ergebnisse dieser spannenden Workshoptage präsentieren die Klassen 8a und 8b am Freitag in der Bibliothek der Öffentlichkeit.
Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen:

Am Freitag, 05. November 2010
um 12.00 Uhr
in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek
Bizetstr.41, 13088 Berlin – Pankow

Die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen findet man unter:
www.mehr-perspektiven.de sowie alle weiteren Präsentationstermine und ausführliche Informationen zum Projekt unter www.netdays-berlin.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen,PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Hedwig-Dohm-SchülerInnen zeigen jede Menge Kreativität und Motivation für ihre Berufsvorbereitung

Spiel, Spaß und Spannung könnte der Titel für die beiden Projektwochen im Oktober in der Hansabibliothek in Mitte heißen. Hört sich nicht nach ernsthafter Berufsvorbereitung an? War es aber für die 9tklässler der Hedwig-Dohm-Schule in ihren Berufsvorbereitungsworkshops im Projekt „Vernetzte Chancen“.

In Rollenspielen übten sie das Vorstellungsgespräch, mit Spaß gingen sie an die Erstellung ihrer Bewerbungsunterlagen und erstellten spannende Kurzfilme über ihre gesammelten Erfahrungen und die Ergebnisse ihrer Projektwoche.
Die Klassen 9.1 und 9.2 der Hedwig-Dohm-Schule waren schon zum 2. Mal zu Gast in der Hansabibliothek und absolvierten erfolgreich zwei Berufsorientierungs- und –vorbereitungswochen. Damit schließen sie alle Projektworkshops erfolgreich ab. Mit vielen neuen Erfahrungen, Fähigkeiten und Werkzeugen gepaart mit ihrer hohen Motivation und Kreativität sind sie nun bestens gerüstet für die Herausforderungen der Zukunft.
Auch Schulleitung und Bibliothek sind davon überzeugt und zeigten sich bei den beiden Abschlusspräsentationen jeweils am Freitag mehr als begeistert.

Im November wird noch die Klasse 9.3 den 2. Teil der Berufsvorbereitung im Projekt erleben und sicherlich genauso mit Kreativität und Motivation überzeugen.

Die Ergebnisberichte der Jugendlichen kann man nachlesen unter: www.mehr-perspektiven.de.
Alle weiteren Präsentationstermine und ausführliche Informationen zum Projekt findet man unter www.netdays-berlin.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Steglitzer Beucke-Schüler präsentieren ihre Berufsvorbereitungsergebnisse mit jeder Menge Professionalität, Kreativität und vor allem Spaß

Eltern, BibliotheksmitarbeiterInnen und –besucher staunten nicht schlecht, als sich an den vergangenen beiden Freitagen in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek die Präsentationsbühne in ein TV-Studio verwandelte. Moderatoren, Reporter, Schauspieler und Studiogäste waren die SchülerInnen der Klassen 9a und 9b der Beucke-Schule, die in Nachrichtensendungen, Experten-Talkshows, Quizsendungen oder Serien über ihre Erkenntnisse jeweils aus ihrer Berufsvorbereitungsprojektwoche im Projekt „Vernetzte Chancen“ berichteten.

Reportagen über die Praktikumssuche, Werbespots für die perfekte Bewerbung oder Expertengespräche zum erfolgreichen Vorstellungsgespräch „flimmerten“ über die Bibliotheksbühne und zeigten in beeindruckender Weise die hohe Motivation, die Freude, aber auch das Bewusstsein der insgesamt knapp 60 9tklässler über die Schwierigkeiten in der Berufsvorbereitung.

Kein Wunder, dass die SchülerInnen so fit sind! Hinter den beiden Schulklassen liegen jeweils eine Berufsorientierungswoche in der 8. Klasse und eine Berufsvorbereitungswoche in der 9. Klassen, die Klasse 9a erlebte sogar noch eine sozial-kulturelle Woche im Projekt „Vernetzte Chancen“. So haben die SchülerInnen über zwei Jahre alle Projektworkshops erfolgreich durchlaufen und sind damit bestens gerüstet für die Herausforderungen der Zukunft: mit dem Wissen über ihre eigenen Fähigkeiten und beruflichen Möglichkeiten, Sozialkompetenz, Flexibilität und dem Bewusstsein für lebenslanges Lernen unter anderem mit Hilfe der Bibliothek.

Man darf gespannt sein, welcher Betrieb oder welches Unternehmen sich zukünftig über so hoch motivierte und kreative Azubis freuen darf. Das Projektteam „Vernetzte Chancen“ wünscht ihnen alles Gute für die Zukunft!

Die Ergebnisberichte der Jugendlichen kann man nachlesen unter:
www.mehr-perspektiven.de.
Alle weiteren Präsentationstermine und ausführliche Informationen zum Projekt findet man unter www.netdays-berlin.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

In den nächsten zwei Wochen wird die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek im Steglitzer Einkaufscenter Das Schloss zum Schauplatz für eine Berufsvorbereitung, die Spaß macht und Motivation gibt.
Über der Shopping-Meile arbeiten in dieser Woche die Klasse 9a und nächste Woche die Klasse 9b der Beucke-Schule fleißig und mit viel Freude an ihren Bewerbungsunterlagen und bereiten sich auf das Bewerberauswahlverfahren vor. Die Ergebnisse der motivierten und kreativen 9tklässler sind mehr als nur „trockene“ Berufsvorbereitung. Davon kann man sich selbst überzeugen bei den öffentlichen Präsentationen jeweils am Ende der Woche.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu zwei spannenden Ergebnispräsentationen der SchülerInnen der Beucke-Schule:
Am 17. September 2010 und am 24. September 2010,
jeweils um 12.00 Uhr
In der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek,
Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin – Steglitz

Im Projekt „Vernetzte Chancen“ sind die SchülerInnen schon seit 2009 aktiv. Eine Berufsorientierungswoche und eine sozial-kulturelle Projektwoche haben sie bereits erlebt und runden mit der jetzigen Berufsvorbereitungswoche ihre Zukunftsvorbereitung ab.
Viel Motivation, Kreativität, Eigeninitiative und Spaß haben sie in allen Projektaktivitäten gezeigt und deshalb sollte man sich die Ergebnispräsentationen dieser Wochen nicht entgehen lassen.

Die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen findet man unter:
www.mehr-perspektiven.de sowie alle weiteren Präsentationstermine und ausführliche Informationen zum Projekt unter www.netdays-berlin.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Mit Beginn des neuen Schuljahres startet der Netdays Berlin e.V. den 2. Berufsvorbereitungsteil im Projekt „Vernetzte Chancen“ in den Berliner Bibliotheken. Nachdem im vergangenen Schuljahr bereits rund 1.000 8- und 9tklässler jeweils eine Woche lang Berufsorientierungsworkshops in ihren Stadtbibliotheken erlebten, werden sie nun ein zweites Mal in die Bibliothek zurückkehren, um sich unter fachlicher Anleitung intensiv und mit Spaß auf den Berufsstart vorzubereiten.

Den Anfang machte vergangene Woche bereits die Klasse 9c der Kerschensteiner-Schule in Marzahn-Hellersdorf. Eine Woche lang waren die SchülerInnen wieder zu Gast in der Mark-Twain-Bibliothek und bereiteten sich mit hoher Konzentration und Motivation auf ihren Berufsstart vor. Die Veränderungen der Jugendlichen innerhalb des inzwischen vergangen Jahres waren enorm. Und so darf man gespannt sein, wie in dieser Woche die SchülerInnen und Schüler der Klasse 9c unter fachlicher Anleitung ihre praktischen Bewerbungsunterlagen und das Bewerberauswahlverfahren vorbereiten.

Höhepunkt der Workshopwoche bildet wieder die Abschlusspräsentation der Ergebnisse der SchülerInnen am letzten Tag in der Bibliothek. Eltern, MitschülerInnen und BibliotheksbesucherInnen können sich hierbei davon überzeugen, dass die Jugendlichen mit Begeisterung und voller Motivation ihre eigene Zukunftsvorbereitung in die Hand nehmen.

Die Abschlusspräsentationen sind offen für jeden Interessierten:
Die Klasse 9a präsentiert ihre Ergebnisse
am Freitag, 10. September 2010, um 12.00 Uhr
in der Bezirkszentralbibliothek Mark Twain
Marzahner Promenade 52 – 54, 12679 Berlin – Marzahn

Die aktuellen Präsentationstermine und ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie unter www.netdays-berlin.de sowie die Ergebnisberichte der Jugendlichen unter: www.mehr-perspektiven.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Freitag, 12.00 Uhr, Berlin-Tempelhof, Theatersaal des Internationalen KulturCentrum ufaFabrik:
Die drei 8. Klassen der Neuköllner Röntgen-Schule stehen gemeinsam mit Lichtenrader Carl-Zeiss-SchülerInnen mit einem strahlendem Gesicht und leuchtenden Augen auf der großen hell erleuchteten Bühne. Ein Bild, welches ganz und gar nicht zum Thema Berufsvorbereitung passen will. Und doch: der Saal tobt und voller Stolz berichten die 8klässler multimedial und zeigen live ihre Ergebnisse aus ihren Projektwochen im Projekt „Vernetzte Chancen“.

Hinter den rund 60 Neuköllner Jugendlichen liegt eine spannende sozial-kulturelle Projektwoche, in der sie mit Unterstützung professioneller Künstler eine eigene Bühnenshow erarbeiteten. Sie lernten in Teams Brasilianische, Afrikanische und Koreanische Trommelrhythmen sowie Samba und Capoeira tanzen. Viel Selbstdisziplin, Durchhaltevermögen und Kreativität war dabei gefragt. Ein Schülerteam begleitete die Künstlergruppen mit Kamera und Mikrophon. Die Kulturreporter machten sich auf die Spurensuche der verschiedenen Kulturen und führten Interviews. Dabei vernetzten sie nicht nur ihre Workshopgruppen sondern schauten auch den SchülerInnen der Carl-Zeiss-Schule in der Stadtteilbibliothek Lichtenrade bei ihrem Berufsvorbereitungsworkshop über die Schulter. Heraus kam eine spannende Reportage, die zum einen den Vernetzungsgedanken des Projekts widerspiegelt und zum anderen die Begeisterung und Kreativität der Jugendlichen zum Ausdruck bringt.

Die Klasse 8.11 Carl-Zeiss-Schule ist die erste im Projekt, die über zwei Jahre alle drei Workshopteile erfolgreich durchlaufen hat. Sie erlebten eine sozial-kulturelle Projektwoche und machten sich in der Stadtteilbibliothek Lichtenrade Edith-Stein-Bibliothek zwei Mal jeweils eine Woche lang fit in der richtigen Berufswahl und im Bewerbungsverfahren. Und so stehen die 25 SchülerInnen und LehrerInnen mit einem lachenden und einem weinenden Auge bei ihrer letzten Ergebnispräsentation. Denn gerne würde sie noch weiter machen und weitere Projektwochen erleben, die neben jeder Menge Wissen und neu erworbener Fähigkeiten vor allem auch viel Spaß und Motivation gebracht haben.

Am Freitag, war es dann für beide Schulen soweit: Ein letztes Mal für die Carl-Zeiss-SchülerInnen und in diesem Jahr für eine sozial-kulturelle Projektwoche hob sich im Theatersaal der Vorhang. Unter der Moderation der Kulturreporter trommelten und tanzten sich die Röntgen-SchülerInnen einmal um die Welt und berichteten die Carl-Zeiss-SchülerInnen über ihre Erkenntnisse aus den Berufsvorbereitungsworkshops.
LehrerInnen, MitschülerInnen, BibliotheksmitarbeiterInnen, Eltern und ufaFabrik-Besucher hielt es dabei nicht mehr auf den Stühlen und die Begeisterung über so viel Kreativität und Motivation entlud sich in tobenden Applaus.

Nach den Sommerferien geht es im Projekt weiter mit dem 2. Berufsvorbereitungsteil in den Berliner Stadtbibliotheken, unter anderem auch für die Röntgen-SchülerInnen in der Helene-Nathan-Bibliothek.
Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie unter
www.netdays-berlin.de sowie
die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen unter:
www.mehr-perspektiven.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Mit einem bunten Feuerwerk an Kreativität, Teamgeist, Motivation und Kultur werden am 02. Juli 2010 die SchülerInnen der Röntgen-Schule die letzte kulturelle Show im Rahmen des Projekts „Vernetzte Chancen“ gestalten.
Eine Woche lang studieren sie gemeinsam mit professionellen Künstlern kulturell verschiedenste Tanzchoreografien und Musikstücke ein und erleben dabei Kreativität und Teamgeist live. Die Ergebnisse dieser spannenden Entdeckungsreise präsentieren die SchülerInnen am Freitag kreativ, musikalisch, tänzerisch und multimedial. Und so wird es ein letztes Mal im Internationalen KulturCentrum ufaFabrik heißen: Vorhang auf und Bühne frei für hoch motivierte Berliner Jugendliche im Projekt „Vernetzte Chancen“!

Als besondere Gäste werden dabei die SchülerInnen der Carl-Zeiss-Schule auf der Bühne begrüßt, die einen Ausschnitt aus ihren Ergebnissen der Berufsvorbereitungsworkshops in der Bibliothek präsentieren. Denn das Projekt „Vernetzte Chancen“ verbindet mit seinen Workshops erfolgreich Kultur, Bildung und Berufsvorbereitung und begeistert so Jugendliche für die eigene Zukunftsvorbereitung.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zur

Großen kulturellen Abschluss-Show
im Projekt „Vernetzte Chancen“
Am Freitag, 02. Juli 2010, um 12.00 Uhr
im Internationalen KulturCentrum ufaFabrik,
Viktoriastr. 10 – 18, 12105 Berlin

Um Anmeldung spätestens bis zum 30. Juni 2010 wird gebeten:
Mail: pr@netdays-berlin.de
Tel: 030 / 756 89 20

Insgesamt 18 Berliner Ober- bzw. Sekundarschulen nehmen an dem Projekt „Vernetzte Chancen“ seit 2009 teil. Bis Ende 2010 werden im Rahmen des Projekts insgesamt 200 Workshops zur Schulung der sozial-kulturellen und beruflichen Fähigkeiten der rund 1.700 teilnehmenden Jugendlichen in Zusammenarbeit mit 12 Berliner Bibliotheken berlinweit und dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik durchgeführt.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie unter
www.netdays-berlin.de sowie
die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen unter:
www.mehr-perspektiven.de.

Für Fragen und weitere Informationen:
Helen McNamara (Projektleitung)
Katja Gardelegen (Öffentlichkeitsarbeit)

Netdays Berlin e.V. c/o ufaFabrik
Viktoriastr. 10 – 18, 12105 Berlin
Tel: 030 / 756 89 20
pr(at)netdays-berlin.de

Am Freitag standen die multikulturellen SchülerInnen der Werner-Stephan-Schule auf der Bühne des trotz WM-Fußball-Fieber voll besetzten Varieté Salon des Internationalen KulturCentrums ufaFabrik.

Selbstbewusst und voll Stolz präsentierten sie ihre Kreativität, Teamgeist und vor allem ihre Internationalität. Berichte gerapt in Türkisch, Polnisch, Ukrainisch und Deutsch, spannende Filmreportagen und Interviews, Trommeln mal afrikanisch und mal brasilianisch ließen das begeisterte Publikum multimedial und musikalisch einmal rund um den Globus reisen.

Eine Woche lang hatten die 30 Neuntklässler mit Begeisterung und Motivation gemeinsam mit den professionellen Künstlern der Percussionband TerraBrasilis auf diesen großen Auftritt hingearbeitet. Die afrikanische Djembe richtig zu schlagen, die verschiedenen brasilianischen Trommelrhythmen auf den Punkt zusammen zu bekommen und interessante Film-Reportagen und Berichte zu erstellen, waren die Herausforderungen, denen sie sich erfolgreich stellten.

Am Ende hatte sich die Mühe gelohnt und ein musikalisch-kultureller Ball rollte von der ufaFabrik nach Afrika, Brasilien und zurück und traf mit Teamgeist und Kreativität mitten ins Tor sozial-kultureller Kompetenz.

Die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen können unter:
www.mehr-perspektiven.de nachgelesen werden.
Weitere Projekttermine sind zu finden unter www.netdays-berlin.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Vom 14. bis 18. Juni 2010 wird das Internationale KulturCentrum ufaFabrik wieder zum Schauplatz des Projekts „Vernetzte Chancen – Kultur & Bildung“ für Berliner Jugendliche und ihre Kreativität.
Eine Woche lang stehen kreatives Lernen, Teamgeist und sozial-kulturelle Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler der Werner-Stephan-Schule im Rampenlicht. Dabei werden sie unterstützt und begleitet von professionellen Künstlern, die ihnen viele neue Einblicke in Kulturen geben. Gemeinsam begeben sich die Jugendlichen auf eine kulturelle Entdeckungsreise mit afrikanischen und brasilianischen Trommeln, dokumentiert in spannenden multimedialen Reportagen.
Licht aus, Spot an! heißt es dann am Freitag auf der großen Bühne der ufaFabrik für die Schülerinnen und Schüler mit ihrer eigenen multikulturellen Ergebnisshow.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich diese spannende und bunte Ergebnisshow anzuschauen!

Freitag, 18. Juni 2010 – 12.00 Uhr
Internationales KulturCentrum ufaFabrik – Varieté Salon
Viktoriastr. 10 – 18, 12105 Berlin

„Vernetzte Chancen“ ist ein Projekt des Netdays Berlin e.V., gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Ausführliche Informationen unter:
www.netdays-berlin.de oder www.mehr-perspektiven.de

Katja Gardelegen, PR | Öffentlichkeitsarbeit Netdays Berlin e.V.

Mit der Ergebnispräsentation der Klasse 8.3 der Hedwig-Dohm-Schule an diesem Freitag gehen drei erfolgreiche Berufsvorbereitungswochen im Projekt „Vernetzte Chancen“ in der Hansabibliothek in Mitte zu Ende.

Insgesamt 75 SchülerInnen der drei 8. Klassen machten sich jeweils eine Woche lang mit Begeisterung auf die spannende Suche nach Antworten und Informationen rundum ihre beruflichen Interessen und Möglichkeiten. Kreativität wurde dabei groß geschrieben. In den Ergebnispräsentationen jeweils am Ende der Woche zeigten die SchülerInnen auf unterschiedlichste Weise ihre Erkenntnisse und Erlebnisse. Talkshows zum Thema „Was ist wichtiger, der Verdienst oder Spaß im Job?“, Quizshows über Wunschberufe oder Theatersketche, in denen Michael Jackson im Himmel bei der Berufsfindung unterstützt wird oder Der Pate sein Bewerbungswissen nach der Nennung des Losungsworts „Wissen ist Macht“ preis gibt; alle Präsentationen überzeugten und begeisterten BibliotheksmitarbeiterInnen, Schulleitung und MitschülerInnen.

Die Bibliotheksleiterin, Frau Janowski zeigte sich am Ende mehr als begeistert und wünschte sich mit ihrer Bibliothek eine Weiterführung dieser Projektzusammenarbeit. Der Schulleiter der Hedwig-Dohm-Schule konnte seine Begeisterung über die hohe Motivation und Kreativität seiner SchülerInnen kaum verbergen. Die SchülerInnen selbst beurteilten die Workshops mehrheitlich mit sehr interessant und nahmen viele neue Erfahrungen und vor allem Begeisterung für ihre Zukunftsplanung mit.

Die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen können unter: www.mehr-perspektiven.de nachgelesen werden. Weitere Projekttermine sind zu finden unter www.netdays-berlin.de.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Für Fragen und weitere Informationen:
Helen McNamara (Projektleitung)
Katja Gardelegen (Öffentlichkeitsarbeit)
Netdays Berlin e.V.

Mit den laufenden zwei Workshopwochen der SchülerInnen der Hedwig-Dohm-Schule in der Hansabibliothek in Berlin-Mitte schließt der Netdays Berlin e.V. im Juni den ersten Teil des Projekts „Vernetzte Chancen – Bibliotheken, Jugend & Berufsvorbereitung“ erfolgreich ab.
36 Projektwochen mit 140 Workshops zur Berufsorientierung und -vorbereitung wurden dann im Rahmen des Projekts mit mehr als 1.000 Schülerinnen und Schülern von Berliner Oberschulen durchgeführt.

Die Erfolgsfaktoren des Projektkonzepts sind der außerschulische Lernort Bibliothek, intensive und langfristige Unterstützung sowie das gemeinschaftliche Arbeiten im Klassenverband mit gleichzeitiger individueller Betreuung. Das begeistert sowohl die 18 teilnehmenden Oberschulen und 12 Berliner Bibliotheken als auch die jugendlichen Teilnehmer selbst. 95% Anwesenheit der Jugendlichen im Projekt machen den Erfolg des Konzepts deutlich.

Zukunftsvorbereitung mit Spaß und Kreativität
Die Projektworkshops schaffen es, mit Kreativität die Jugendlichen für ihre eigene Zukunftsplanung zu begeistern. Eine Woche lang entdecken und entwickeln die Jugendlichen wichtige Fähigkeiten für ihre erfolgreiche berufliche Zukunft und das mit Spaß und Begeisterung. Mit der nötigen Portion an Kreativität läuft es dann auch viel besser mit der Erstellung der eigenen Bewerbungsunterlagen und die Ergebnispräsentation am Ende der Woche wird alles andere als langweilig und trocken. Am Ende sind die TeilnehmerInnen nicht nur bestens gerüstet für die Herausforderungen der Zukunft, sondern auch selbstbewusst und motiviert für ihre persönliche Berufswahl und –vorbereitung.

Alle Interessierten sind noch einmal herzlich eingeladen zu den letzten beiden Ergebnispräsentationen im Teil 1:
Freitag, 04. Juni 2010, 12.30 Uhr – Klasse 8.2
Freitag, 11. Juni 2010, 12.30 Uhr – Klasse 8.3
in der Hansabibliothek, Altonaer Str. 15, 10557 Berlin – Mitte
Um kurze Anmeldung per Mail oder Telefon wird gebeten.

Die Jugendlichen freuen sich schon jetzt auf die Projektwochen im Teil 2 des Projekts, die nach den Sommerferien beginnen.

Alle aktuellen Projekttermine sind zu finden unter www.netdays-berlin.de
und die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen unter: www.mehr-perspektiven.de

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Für Fragen und weitere Informationen:
Helen McNamara (Projektleitung)
Katja Gardelegen (Öffentlichkeitsarbeit)

Spiel und Spaß im Projekt „Vernetzte Chancen“

Am Freitag, 28. Mai 2010, machten sich die SchülerInnen der Röntgen-Schule auf eine spannende Berufsrallye im Rahmen des 3. Berufe-Fests, organisiert durch den Förderverein für arbeitslose Jugendliche e. V. (FVAJ) im Rahmen des „Projekt LBO – Lokales berufliches Orientierungszentrum Neukölln“.

Der Netdays Berlin e.V. war mit seinem Projekt „Vernetzte Chancen“ mit dabei. Im Rahmen eines Berufsquiz konnten die 8Klässler auf spielerische Art und Weise ihr Wissen rund um Berufe testen und dabei noch gewinnen.
Die Beantwortung der Rallye-Fragen zum Projekt stellte für die Schülerinnen und Schüler keine große Herausforderung dar, denn sie waren bereits aktiv dabei.
Vom 09. bis 26. März 2010 erlebten die Klassen 8a, 8b und 8c der Röntgen-Schule in der Helene-Nathan-Bibliothek in den Neukölln Arcaden ihre erste Berufsorientierungs-Projektwoche im Rahmen des Projekts „Vernetzte Chancen“. Dass die Berufsvorbereitung dabei einfach Spaß macht, merkt man den teilnehmenden Jugendlichen immer wieder an.

Für die drei 8. Klassen geht es im Juni 2010 weiter mit einer sozial-kulturellen Projektwoche im Internationalen KulturCentrum ufaFabrik. Und im November 2010 werden die dann inzwischen 9klässler noch einmal in die Helene-Nathan-Bibliothek gehen und eine 2. Berufsvorbereitungswoche erleben, die sie bestimmt mit genauso großer Begeisterung und Motivation absolvieren werden.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.netdays-berlin.de
Netdays Berlin e.V.

Wenn man Jugendlichen erzählt: ihr werdet eine Projektwoche zum Thema Berufsvorbereitung erleben, geht mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein einhelliges Stöhnen durch die Klasse. Wozu brauch‘ ich das denn? Hat doch eh keinen Zweck! Ist doch viel zu langweilig!

Als die 8klässler der Sophie-Scholl-Schule, der Carl-Zeiss-Schule und der Hedwig-Dohm-Schule im April und Mai zum ersten Tag der Workshopwoche im Rahmen des Projekts „Vernetzte Chancen“ kamen, waren die Erwartungen der Jugendlichen wohl ähnlich begeisternd. Doch sie sollten sich irren.
Sowohl die sozial-kulturellen als auch die berufsvorbereitenden Workshops des Projekts schaffen es, mit Kreativität die Jugendlichen für ihre eigene Zukunftsplanung zu begeistern. Da werden „langweilige“ Ergebnispräsentationen in der Bibliothek zu unterhaltsamen Quiz und Talkshows und die kulturelle Abschlussshow zum großen Fernsehhighlight.

Die Schülerinnen und Schüler der Musikklasse 8.21 der Sophie-Scholl-Schule verarbeiteten ihre Erkenntnisse der Berufsvorbereitung in Form von Unterhaltungsshows im „Studio“ der Gertrud-Kolmar-Bibliothek. „Deutschland sucht den SuperJob“ hieß das Motto, unter dem die Kandidaten beweisen mussten, dass sie den coolsten Job gefunden haben. Weiter im Programm ging es mit der Quizshow „Futurework“, in der das Publikum – Eltern und MitschülerInnen – mit ihrem Wissen über die Arbeitswelt von morgen herausgefordert wurden. So unterhaltsam verpackt hatte wohl noch keiner Berufsorientierung erlebt!

In der Hansabibliothek in Mitte stellten die Schülerinnen und Schüler der Hedwig-Dohm-Schule Michael Jackson im Himmel vor die Herausforderung, sich für einen neuen Job zu bewerben. Denn mit Singen und Tanzen alleine kommt man auf dem himmlischen Arbeitsmarkt nicht weiter. Und so musste der King of Pop erstmal einen Berufswahltest durchlaufen, einen Lebenslauf schreiben und sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten. Mit so einem Superstar an der Seite klappt’s dann auch viel besser mit der eigenen Bewerbung!
Man darf gespannt sein, wie die MitschülerInnen der Klassen 8.2 und 8.3 im Juni ihre Workshopergebnisse und Erkenntnisse verarbeiten und präsentieren.

Die Klasse 8.21 der Carl-Zeiss-Schule schulte eine Woche lang ihre sozial-kulturellen Kompetenzen und bewies in ihrer kulturellen Ergebnisshow nicht nur musikalisches Talent, sondern begeisterte das Publikum mit spannendem Journalismus. „Reporter on tour – Der Kultursender der Carl-Zeiss-Schule“ begleitete die afrikanischen und brasilianischen Trommler auf ihrem Weg zur bühnenreifen Show auf Schritt und Tritt. Hintergrundrecherchen zu den Kulturen rundeten die spannende Reportage ab. Und mit Trommeln, Bildern und Berichten begeisterten die Jugendlichen dann den vollbesetzten Varieté Salon des Internationalen KulturCentrums ufaFabrik.

Eins steht jedenfalls schon jetzt fest: im Projekt „Vernetzte Chancen“ ist die Zukunftsvorbereitung alles andere als langweilig. Und mit der nötigen Portion an Kreativität lassen sich die Herausforderungen der zukünftigen Arbeitswelt viel besser meistern.

Insgesamt 18 Berliner Ober- bzw. Sekundarschulen nehmen an dem Projekt „Vernetzte Chancen“ seit 2009 teil und bereiten ihre SchülerInnen auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Bis Ende 2010 werden im Rahmen des Projekts insgesamt 200 Workshops zur Schulung der sozial-kulturellen und beruflichen Fähigkeiten der rund 1.700 teilnehmenden Jugendlichen in Zusammenarbeit mit 12 Berliner Bibliotheken berlinweit und dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik durchgeführt.

Aktuelle Projekttermine unter www.netdays-berlin.de
und die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen unter: www.mehr-perspektiven.de

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Für Fragen und weitere Informationen:
Helen McNamara (Projektleitung)
Katja Gardelegen (Öffentlichkeitsarbeit)
Netdays Berlin e.V.

Mit Kreativität und Teamgeist in die Zukunft

Vom 19. bis 23. April sind die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.21 der Carl-Zeiss-Schule zu Gast im Internationalen KulturCentrum ufaFabrik und erleben eine Projektwoche im Rahmen des Projekts „Vernetzte Chancen“. Nachdem bereits zwei Klassen der Carl-Zeiss-Schule Berufsvorbereitungsworkshops in der Stadtteilbibliothek Lichtenrade erlebten, stehen für die Jugendlichen nun sozial-kulturelle Kompetenzen auf dem Programm.
Mit Kreativität und Teamgeist heißt es für die Jugendlichen, eine eigene Show auf die Bühne zu bringen. Dabei werden sie von professionellen Künstlern unterstützt, die ihnen auch Einblicke in fremde Kulturen geben. Neben dem Finden des richtigen und gemeinsamen Trommelrhythmus geht es vor allem für die Jugendlichen darum, persönliche Befindlichkeiten, Streitereien und Vorbehalte gegenüber anderen mal beiseite zu lassen, um ein mitreißendes gemeinsames Ergebnis zu erzielen.

Am Freitag heißt es dann, all die erlebten Erfahrungen positiv zu nutzen und multimedial vor einem großen Publikum zu präsentieren. Wenn Fotos und Berichte vorgestellt werden, brasilianische und afrikanische Trommeln erklingen und das ganze live auf einer großen Bühne, geht eine unvergessliche Projektwoche für die Jugendlichen zu Ende und eröffnet ihnen gleichzeitig neue Erkenntnisse und Erfahrungen für die eigene Zukunftsvorbereitung.
Seien Sie dabei und erleben Sie eine nicht nur für die Jugendlichen unvergessliche Show voll kultureller Vielfalt, Kreativität und Teamgeist!

Freitag, 23. April 2010 – 12.00 Uhr
Internationales KulturCentrum ufaFabrik
Viktoriastr. 10 – 18, 12105 Berlin

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Ausführliche Informationen unter:
www.netdays-berlin.de oder www.mehr-perspektiven.de

Neukölln, Dienstagmorgen, kurz vor 9 Uhr: eine Gruppe von Jugendlichen versammelt sich in der Karl-Marx-Straße in Neukölln und betritt die Neukölln-Arcarden. Der bunte Trupp zieht vorbei an den zahlreichen Geschäften. Ihr Ziel ist die oberste Etage des Einkaufscenters. Hier befindet sich die Helene-Nathan-Bibliothek, in der die Jugendlichen eine Projektwoche zur Berufsvorbereitung erleben. Schule mal anders.

Die Jugendlichen sind 8klässler der Röntgen-Schule und so gut wie keiner von ihnen war wohl je zuvor in diesem Teil der Arcarden. Insgesamt 63 SchülerInnen der Röntgen-Schule, drei 8. Klassen, machten sich hier im März über 3 Wochen auf eine spannende Entdeckungsreise in die Zukunft. Im Klassenverband kamen die Jugendlichen jeweils für eine Woche in die Bibliothek und entdeckten in kleinen Arbeitsgruppen mit professionellen Workshopleitern an ihrer Seite, wie spannend die eigene Zukunft sein kann.

Was will ich werden? Wo liegen meine Stärken? Welcher Beruf passt zu mir? Dass das Finden der Antworten darauf keinesfalls langweilig und trocken sein muss, merkten die Jugendlichen schnell und waren mit vollem Eifer und Motivation dabei. Die eigenen Stärken und Schwächen, z.B. die multikulturelle Herkunft und die damit verbundene Zweisprachigkeit als Vorteil zu entdecken, Besucher der Bibliothek und der Einkaufspassagen nach ihrem beruflichen Werdegang zu befragen und einen eigenen Lebenslauf zu erstellen, ist eine ziemlich „coole“ Angelegenheit. Es hat uns gefallen und es hat uns weiter geholfen. Wir würden uns freuen so eine Woche nochmal zu machen. Lautet daher auch das einstimmige Fazit der Jugendlichen.

Aber nicht nur für die Jugendlichen war das Projekt „Vernetzte Chancen“ des Netdays Berlin e.V. in Neukölln ein voller Erfolg. Die Lehrerinnen und Lehrer zeigten sich begeistert über die hohe Motivation, die ungewohnte Pünktlichkeit und Anwesenheit ihrer SchülerInnen. Bibliotheksmitarbeiter und –besucher äußerten sich mehr als begeistert über das konzentrierte Lernen der Jugendlichen.

Die Abschlusspräsentationen der Jugendlichen jeweils am Freitag spiegelten diese positiven Erlebnisse wieder und faszinierten nicht nur BesucherInnen, MitarbeiterInnen und Eltern, sondern auch VertreterInnen anderer Neuköllner Sekundar-Schulen. Das wollen wir auch haben!
Kein Wunder! Das Projektkonzept mit intensiver und langfristiger Unterstützung, gemeinschaftlichem Arbeiten mit gleichzeitiger individueller Betreuung außerhalb der Schule greift genau die Wünsche und Bedürfnisse der Sekundar-Schulen für die Berufsvorbereitung ihrer SchülerInnnen auf.

Die Röntgen-Schule will das Projekt deshalb gerne zukünftig mit weiteren Klassen durchführen und weitere Schulen haben sich bereits auf der Warteliste für die nächste Projektrunde eingeschrieben.

Die 8klässler der Röntgen-Schule gehen mit dem zweiten Teil der Berufsvorbereitungsworkshops im November 2010 weiter voran in ihrer Zukunftsvorbereitung und umfassenden Kompetenzentwicklung. Zuvor erleben sie im Juli, kurz vor den Sommerferien, im Internationalen KulturCentrum ufaFabrik eine sozial-kulturelle Projektwoche, die mit einer großen Bühnenshow am Freitag, 2. Juli 2010 enden wird.

Aktuelle Projekttermine unter www.netdays-berlin.de
und die ausführlichen Ergebnisberichte der Jugendlichen
unter: www.mehr-perspektiven.de

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Für Fragen und weitere Informationen:
Helen McNamara (Projektleitung)
Katja Gardelegen (Öffentlichkeitsarbeit)
Netdays Berlin e.V.

Seit letzter Woche wird das Projekt „Vernetzte Chancen – Bibliotheken, Jugend & Berufsvorbereitung“ des Netdays Berlin e.V. auch im Bezirk Neukölln in Zusammenarbeit mit der Helen-Nathan-Bibliothek und der Röntgen-Schule umgesetzt.

Die drei 8. Klassen der Röntgen-Schule erleben jeweils eine Workshopwoche in der Bibliothek zum Thema Berufsorientierung. Gemeinsam mit professionellen Workshopleitern erkunden sie die Welt der Berufe und entdecken dabei ihre eigenen Fähigkeiten und Interessen. Dabei nutzen sie selbstverständlich auch die umfangreichen Informationsangebote der Bibliothek. Am Ende der Woche haben die Jugendlichen viel gelernt, über sich, die Herausforderungen der Berufswelt und wie man diese erfolgreich meistern kann.

Ihre Ergebnisse präsentieren sie jeweils freitags, um 12.30 Uhr öffentlich in der Helen-Nathan-Bibliothek, in den Neukölln Arcaden, Karl-Marx-Str. 66, 12043 Berlin: am Freitag, den 19. März die Klasse 8c und am 26. März die Klasse 8a.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Bis Ende 2010 sollen mit dem Projekt „Vernetzte Chancen“ rund 1.700 Jugendliche berlinweit in Zusammenarbeit mit 12 Bibliotheken in ihren sozial-kulturellen und beruflichen Kompetenzen gefördert und damit erfolgreich auf die berufliche Zukunft vorbereitet werden.

Alle weiteren Präsentationstermine findet man unter www.netdays-berlin.de und die multimedialen Ergebnisse der Jugendlichen kann man regelmäßig unter www.mehr-perspektiven.de nachlesen.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Weitere Informationen unter www.netdays-berlin.de

Katja Gardelegen
PR | Öffentlichkeitsarbeit
Netdays Berlin e.V.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b der Röntgen-Schule dürfen in dieser Woche als erstes die Berufsvorbereitungsworkshops in der Helen-Nathan-Bibliothek in Berlin-Neukölln erleben. Eine Woche lang machten sie sich auf die Suche nach ihren Interessen und Fähigkeiten und lernten die Bibliotheksmedien und das Internet bestmöglich für sich zu nutzen.
Am Freitag präsentieren die 8klässler ihre Ergebnisse der Workshops öffentlich in der Bibliothek.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen sich diese spannende Ergebnispräsentation anzuschauen!
Freitag, 12. März 2010 – 12.30 Uhr
Helene-Nathan-Bibliothek
in den Neukölln Arcaden, Karl-Marx-Str. 66, 12043 Berlin

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Ausführliche Informationen unter:
www.netdays-berlin.de oder www.mehr-perspektiven.de

In dieser Woche erkunden und entdecken die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c der Beucke-Schule verschiedene Trommel-Techniken und die dazugehörigen Kulturen. Innerhalb dieses Rahmens schulen sie intensiv ihre sozial-kulturellen Kompetenzen, wie Teamfähigkeit, Kreativität, Durchhaltevermögen und Kommunikationsfähigkeit.
Am Freitag präsentieren sie in einer großen Bühnenshow ihre multikulturellen Projektergebnisse aus dem Projekt „Vernetzte Chancen — Kultur & Bildung“. Die faszinierenden afrikanischen und brasilianischen Trommelperformances bilden dabei nur die Kulisse für die Präsentation der Jugendlichen mit ihren gestärkten sozialen Fähigkeiten, einem neuen Selbstbewusstsein und der hohen Motivation für die eigene Zukunftsplanung.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen sich diese spannende Ergebnispräsentation anzuschauen!

Freitag, 05. März 2010 – 12.00 Uhr
Internationales KulturCentrum ufaFabrik
Viktoriastr. 10 – 18, 12105 Berlin

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Ausführliche Informationen unter:
www.netdays-berlin.de oder www.mehr-perspektiven.de

Ergebnispräsentation – Solling-Schule
Bibliotheken, Jugend & Berufsvorbereitung

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9.2R der Solling-Schule sind in dieser Woche bereits das zweite Mal in der Stadtteilbibliothek Marienfelde zu Gast. Im vergangenen Jahr gingen sie in den Berufsvorbereitungsworkshops bereits ihren beruflichen Interessen und Fähigkeiten auf den Grund. Im 2. Teil der Workshops geht es nun darum, sich praktisch auf das Bewerbungsverfahren vorzubereiten. Die Bewerbungsmappe wird zusammengestellt, ein Einstellungsgespräch trainiert und ein möglicher Einstellungstest durchgespielt.
Auch diese Workshopwoche endet am Freitag mit einer öffentlichen Präsentation der Ergebnisse der Jugendlichen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen sich diese spannende Ergebnispräsentation anzuschauen!

Freitag, 05. März 2010 – 12.00 Uhr
Stadtteilbibliothek Marienfelde
Marienfelder Allee 107 – 109, 12277 Berlin

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Ausführliche Informationen unter:
www.netdays-berlin.de oder www.mehr-perspektiven.de

In dieser Woche lernen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.11 der Carl-Zeiss-Schule verschiedene Trommel-Techniken und die dazugehörigen Kulturen kennen und schulen innerhalb dieses Rahmens ihre Teamfähigkeit, Kreativität, Durchhaltevermögen und Kommunikationsfähigkeit.

Am Freitag präsentieren sie in einer großen Bühnenshow ihre multikulturellen Projektergebnisse aus dem Projekt „Vernetzte Chancen — Kultur & Bildung“.
Dabei werden sie nicht nur mit faszinierenden Trommelklängen aus Afrika und Brasilien begeistern, sondern vielmehr mit ihren gestärkten sozialen Fähigkeiten, einem neuen Selbstbewusstsein und einer hohen Motivation für die eigene Zukunftsplanung.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen sich diese spannende Ergebnispräsentation anzuschauen!

Freitag, 26. Februar 2010 – 12.00 Uhr
Internationales KulturCentrum ufaFabrik – Varieté Salon
Viktoriastr. 10 – 18, 12105 Berlin

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Ausführliche Informationen unter:
www.netdays-berlin.de oder www.mehr-perspektiven.de

Jetzt gehen auch in Steglitz-Zehlendorf Jugendliche gut vorbereitet in die Zukunft

Seit Beginn 2010 ist das Projekt „Vernetzte Chancen“ des Netdays Berlin e.V. auch im Bezirk Steglitz-Zehlendorf aktiv. Die SchülerInnen der Beucke-Schule lernen derzeit aktiv, die Möglichkeiten der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek für die persönliche Bildung kennen.

Nachdem die 8klässler im vorigen Jahr bereits sozial-kulturelle Workshops im Rahmen des Projekts erlebt haben und dabei ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen schulen konnten, arbeiten sie nun eine Woche lang ganz praktisch an der Vorbereitung ihres persönlichen, beruflichen Werdegangs.
In kleinen Gruppen finden sie ihre individuellen Interessen und Fähigkeiten heraus und vergleichen sie mit möglichen beruflichen Tätigkeiten. Dabei schulen sie unter anderem effektive Recherchetechniken sowohl in den Bibliotheksmedien als auch im Internet und bereiten sich auf einen lebenslangen Lernprozess vor.
Ihre Ergebnisse präsentieren sie am Freitag, um 12 Uhr öffentlich in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, im Einkaufscenter „Das Schloss“, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin, nicht nur MitschülerInnen und BibliotheksmitarbeiterInnen sondern allen, die Interesse daran haben, motivierte und gut vorbereitete Jugendliche in Berlin kennenzulernen.

Seit Projektbeginn in 2009 wurden bisher insgesamt 90 sozial-kulturelle und berufsvorbereitende Workshops verwirklicht und weitere 110 intensive Workshops sollen in diesem Jahr folgen.
Neben dem Pilot-Bezirk Tempelhof-Schöneberg wurden in 2009 bereits Bibliotheken in den Bezirken Marzahn-Hellersdorf und Mitte neu in das Projekt involviert. In 2010 folgen 3 weitere neue Bezirke: nach Steglitz-Zehlendorf werden die Workshop in Zusammenarbeit mit Bibliotheken in Neukölln und Pankow durchgeführt.
Bis Ende 2010 sollen mit dem Projekt „Vernetzte Chancen“ rund 1.700 Jugendliche berlinweit in Zusammenarbeit mit 12 Bibliotheken in ihren sozial-kulturellen und beruflichen Kompetenzen gefördert und damit erfolgreich auf die berufliche Zukunft vorbereitet werden.

Alle Präsentationstermine findet man unter www.netdays-berlin.de und die multimedialen Ergebnisse der Jugendlichen kann man regelmäßig unter www.mehr-perspektiven.de nachlesen.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Weitere Informationen unter www.netdays-berlin.de

Katja Gardelegen
PR | Öffentlichkeitsarbeit
Netdays Berlin e.V.

Jetzt gehen auch in Steglitz-Zehlendorf Jugendliche gut vorbereitet in die Zukunft

Seit Beginn 2010 ist das Projekt „Vernetzte Chancen“ des Netdays Berlin e.V. auch im Bezirk Steglitz-Zehlendorf aktiv. Die SchülerInnen der Beucke-Schule lernen derzeit aktiv, die Möglichkeiten der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek für die persönliche Bildung kennen.

Nachdem die 8klässler im vorigen Jahr bereits sozial-kulturelle Workshops im Rahmen des Projekts erlebt haben und dabei ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen schulen konnten, arbeiten sie nun eine Woche lang ganz praktisch an der Vorbereitung ihres persönlichen, beruflichen Werdegangs.
In kleinen Gruppen finden sie ihre individuellen Interessen und Fähigkeiten heraus und vergleichen sie mit möglichen beruflichen Tätigkeiten. Dabei schulen sie unter anderem effektive Recherchetechniken sowohl in den Bibliotheksmedien als auch im Internet und bereiten sich auf einen lebenslangen Lernprozess vor.
Ihre Ergebnisse präsentieren sie am Freitag, um 12 Uhr öffentlich in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, im Einkaufscenter „Das Schloss“, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin, nicht nur MitschülerInnen und BibliotheksmitarbeiterInnen sondern allen, die Interesse daran haben, motivierte und gut vorbereitete Jugendliche in Berlin kennenzulernen.

Seit Projektbeginn in 2009 wurden bisher insgesamt 90 sozial-kulturelle und berufsvorbereitende Workshops verwirklicht und weitere 110 intensive Workshops sollen in diesem Jahr folgen.
Neben dem Pilot-Bezirk Tempelhof-Schöneberg wurden in 2009 bereits Bibliotheken in den Bezirken Marzahn-Hellersdorf und Mitte neu in das Projekt involviert. In 2010 folgen 3 weitere neue Bezirke: nach Steglitz-Zehlendorf werden die Workshop in Zusammenarbeit mit Bibliotheken in Neukölln und Pankow durchgeführt.
Bis Ende 2010 sollen mit dem Projekt „Vernetzte Chancen“ rund 1.700 Jugendliche berlinweit in Zusammenarbeit mit 12 Bibliotheken in ihren sozial-kulturellen und beruflichen Kompetenzen gefördert und damit erfolgreich auf die berufliche Zukunft vorbereitet werden.

Alle Präsentationstermine findet man unter www.netdays-berlin.de und die multimedialen Ergebnisse der Jugendlichen kann man regelmäßig unter www.mehr-perspektiven.de nachlesen.

Das Projekt „Vernetzte Chancen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds ESF sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, in Kooperation mit den Stadtbibliotheken Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Mitte, Marzahn-Hellersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Pankow sowie mit dem Internationalen KulturCentrum ufaFabrik e.V. und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“.

Weitere Informationen unter www.netdays-berlin.de

Katja Gardelegen
PR | Öffentlichkeitsarbeit
Netdays Berlin e.V.