News 2002

Eingetragen bei: News | 0
„hinter uns liegt eine Schulprojektwoche, die bei unseren Schülern und Lehrern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat.“
(Frau Natusch, Direktorin der Grundschule auf dem lichten Berg)

Die Grundschule auf dem lichten Berg war eine der 6 Berliner Schulen, die im Rahmen des Projektes „Vernetzte Kultur(en) für vernetzte Chancen“ des Netdays Berlin e.V. eine Workshopwoche der etwas anderen Art durchführen konnten. Unter der Anleitung der Musiker und Tänzer von „Terra Brasilis“ sowie der Medienpädagogen der Medienkompetenzzentren der Landesinitiative jugendnetz-berlin MEZEN, Die Lücke und Helliwood Medienzentrum Berlin NordOst erlebten im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2002 ca. 400 Berliner Schülerinnen und Schüler, dass sie innerhalb einer Woche eine professionelle Bühnenshow auf die Beine stellen können.
Neben sozialen Verhaltensweisen, wie Rücksichtnahme, Integrations-fähigkeit, Toleranz und Teamfähigkeit förderten diese Projektwochen auch selbstbewusste „kleine Künstler“ und unerwartete Talente hervor. Persönliche Befindlichkeiten, Streitereien und Vorbehalte gegenüber anderen wichen dem Erlebnis, miteinander in der Gruppe ein mitreißendes Ergebnis zu erreichen.
Eine Vernetzung der etwas anderen Art!

„Einige wollten einfach nur wissen, wie die Tänze aus Brasilien sind oder aussehen.“ Und am Ende tanzen ca. 10-14 Mädchen und Jungen in Kostümen, die selbst die Karnevalisten in Rio neidig machen könnten, mit Stolz und Zufriedenheit professionell über die Bühne.
„Nachwuchsreporter“ versuchen das Ganze multimedial einzufangen und kleine „Trommelwunder“ sorgen für die richtige „Resonanz“. „Trommeln klingt gut, aber es ist ziemlich laut.“
In dieser Woche findet, zumindest für dieses Jahr, mit der Abschlusspräsentation der Schüler der Paul-und-Charlotte-Knese Schule das Vernetzungsprojekt sein Ende. Doch eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist in Planung. Die Ergebnisse der 6 Workshopwochen werden auf einer Website weiterhin multimedial erlebbar sein, dokumentiert und kommentiert von den Schülerinnen und Schülern selbst.

Verpassen Sie nicht die vorerst letzte Show live on stage

am Freitag, 13. Dezember 2002, um 10.00 Uhr,
in der Paul-und-Charlotte-Knese Schule
Erich-Kurz-Str. 6 – 10, Berlin-Lichtenberg

Das Projekt „Vernetzte Kultur(en) für vernetzte Chancen“ ist ein Projekt des Netdays Berlin e.V., gefördert im Rahmen des Bundesprogramms Civitas durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in Kooperation mit der Percussionband Terra Brasilis und den Medienkompetenzzentren der Landesinitiative jugendnetz-berlin Helliwood Medienzentrum Berlin NordOst, Die Lücke, Medienzentrum Prenzlauer Berg sowie Jean-Piaget-Oberschule, Jules-Verne-Oberschule, Paul-Klee-Schule, Grundschule auf dem lichten Berg, Beatrix-Potter-Grundschule und der 3. Sonderschule Lichtenberg.

Vielen Dank an die Magix AG, Siemens AG und HOWOGE Wohnbaugesellschaft mbH für ihre freundliche Unterstützung.

Rückfragen an:
Katja Gardelegen

Netdays Berlin e.V.
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-10
Fax.030/756 892-22

Vernetzte Kultur(en) für vernetzte Chancen
ein Projekt „der etwas anderen Art“ des Netdays Berlin e.V., gefördert im Rahmen des Bundesprogramms Civitas durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Was haben Computer und Internet, Samba-Trommeln und –tänze, Afro- und Stomptrommeln mit dem Nikolaus zu schaffen?
Ganz einfach! Im Rahmen des Projektes „Vernetzte Kultur(en) für vernetzte Chancen“ findet am 6.12.2002 eine weitere Workshopwoche ihren Abschluss, in der Schülerinnen und Schüler der Beatrix-Potter-Grundschule einmal selbst erfahren haben, was es heißt, Musik und Tanz selbst zu erarbeiten und eigene Talente zu entdecken.

Als Highlight des offiziellen Starts des Projektes „Multimedia-Labor“ des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „Appolonius!“, des Hellersdorfer Standortmarketings und Kabel Berlin/Brandenburg werden die 60 Kinder ihre Show „live on stage“ und multimedial präsentieren, passend zum Motto „Vernetzte Welten – Wohnen und Lernen in Hellersdorf“.
Wir laden Sie herzlich ein, das Ergebnis einer Vernetzung der etwas anderen Art zu bestaunen:

6. Dezember 2002,
14.30 Uhr Empfang, 15.30 Uhr Beginn
Leonard-Bernstein-Gymnasium
Adele-Sandrock-Str. 73/75, 12627 Berlin

Ziel des Projektes ist es, über eine Reihe von sechs Projektwochen mit Ostberliner Schulen, Kinder und Jugendliche in sozialen Brennpunkten für das Thema kulturelle Integration zu sensibilisieren, Zivilcourage zu fördern und Bewusstsein für Toleranz zu schaffen. Als Kooperationsprojekt zwischen Schule, Jugendfreizeit, Kultur und Medien stärkt und motiviert das Projekt neben sozialen Werten wie Verantwortung, Selbstbewusstsein, Teamgeist, Toleranz und Kreativität auch den selbstbewusste Umgang mit neuen Medien und vermittelt Medienkompetenz.

Das Projekt wird in Kooperation mit der Percussionband Terra Brasilis und den Medienkompetenzzentren Helliwood Medienzentrum Berlin NordOst, Die Lücke, Medienzentrum Prenzlauer Berg sowie Jean-Piaget-Oberschule, Jules-Verne-Oberschule, Paul-Klee-Schule, Grundschule auf dem lichten Berg, Beatrix-Potter-Grundschule und der 3. Sonderschule Lichtenberg. Vielen Dank an die Magix AG, Siemens AG und HOWOGE Wohnbaugesellschaft mbH für ihre freundliche Unterstützung.

Rückfragen an:
Katja Gardelegen

Netdays Berlin e.V.
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-10
Fax.030/756 892-22

Der neuntägige Event Netd@ys Berlin Europa 2002 ist zweifelsfrei das größte e-Learning Festival der Hauptstadt. Seine Einzigartigkeit besteht in seinem dezentralen Charakter, der allen Berlinern die Möglichkeit gibt, viele Infoveranstaltungen und Workshops zu besuchen und bei Wettbewerben sein Wissen zu testen.

Dieses Jahr hatten sich wieder mehr als 100 Netd@ys Partner zusammengefunden und in ganz Berlin mehr als 500 Aktionen rund um das Thema Umgang und Lernen mit neuen Medien veranstaltet. Das Spektrum reichte von „Keine Angst vor dem Computer“ für Senioren bis zur „Mediennacht“ für Kinder. Ein Dauerbrenner unter den vielfältigen Aktionen war das Netzstadtspiel, bei dem in vielen Jugendeinrichtungen Kinder und Jugendliche verschiedener Altersgruppen und Levels gemeinsam die kniffligen Aufgaben lösen konnten. In fast allen Berliner Bezirken konnten die verschiedenen Angebote besucht werden. Spitzenreiter war wie immer Neukölln mit 21,2 %, dicht gefolgt von Friedrichshain-Kreuzberg mit 16,1 % und Mitte mit 14,6 %.

Das breitgefächerte und vielseitige Angebot der über 85 Einrichtungen hatte einen starken Zulauf von Besuchern erzielt. Die ersten Schätzungen der Besucherzahlen der Netd@ys Berlin Europa 2002 liegen bei 15.000.

Das Festival ist zwar zuende, aber die 3. Edition der netd@ys @rts in der ufaFabrik kann immer noch im Internet unter www.netdays-berlin.de/arts besucht werden. Das internationale Kultur Centrum zeigt weiterhin virtuelle Aufführungen, in Zusammenarbeit mit Künstlern aus Berlin, Paris, London und Brüssel.

Für den Erfolg dieses Stadtfestivals bedankt sich das Netd@ys Berlin Team ganz herzlich bei den 100 Partnern sowie bei dem Schirmherrn Klaus Böger, Senator für Bildung, Jugend und Sport, den Förderern Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, Landesprogramm jugendnetz-berlin.de, Microsoft GmbH, der ufaFabrik Berlin und snafu – Inter.Net Germany GmbH. Ein weiterer Dank geht an Siemens AG, Investitions Bank Berlin, Magix AG und Hotel Excelsior – Blue Band Hotels.

Für ihre Treue und Ausdauer erhielt snafu – Inter.Net Germany GmbH den 1. Netd@ys Award. Sie haben den Netdays Berlin e.V. seit 1998 unterstützt und waren der erste kommerzielle Partner der Netd@ys Berlin.

Wir freuen uns jetzt schon auf die Netd@ys Berlin 2003 und auf die 2.Digital Days, die im Mai 2003 vom Netdays Berlin e.V. organisiert werden.

Rückfragen an:
Perihan Sünwoldt
Presse, PR & Marketing

Netdays Berlin e.V.
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-15
Fax.030/756 892-22

ein Projekt „der etwas anderen Art“ des Netdays Berlin e.V., gefördert im Rahmen des Bundesprogramms Civitas durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Im Rahmen der diesjährigen Abschlussveranstaltung der Netd@ys Berlin Europa 2002 wird am Samstag, den 23.11. um 14:30 Uhr in der ufaFabrik eine außergewöhnliche Vorstellung stattfinden.

Wir laden Sie ein, das Ergebnis einer Woche harter Arbeit „live on stage“ und multimedial auf der Leinwand zu bestaunen: Im Rahmen des Projektes „Vernetzte Kultur(en) für vernetzte Chancen“ werden die 60 Kinder der 3. Projektwoche ihr Können darstellen, welches sie mit den erfahrenen Musikern und Tänzern der internationalen Percussionband Terra Brasilis selbst erarbeitet haben.

Ziel des Projektes ist es, über eine Reihe von sechs Projektwochen mit Ostberliner Schulen, 400 Kinder und Jugendliche in sozialen Brennpunkten für das Thema kulturelle Integration zu sensibilisieren, Zivilcourage zu fördern und Bewusstsein für Toleranz zu schaffen. Als Kooperationsprojekt zwischen Schule, Jugendfreizeit, Kultur und Medien stärkt und motiviert das Projekt neben sozialen Werten wie Verantwortung, Selbstbewusstsein, Teamgeist, Toleranz und Kreativität auch den selbstbewusste Umgang mit neuen Medien und vermittelt Medienkompetenz.

Das Projekt wird in Kooperation mit der Percussionband Terra Brasilis und den Medienkompetenzzentren Helliwood Medienzentrum Berlin NordOst, Die Lücke, Medienzentrum Prenzlauer Berg sowie der Jean-Piaget-Oberschule, Jules-Verne-Oberschule, Paul-Klee-Schule, Grundschule auf dem lichten Berg, Beatrix-Potter-Grundschule und der 3. Sonderschule Lichtenberg durchgeführt. Vielen Dank an die Magix AG, Siemens AG und HOWOGE Wohnbaugesellschaft mbH für ihre freundliche Unterstützung.

Rückfragen an:

Netdays Berlin e.V.
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-15
Fax.030/756 892-22

Netd@ys Berlin Europa 2002
„Click on future… Mensch-Kultur-Kommunikation”
16. – 24. November 2002

Netd@ys Berlin Europa 2002 läuft noch 5 Tage und wir haben noch viele interessante Angebote für alle Zielgruppen, bei denen Sie sich anmelden können. Hier finden Sie ein paar ausgewählte Veranstaltungen für den 21. und 22.11.2002, die auch Ihr Interesse wecken könnten:

Ein LAN-Party-Training mit Grundkurs Counter Strike
Alles was Sie über Counter Strike wissen wollten, aber sich nie zu spielen trauten. USK und Medienkompetenzzentrum Comenius laden Lehrer und Erwachsene zu einem LAN-Party –Training ein. Melden Sie sich für den 21.11. an und erleben Sie dabei ein umstrittenes Genre.
Weitere Informationen unter 030-278 62 95

Im Rahmen der Netd@ys Berlin Europe 2002 findet das 9. Berliner Netzstadtspiel am 21.11.2002, von 16:00 bis 20:00 Uhr für Berliner Jugendeinrichtungen und Schulen mit Internetanschluss statt. Am Spieltag müssen gestellte Aufgaben vor Ort, an den beteiligten Jugendeinrichtungen durch die Teilnehmer in Form von digitalen Fotografien und Bildmanipulationen gelöst werden. Im Vordergrund des Netzstadtspiels stehen die kreativen Möglichkeiten der neuen Medien: Digitale Fotografie, Video- , Bild- und Soundbearbeitung am Computer. Eine parallele Kommunikation findet im Chat statt. Dort werden am Ende des Tages auch die Punkte vergeben.
Weitere Informationen unter 030-756 89 20

Das Institute of Electronic Business organisiert wie in jedem Jahr eine Vorlesungsreihe, die sich mit den Anwendungen und neuesten Entwicklungen auf dem elektronischen Geschäftsmarkt befassen. Ziel ist hierbei ein Diskussionsforum für Wirtschaft und Wissenschaft zu schaffen. Die für fast jede Zielgruppe geeignete Vorlesung findet am 21.11. von 16:00 bis 18:00 Uhr im Institute of Electronic Business statt. Gerne können sich interessierte Jugendliche an diesem Tag auch über unseren einzigartigen Studiengang „Diplom-Designer Electronic Business“ informieren.
Weitere Informationen unter 030-756 89 20

Internet und Umgang mit dem Computer für Menschen ab 50, die noch was dazu lernen möchten. Zwei Veranstaltungen, die dieser Zielgruppe gewidmet sind, um ein Backup ihres Wissens zu machen.
Internet für Menschen ab 50 und Richtig schreiben mit Word. Bei beiden Veranstaltungen sind keine Computerkenntnisse erforderlich. Bringen Sie nur Ihre Energie und Neugier mit.
Internet für Menschen ab 50 findet am 22.11.2002, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr statt.
Richtig Schreiben mit Word 22.11.2002, 16.30 Uhr
Weitere Informationen unter 030-756 89 20

Zum Thema Internet und Gesundheit können Sie am 21. und 22.11 nach Gesundheitsthemen oder Möglichkeiten der Selbsthilfe im Netz recherchieren. Dieses Angebot ist besonders an Menschen mit chronischen Erkrankungen und an deren Angehörigen gerichtet, die ihre Erfahrungen und Probleme austauschen wollen.
Die Theodor Springmann Stiftung in Charlottenburg bietet in kleineren Gruppen eine individuelle Einführung in die Suchmöglichkeit des Internets.
Weitere Informationen unter 030-44 02 40 79

Und viele Online Angebote, wie z.B.:
Kontinentalverschiebung
Kontinentalverschiebung ist eine von Mediengestaltern und Fachinformatikern in der Ausbildung entwickelte virtuelle Entdeckungsreise und es stehen Kommunikationsformen der verschiedenen Kulturen im Mittelpunkt. Voraussetzungen für die Teilnahme sind Abenteuerlust und Internetzugang, denn dieses Spiel wird online gespielt. Es können alle an dieser Entdeckungsreise teilnehmen. Die Idee unseres Spiels ist es, die verschiedenen Kommunikations- und Kulturformen kennenzulernen und zu verstehen und zu begreifen, dass jeder Mensch im Prinzip von dem gleichen gigantischen Urkontinent stammt.
Info unter www.pfefferwerk.de/kontinentalverschiebung

Das komplette Programm der Netd@ys Berlin Europa 2002 ist online unter www.netdays-berlin.de abrufbar.

Rückfragen an:
Perihan Sünwoldt
Presse, PR & Marketing

Netdays Berlin e.V.
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-15
Fax.030/756 892-22

Zum fünften Mal finden die Netd@ys Berlin Europa 2002 vom 16. bis 24. November 2002 in ganz Berlin statt. Unser diesjähriges Motto ist :“Click on future… Mensch-Kultur-Kommunikation“.

Eröffnung in der ufaFabrik
Die Eröffnung der Netd@ys Berlin Europa 2002 findet heute Abend um 18:30 Uhr in der ufaFabrik mit 300 geladenen Gästen, Partnern und der Presse statt. Bei der diesjährigen Eröffnungsveranstaltung werden die Gewinner der Wettbewerbe veröffentlicht, die zu dem 1.Digital Days im Mai diesen Jahres ausgerufen wurden. „Explore the World …oder eine Reise in ein fernes Land“ ist in Kooperation mit Microsoft GmbH ausgeschrieben worden. Kinder und Jugendlichen sollten eine 2-wöchige Reise in ein Land ihrer Wahl planen.
Der zweite Wettbewerb ist in Kooperation mit Magix AG ausgeschrieben. „Musik für Toleranz“. Das Thema Toleranz war im Vordergrund und es sollte die Beziehung zu diesem Thema erläutert werden. Die Beiträge sollten musikalisch oder filmisch digital umgesetzt werden.

Das Festival
Um den Berlinerinnen und Berlinern den „Click“ in die Zukunft zu ermöglichen, haben sich auch dieses Jahr wieder mehr als 100 Netd@ys Partner zusammengefunden. Sie veranstalten in ganz Berlin an 85 Orten mehr als 500 Aktionen rund um das Thema Umgang und Lernen mit neuen Medien.
Für jeden ist etwas dabei!
Ob jung oder alt, jeder, der sich den Herausforderungen im Umgang mit den neuen Medien stellen möchte, findet auf der Netd@ys Partnerplattform Hilfe und kompetente Begleiter auf dem Weg in die Informationsgesellschaft. Im Rahmen der Netd@ys Berlin Europa 2002 öffnen Jugendfreizeit-, Bildungseinrichtungen, Schulen, Behörden, Bibliotheken, Unternehmen und viele andere Organisationen 9 Tage lang ihre Türen für Workshops, Diskussionen, Surfen, Onlinelernen, Chatten, Spielen und vielem mehr.

Programm Highlights in diesem Jahr
Rettet Isabelle
Im Rahmen der Netd@ys Berlin Europa 2002 veranstalten die Berliner öffentliche Bibliotheken eine Mediennacht in der sie laden Kinder von 9 bis 11 Jahre einladen, mit Jeans in die Steinzeit zu reisen. Isabelle hat sich in einer dunklen und gruseligen Steinzeithöhle verirrt. Mit Hilfe von Büchern, CD-Rom oder Internet kann sie gerettet werden.
Netzstadtspiel
Im Vorfeld werden 5-7 Aufgaben festgelegt, die am 21.11 durch Kinder und Jugendliche in den beteiligten Einrichtungen in Form von digitalen Fotografien, Kurzgeschichten und Computergrafiken zu lösen sind. Per Web-browser werden die Lösungen ins Internet überspielt.
Netd@ys @rts ufaFabrik
Unter dem Motto „transporting sounds and images“ steht die 3. Edition der netd@ys @rts in der ufaFabrik. Das Internationale Kulturcentrum zeigt „echte“ und virtuelle Aufführungen in Zusammenarbeit mit Künstlern aus Berlin, Paris, London und Brüssel.
Während die ufaFabrik in anderen Projekten die Verbindung von Kultur, Ökologie und Nachhaltigkeit thematisiert, zeigen die netd@ys @rts auf unterschiedliche Weise Interaktion in den Bereichen Kultur, Bildung und Neuer Technologie.

Das komplette Programm ist online unter www.netdays-berlin.de abrufbar.

Rückfragen an:
Perihan Sünwoldt
Presse, PR & Marketing

Netdays Berlin e.V.
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-15
Fax.030/756 892-22

Die Idee
Die digitale Welt eröffnet zahlreiche Möglichkeiten eine virtuelle Reise zu starten. Ein erfolgreicher Urlaub will jedoch gut geplant sein. Das beginnt mit der Urlaubskasse und endet mit den Recherchen zu Land und Leute, Kultur und Sprache, Sitten und Gewohnheiten. Es sollte eine 2-wöchige Reise in ein Land der Wahl geplant werden und die Reise sollte in Berlin starten.

Die Umsetzung
Ziel des Wettbewerbs war eine umfangreiche Urlaubsdokumentation in Form einer Webseite. Ob Reisebeschreibung, Interview, Artikel, Fotoserie, Video, Musik, Animationen oder Audiobeiträge – der Einsatz aller Medien war erwünscht. Ergebnis sollte eine detaillierte Reiseplanung sein, die eine komplette Reisebeschreibung und Kostenplanung enthält. Alle gesammelten Informationen mußten geordnet, Finanzplan erstellt und Tagebuch geschrieben werden. Abgerundet wird der Reisebericht durch Fotos, Sprachbeiträge und sonstige Animationen.

Die Initiatoren
Der Wettbewerb „Explore the World… oder eine Reise in ein fernes Land“ ist eine Initiative des Netdays Berlin e.V. in Kooperation mit und unterstützt von Microsoft GmbH.

Im Rahmen der Eröffnung fand die Preisverleihung statt.

1. Platz
Siegerland-Grundschule (Spandau)
Preis: Microsoft Partner Vertrag und Illustrator

2. Platz
OSZ Druck und Medientechnik (Tempelhof-Schöneberg)
Preis: Encarta und Picture it! von Microsoft

3.Platz
Gerhart-Hauptmann-Gymnasium (Treptow-Köpenick)
Preis: Encarta von Microsoft

Das komplette Programm der Netd@ys Berlin Europa 2002 ist online unter www.netdays-berlin.de abrufbar.

Rückfragen an:
Perihan Sünwoldt
Presse, PR & Marketing

Netdays Berlin e.V.
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-15
Fax.030/756 892-22

Das Thema
Was bedeutet Toleranz? Was habe ich damit zu tun?
Wir suchten nach Beiträgen, in denen das Thema „Toleranz“ aufgegriffen und musikalisch oder filmisch digital umgesetzt wird. Angelehnt an die Kampagne „a4t – Art für Toleranz“ verfolgt der Wettbewerb die Philosophie einer positiven Verstärkung kreativer Einstellung gegenüber negativen Gesellschaftsströmungen und ging damit über den bloßen Ansatz einer direkten antirassistischen oder anti-rechtsextremistischen Meinungsbekundung hinaus.

Die Initiatoren
Der Wettbewerb „m4t – Musik für Toleranz“ ist eine Initiative des Netdays Berlin e.V. in Kooperation mit und unterstützt von Magix AG. Im Rahmen der Eröffnung findet die Preisverleihung statt.

1. Platz
Kinderclubhaus Oderstraße (Neukölln)
Song: „Wir sind die Kid’s der Oderstreet“
Preis: Golive – Adobe

1. Platz
Jugendklub Skandal (Friedrichshain)
Song: „Träumen“ von Dilan
Preis: Music Maker deLuxe 7, Video deLuxe von Magix

2. Platz
United Friends / Theodor-Fliedner-und-Nelly-Neumann-Schule, (Essen)
Song: „Let me be myself“
Preis: Video deLuxe von Magix

Das komplette Programm der Netd@ys Berlin Europa 2002 ist online unter www.netdays-berlin.de abrufbar.

Rückfragen an:
Perihan Sünwoldt
Presse, PR & Marketing

Netdays Berlin e.V.
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-15
Fax.030/756 892-22

Unter dem Motto: „Click on future… Mensch-Kultur-Kommunikation“ finden in diesem Jahr zum fünften Mal die Netd@ys Berlin Europa 2002 vom 16. bis 24. November in ganz Berlin statt.

Click on…..
Um den Berlinerinnen und Berlinern den „Click“ in die Zukunft zu ermöglichen, haben sich auch dieses Jahr wieder mehr als 100 Netd@ys Partner zusammengefunden und veranstalten in ganz Berlin mehr als 500 Aktionen rund um das Thema Umgang und Lernen mit neuen Medien.

Für jeden ist etwas dabei!
Ob jung oder alt, jeder, der sich den Herausforderungen im Umgang mit den neuen Medien stellen möchte, findet auf der Netd@ys Partnerplattform Hilfe und kompetente Begleiter auf dem Weg in die Informationsgesellschaft.

Im Rahmen der Netda@ys Berlin Europa 2002 öffnen Jugendfreizeit-, Bildungseinrichtungen, Schulen, Behörden, Bibliotheken, Unternehmen und viele andere Organisationen 9 Tage lang ihre Türen für Workshops, Diskussionen, Surfen, Onlinelernen, Chatten, Spielen und vielem mehr. Den kulturellen Rahmen rund um die neuen Medien, von Komödie über Oper bis hin zu Sambatrommelklängen, bieten die Netd@ys @rts in der ufaFabrik. Bei den Berlinweit vernetzten Aktionen kann man in den Öffentlichen Bibliotheken die kleine Isabelle retten oder über das Netzstadtspiel Berlin erkunden.

Zum 5. Mal zeigen die Netd@ys Berlin wieder Wege in die Welt der neuen Medien und ihre unbekannten Dimensionen.
Seien Sie dabei und clicken Sie sich rein…. in die Zukunft! Das komplette Programm ist online unter www.netdays-berlin.de abrufbar.

Für weitere Informationen über Highlights, das volle Programm, Interviewanfragen und Bildmaterial können Sie uns erreichen.
Rückfragen an:
Perihan Sünwoldt
Presse, PR & Marketing

Netdays Berlin e.V.
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-15
Fax.030/756 892-22

Unter dem diesjährigen Motto der Netd@ys Berlin Europa 2002
„Click on Future… Mensch – Kultur – Kommunikation“ laden die Netd@ys Berlin jetzt ein, vernetzte Lösungen für vernetzte Fragen zu geben.

Der „Mach mit“ – Aufruf für das berlinweite multimediale Stadtfestival vom 16. bis 24. November richtet sich an alle: Wirtschaftsunternehmen, Banken, Bildungseinrichtungen, Bibliotheken, Museen, Jugendclubs, Schulen, Universitäten sowie Dienstleister und Unternehmen aus der IT Branche.

Bis zum 29. September 2002 können sie ihr Projekt, Seminar, Workshop, Wettbewerb, Diskussionsrunde, Tag der offenen Tür etc. zum Thema Umgang und Lernen mit neuen Medien für alle Altersgruppen unter www.netdays-berlin.de anmelden und Partner der Netd@ys Berlin werden.

Die Berliner Netd@ys verstehen sich als neutrale Plattform für Präsentationen und fördern den Netzwerkgedanken mit dem Ziel, einerseits bewährte Projekte hervorzuheben und andererseits die Menschen der Stadt auf Orte aufmerksam zu machen, die einen öffentlichen Zugang anbieten, um den Umgang mit neuen Medien zu erlernen.
In den vergangenen vier Jahren konnten durchschnittlich mehr als 15.000 Teilnehmer und 200 Partner für die Berliner Netd@ys gewonnen werden. Schirmherr ist Klaus Böger, Senator für Bildung, Jugend und Sport.

Rückfragen an:

Netdays Berlin e.V.
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-10
Fax.030/756 892-22

Mehr als 2.000 Berliner Jugendliche, aber auch Eltern und Erzieher haben die 100 Veranstaltungen der 1. „Digital Days“, dem berlinweiten Multimedia-Lernfestival, genutzt. Sie setzten sich aktiv, kritisch und zum Teil spielerisch mit den Anforderungen der Multimedia-Welt auseinander. Erklärtes Ziel der Digital Days war es, Jugendliche an Orten in ihrem Wohnumfeld zusammenzubringen, um gemeinsam kreativ die umfänglichen Möglichkeiten der neuen Technologien zu erlernen und zu erleben. Die LAN-Party, wie auch das an 13 Orten stattfindende Netzstadtspiel und die Computer-Hardwareberatung für Mädchen und Jungen stieß auf große Beliebtheit bei den Zielgruppen.

Mit der Abschlussveranstaltung im Neuköllner Jugendclub Manege fanden jetzt die „Digital Days“ ihren äußerst erfolgreichen Abschluss. An ca. 50 Orten berlinweit boten Jugend- und Bildungseinrichtungen, Bibliotheken, aber auch Museen kostenlose Hilfestellungen im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln an. Die wertvollen Aktivitäten sollen Kindern und Jugendlichen die gleichen Startchancen in die Informations- und Wissensgesellschaft ermöglichen. Die Schirmherrschaft für die „Digital Days“ hatte Klaus Böger, Senator für Bildung, Jugend und Sport übernommen.

Die Digital Days waren für den Jugendbereich konzipiert und ein Vorgeschmack für die vom 16. bis 24. November 2002 stattfindenden 5. Netd@ys Berlin – das Multimedia-Festival für Jung und Alt. Das zukunftweisende Motto der Netd@ys Berlin im Herbst: „Click on Future – Mensch-Kultur-Kommunikation“. Dabei soll weiter intensiv für die Berlinerinnen und Berliner ein umfangreiches Angebot aus dem Multimediabereich realisiert werden, um der digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegen zu wirken, die Faszination für die modernen Technologien zu vermitteln und die Hemmschwellen abzubauen.

Die 12 Berliner Medien-Kompetenzzentren in den Stadtbezirken, aber auch das jugendnetz-berlin.de, das Jüdische Museum, British Council, die Berliner Polizei und die kommerziellen Partner der Digital Days, wie Microsoft, Magix und die Berliner Medien sorgten für den durchschlagenden Erfolg.

Viele Multimedia-Wettbewerbe, die während den Digital Days gestartet wurden, laufen noch bis zum Herbst und finden mit den Netd@ys im November ihren Abschluss. Zeit genug also, der Kreativität und Fantasie freien Lauf zu lassen.
Der Plakat-Wettbewerb der Berliner Polizei fordert Jugendliche auf, ein Antigewaltposter für den 1. Mai 2003 zu entwerfen. Beim Wettbewerb „Hollywood meets Flash“ sind die Jugendlichen aufgefordert, Auszüge aus berühmten Hollywood-Filmen als animierte Strichmännchen-Comics umzusetzen. „Explore the world“ – virtuelle Urlaubsplanung ist angesagt. Kinder und Jugendliche sollen in Teams ihren Sommerurlaub via Internet planen und ein detailliertes Tagebuch über ihre Reisen schreiben. Und auch der beliebte Wettbewerb „m4t – Music für Toleranz“ geht weiter und lockt mit attraktiven Preisen.

Weitere Informationen gibt es weiterhin aktuell auf den Seiten von Netd@ys Berlin unter der Adresse www.netdays-berlin.de. Klicken Sie sich ein – Klicken Sie in die Zukunft.

Rückfragen an:

Netdays Berlin e.V.
Hans Hennes Schulz Presse / PR / Marketing
E-Mail: schulz@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-12
Fax.030/756 892-22

Mehrere tausend Berliner Jugendliche stürmten in den vergangenen Tagen während den 1. Digital Days die Berliner Stadtbibliotheken, Jugendeinrichtungen und Medienkompetenzzentren. Ihr Ziel: Die vielen Computer, an denen die Mädchen und Jungen lernen und spielen konnten. Sie nutzen die mehr als 100 Veranstaltungen an 40 Orten berlinweit.

Morgen (Sonnabend) ab 16 Uhr findet Berlins Mulimedia Lernfestival für Jugendliche seinen Abschluss. Im Kinder- und Jugendzentrum Manege, Rütlistraße1 – 3 (Neukölln) werden in Anwesenheit von Jugendstadtrat Thomas Blesing, Stefan Heinig von der Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Sport sowie Helen McNamara vom Netdays Berlin e.V. als Projektleiterin der Digital Days die Gewinner der Multimediaspiele und die beeindruckenden Ergebnisse der Internet-Wettbewerbe vorgestellt und attraktive Preise überreicht. Eines der tollsten Spiele: das Netzstadtspiel. 13 Gruppen von Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren trafen sich gestern im Netz, lösten Aufgaben wie „…wenn ich einen Zauberstab hätte, würde ich am liebsten….“ und einen SMS-Werbespruch zu „Warum solltet ihr mich wählen…“ und stellten eigene Gruppenfotos ins Netz. Die Gruppen haben sich gegenseitig bewertet und die Gewinner ermittelt. Einige Spenden aus Partnerschaften zwischen kommerziellen Netd@ys-Partnern und non-profit-Einrichtungen sind bereits übergeben worden, wie zum Beispiel die von der Messe Berlin an zwei Jugendzentren gespendeten, komplett ausgestatteten Computer.

Für das kostenlose leibliche Wohl während der Abschlussparty sorgt Burger King, die vor dem Jugendzentrum Manege mit ihrem Bus Stellung bezogen haben.

Sie als Vertreter der Medien laden wir herzlich ein, an der Abschlussparty mit Siegerehrungen und Disco teilzunehmen. Es wartet ein akustisch und visuell attraktives Rahmenprogramm auf Sie, mit Highlights, die nicht nur etwas für Jugendliche sind.

Sonnabend, 25. Mai 2002 ab 16 Uhr
Kinder- und Jugendzentrum Manege
Rütlistraße 1 – 3
Berlin – Neukölln (nähe U-Bhf. Hermannplatz)

Rückfragen an:

Netdays Berlin e.V.
Hans Hennes Schulz Presse / PR / Marketing
E-Mail: schulz@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-12
Fax.030/756 892-22

Noch zwei Tage können Kinder, Jugendliche, Eltern und Multiplikatoren während den „Digital Days“ ihren Wissensdurst rund um das Thema Neuen Medien stillen. Der Freitag (24.05.) steht unter dem Motto „Play the game“

Bereits gestern zum Start des viertägigen Events waren viele Veranstaltungen ausgebucht und die Veranstalter sprechen schon jetzt von einem Riesenerfolg:

Unter dem Motto „Bildialog“ veranstaltete das Berufsbildungswerk des DGB (Friedrichshain-Kreuzberg) mit Auszubildenden aus dem Bereich „Neue Medien“ Bilderreisen. „ …wir fangen da an zu kommunizieren, wo die Sprache aufhört.“ Kunst im Internet im Austausch mit der Jian Ming Art training School of Hangzhou (China) und jede Menge Informationen zu Ausbildungsberufen im Bereich der neuen Medien wurden den ca. 120 Besucher geboten. Neben Prominenz, wie dem Vorstand des DGB, Vertreter der Senatsverwaltung für Wirtschaft und Technologie und Arbeitsamt Nord, schauten interessierte Studenten und Scouts aus Berliner Unternehmen vorbei.

In einem viertägigen Workshop „Medienstadt dein Medienstart“ des Medienzentrums Prenzlauer Berg dreht sich alles um das praktische Kennenlernen der neuen Medien- und IT-Berufe: Fachinformatik, Mediengestaltung für Digital- und Printmedien, Mediengestaltung für Bild und Ton sowie Veranstaltungstechnik. 33 junge Menschen im Alter von 15 bis 22 Jahren aus verschiedenen Berliner Bezirken haben die Chance ergriffen, sich umfangreich zu informieren und Eindrücke aus der Praxis zu gewinnen.

Verschiedene Jugendeinrichtungen, hauptsächlich aus Neukölln, traten gestern zwischen 14.00 und 18.30 Uhr zur Schnitzeljagd an. Trotz Sonnenschein klickten sich zahlreiche Jugendliche durch das Netz der Fragen rund um die Berliner Bezirke und erstellten eigene Stadtpläne. Wer letztendlich die Preise mit nach Hause nimmt, wird am 25.05.02, ab 16.00 Uhr bei der Abschlussparty der Digital Days im Jugendclub Manege, Rütlistr. 1-3 (Neukölln) bekannt gegeben.

Erwachsene aus Grundschule, Jugendfreizeiteinrichtungen, Kita und Zirkus nahmen die Chance wahr, etwas zu Konzeptionsgrundlagen bei Webseitenerstellung zu erfahren. Eine Internetpräsentation gestalten? – Aufs Konzept kommt es an! Wo fange ich an und was will ich eigentlich zeigen?
Die Ausbilder aus Bits 21/Bildungszentrum des fjs e.V. (Friedrichshain-Kreuzberg) griffen in die Schatzkiste der Erfahrungen und halfen den Teilnehmern ihre zum Teil schon konkreten Webprojekte konzeptionell umzusetzen. Netdays Berlin e.V.

Morgen, ist das Thema Computerspiele berlinweit aktuell.
„Play the Game“ – Pack Deine Maschine ein, Deine Eltern gleich mit, Lehrer und Freunde und mach mit! Ab 14 Uhr gibt es für Eltern die Möglichkeit, mit Experten zu diskutieren und selbst einmal auszuprobieren, was ihre Kinder längst schon spielen, Helliwood Medienzentrum Berlin NordOst, Torgauer Str. 27, 12627 Berlin, T: 99 40 18 24. Am Abend bis in die frühen Morgenstunden werden dann in 5 Berliner Bezirken die „Kisten“ qualmen.

Weitere Highlights für Freitag (24.05.)

Workshop – „Mädchen lernen anders“, 15.00 Uhr, Wirkstoff e.V., Weiterbildung für Frauen, Rheinsberger Str. 77, 10115 Berlin Mitte, Tel.: 030/ 440 22 5 – 0, infobox@wirkstoff.org

Digital Learning in the British Council, 9.00 – 18.00 Uhr, The British Council, Hackescher Markt 1, 10178 Berlin Mitte, infocentre@britishcouncil.de

Gezielte Recherche im Internet -Was bringt das WWW den Pädagogen? 14.00 – 17.00 Uhr, Humboldt-Universität zu Berlin, Abt. Pädagogik und Informatik, Geschwister-Scholl-Str. 7, 10099 Berlin Mitte, Tel.: 030 / 20 93 41 77 christine.schuster@educat.hu-berlin.de

Kinderhauptstadt – Bärlin für Kids, 14.00 Uhr, Deutsches Kinderhilfswerk e.V., Infoladen – „Kinderhauptstadt“, Leipziger Str. 116, 10117 Berlin Mitte

Der Berliner Kinder- und Jugendcomputerführerschein – Auf dem Weg zu einem einheitlichen Zertifikat? (Workshop für Multiplikatoren) 13.00 – 15.00 Uhr, Szenenwechsel, Donaustraße 88a, 12053 Berlin Neukölln Tel.: 030 / 6809 2006 oder 030 / 6809 2363, team@neukoelln-jugend.de

Diskussion von und mit Jugendlichen:
E-Voting: Stimmungsmache im Netz oder ernsthafte Beteiligungsmöglichkeit 16.00 – 19.00 Uhr, wannseeFORUM, Hohenzollernstr. 14, 14109 Berlin Steglitz-Zehlendorf, Tel.: 030 / 80 68 018, mlange@wannseeforum.de

Hardwareberatung für Jugendliche, 16.00 – 22.00 Uhr, Jugendfreizeitheim Düppel, Lissabonallee 6, 14129 Berlin Steglitz-Zehlendorf, Tel.: 030 / 63 21- 83 25/-83 24, team@jfh-dueppel.de

Rückfragen an:

Netdays Berlin e.V.
Hans Hennes Schulz Presse / PR / Marketing
E-Mail: schulz@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-12
Fax.030/756 892-22

Multimedia-Festival in allen Berliner Bezirken –
mehr als 100 Angebote für Kinder und Jugendliche

Heute starten die „Digital Days“ in Berlin im Jüdischen Museum. Das multimediale Festival vom 22. – 25 Mai 2002 will für Jeden ausführliche Antworten geben zur sinnvollen Nutzung moderner Medien und die kritische Auseinandersetzung damit fördern.

Wissen Sie, was eine LAN-Party ist, was ein Netzstadtspiel ist und wie man selbst unkompliziert ein Musikvideo herstellt? Viele Kinder und Jugendliche haben Antworten. Sie auch? Mit dem Start der deutschlandweiten Jugendinitiative „MS YO“ (Microsoft Youth Online) und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“ organisiert das Netd@ys Berlin Team diese ersten „Digital Days“.

An mehr als 40 Standorten und mit mehr als 100 multimedialen Angeboten in allen Berliner Bezirken wird für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen bei dem multimedialen Festival Lernen Groß geschrieben. Kindern und Jugendlichen die gleichen Startchancen in die Informations- und Wissensgesellschaft zu ermöglichen, ist eines der Ziele des Netdays Berlin e.V..

Die „Digital Days“ fördern die kreative und soziale Integration neuer Technologien für lebenslanges Lernen. Jedoch sind nicht nur die Mädchen und Jungen angesprochen, auch Lehrer, Eltern und Mitarbeiter der Jugendarbeit. Aktueller denn je ist die Frage der Verantwortung der berichtenden Medien und die Aufgaben investigativer Berichterstattung.

Ein wichtiger Bestandteil der Digital Days ist auch, neue Partnerschaften zwischen Jugendeinrichtungen und der Wirtschaft zu motivieren, die den Prozess einer innovativen Entwicklung vorantreiben.

Dank des großen Engagements der Digital Days – Partner haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, über Workshops, Projekte, Wettbewerbe, Quiz und vielem mehr ihr Können unter Beweis zu stellen und ihre Fähigkeiten in der Welt der neuen Medien zu erweitern.

Wer sich über die berufliche Zukunft informieren möchte, kommt bei „digitales Fernsehen zum Anfassen“ „bilddialog.de“ oder „Medienstadt – dein Medienstart“ auf seine Kosten. Das Jüdische Museum mit seinem Rafael Roth Learning Center und British Council am Hackeschen Markt öffnen ihre Türen für digitales Lernen. Mädchen und junge Frauen sind bei „Chat-Nacht für Mädchen“, „Mädchen- und Frauenpower am Computer“ und „Mädchen lernen anders“ gefragt. Aber auch Themen wie Internetradio „Browsers on air“, Computergrafik und digitale Fotografie, „I’m a music maker“, Hardwareberatung „was tun wenn’s brennt“ und Videoschnitt bieten Chancen zum Lernen und Ausprobieren.

Neben vielen lokalen Angeboten bieten die Digital Days auch überregionale Aktionen mit wettbewerbscharakter wie Netzstadtspiel, „Hollywood meets Flash“, Chatgestaltung oder Schnitzeljagd. Am Freitag kommen alle Spielecracks bei „Play the Game“, der LAN-Party, auf ihre Kosten. Während die Kids auf der LAN-Party bei den bekannten Spiele fighten, können die Erwachsenen sich mit Experten der USK und dem Fortbildungsprojekt Bits21 über den Wert dieser Spiele und ihrer Gefahren diskutieren, selbst spielen oder zuschauen, wie andere sich damit herumschlagen.

Die Digital Days wollen zu einem selbstbewussten Umgang mit neuen Medien motivieren und neben der Medienkompetenz auch soziale Werte wie Verantwortung, Selbstbewusstsein, Teamgeist, Toleranz und Kreativität stärken. Die Berliner Jugendarbeit geht als „Trendsetter“ auf diesem oft steinigen Weg mit gutem Beispiel voran.

Mehr zu Partnern, Angeboten, Spiel und Spaß finden Sie im Programmheft oder unter www.netdays-berlin.de, Hotline 030 / 756 89 20

Digital Days ist ein Projekt des Netdays Berlin e.V., gefördert von Landesprogramm jugendnetz-berlin.de und Microsoft GmbH, unterstützt von Der Polizeipräsident in Berlin, FAB Fernsehen aus Berlin GmbH, Jüdisches Museum Berlin, MAGIX AG, Messe Berlin GmbH, snafu – Inter.Net Germany GmbH, THW Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (Der Landesbeauftragte für Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt) und Zweite Hand.
jugendnetz berlin.de ist eine gemeinsame Initiative der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, der Stiftung Demokratische Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Rückfragen an:

Netdays Berlin e.V.
Hans Hennes Schulz Presse / PR / Marketing
E-Mail: schulz@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-12
Fax.030/756 892-22

Die „1. Digital Days“ geben Antworten – multimediales Festival vom 22. – 25 Mai 2002

Wissen Sie, was eine LAN-Party ist, was sich in einem Datenwege-Mobil versteckt, was ein Netzstadtspiel ist? Viele Kinder und Jugendliche haben Antworten. Sie auch?

Jetzt wird es für Jeden ausführliche Antworten geben. Mit dem Start der deutschlandweiten Jugendinitiative „MS YO“ (Microsoft Youth Online) und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“ organisiert das Netd@ys Berlin Team die „Digital Days“, einen viertägigen Event vom 22. Mai bis 25. Mai 2002.

An mehr als 40 Standorten und mit mehr als 100 multimedialen Angeboten in allen Berliner Bezirken wird für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen bei dem multimedialen Festival Lernen Groß geschrieben.
Eröffnung ist am 21. Mai 2002 im Jüdischen Museum Berlin.

Um sich in unserer Welt besser orientieren zu können, müssen besonders junge Menschen die Medien sinnvoll nutzen können und sich kritisch mit ihnen auseinandersetzen. Kindern und Jugendlichen die gleichen Startchancen in die Informations- und Wissensgesellschaft zu ermöglichen, ist eines der Ziele des Netdays Berlin e.V..

Die „Digital Days“ fördern die kreative und soziale Integration neuer Technologien für lebenslanges Lernen. Jedoch sind nicht nur die Mädchen und Jungen angesprochen, auch Lehrer, Eltern und Mitarbeiter der Jugendarbeit. Aktueller denn je ist die Frage der Verantwortung der berichtenden Medien und die Aufgaben investigativer Berichterstattung.

Ein wichtiger Bestandteil der Digital Days ist auch, neue Partnerschaften zwischen Jugendeinrichtungen und der Wirtschaft zu motivieren, die den Prozess einer innovativen Entwicklung vorantreiben.
Dank des großen Engagements der Digital Days – Partner haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, über Workshops, Projekte, Wettbewerbe, Quiz und vielem mehr ihr Können unter Beweis zu stellen und ihre Fähigkeiten in der Welt der neuen Medien zu erweitern.

Wer sich über die berufliche Zukunft informieren möchte, kommt bei „digitales Fernsehen zum Anfassen“ „bilddialog.de“ oder „Medienstadt – dein Medienstart“ auf seine Kosten. Das Jüdische Museum mit seinem Rafael Roth Learning Center und British Council am Hackeschen Markt öffnen ihre Türen für digitales Lernen. Mädchen und junge Frauen sind bei „Chat-Nacht für Mädchen“, „Mädchen- und Frauenpower am Computer“ und „Mädchen lernen anders“ gefragt. Aber auch Themen wie Internetradio „Browsers on air“, Computergrafik und digitale Fotografie, „I’m a music maker“, Hardwareberatung „was tun wenn’s brennt“ und Videoschnitt bieten Chancen zum Lernen und Ausprobieren.

Neben vielen lokalen Angeboten bieten die Digital Days auch überregionale Aktionen mit wettbewerbscharakter wie Netzstadtspiel, „Hollywood meets Flash“, Chatgestaltung oder Schnitzeljagd. Freitags kommen alle Spielecracks bei „Play the Game“ auf ihre Kosten. Das Datenwege-Mobil wird in Berlin unterwegs sein und die Möglichkeit kabelloser Online-Technologie präsentieren, Land und Leute zum Themen „Was ist in und out im Bereich der neuen Medien“ interviewen – mit sicherlich spannenden Hitlisten.

Die Digital Days wollen zu einen selbstbewussten Umgang mit neuen Medien motivieren und neben der Medienkompetenz auch soziale Werte wie Verantwortung, Selbstbewusstsein, Teamgeist, Toleranz und Kreativität stärken. Die Berliner Jugendarbeit geht als „Trendsetter“ auf diesem oft steinigen Weg mit gutem Beispiel voran.

Mehr zu Partnern, Angeboten, Spiel und Spaß finden Sie im Programmheft oder unter www.netdays-berlin.de, Hotline 030 / 756 89 20

Digital Days ist ein Projekt des Netdays Berlin e.V., gefördert von Landesprogramm jugendnetz-berlin.de und Microsoft GmbH, unterstützt von Der Polizeipräsident in Berlin, FAB Fernsehen aus Berlin GmbH, Jüdisches Museum Berlin, MAGIX AG, Messe Berlin GmbH, snafu – Inter.Net Germany GmbH, THW Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (Der Landesbeauftragte für Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt) und Zweite Hand. jugendnetz berlin.de ist eine gemeinsame Initiative der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, der Stiftung Demokratische Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Rückfragen an:

Netdays Berlin e.V.
Hans Hennes Schulz Presse / PR / Marketing
E-Mail: schulz@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-12
Fax.030/756 892-22

Das Netd@ys Berlin Team schlägt wieder zu
und ruft zur Teilnahme und Unterstützung des neuen Jugendevent
„Digital Days“ vom 22. – 25. Mai 2002 auf

Computerzeitalter, Informationszeitalter und Digitalzeitalter zeigen, dass sich niemand so selbstverständlich in der multimedialen, mobilen Welt bewegt wie Kinder und Jugendliche. Sie sind kreativ und in der Lage den Umgang mit moderner Technologie sehr schnell in den Alltag zu integrieren.

Die Fusion von digitaler und traditioneller Kultur kann uns keiner besser vorleben als die junge Generation.
Die Frage ist, wo tun sie es? Wie tun sie es? Wer unterstützt sie dabei?

Trotz der beginnenden Verfügbarkeit von Ressourcen und Unterstützung in der Jugendarbeit auf ihrer Suche nach digitalem Standard, der ihrer Kreativität gerecht wird und eine qualitative Arbeit sichert oder überhaupt erst einen Start möglich macht, ist klar, dass mehr soziales Engagement und Anerkennung dringend notwendig sind.

Mit dem Start der deutschlandweiten Jugendinitiative „MS YO!“ (Microsoft Youth Online) und dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“, organisieren die Netd@ys Berlin unter dem Motto „Digital Days“ einen viertägigen berlinweiten Event vom 22. – 25. Mai 2002.
Das Ziel von Digital Days ist, die kreative und soziale Integration neuer Technologie für lebenslanges Lernen bei Kindern und Jugendlichen zu präsentieren und zu fördern.
Ein wichtiger Bestandteil der Veranstaltung ist, neue Partnerschaften zu motivieren, die den Prozess einer innovativen Entwicklung vorantreiben. Digital Days zeigen Aktionen, die einen selbstbewussten Umgang mit neuen Medien motivieren und neben der Medienkompetenz auch soziale Werte wie Verantwortung Selbstbewusstsein, Teamgeist, Toleranz und Kreativität stärken.

Jetzt wurde der „Mach mit“ Aufruf in der Berliner Wirtschaft und bei den Jugendeinrichtungen gestartet. Alle sind eingeladen und aufgefordert diesen multimedialen Event für Kinder und Jugendliche aktiv zu unterstützen und zu einem vollen Erfolg zu machen!

Rückfragen an:

Netdays Berlin e.V.
Hans Hennes Schulz Presse / PR / Marketing
E-Mail: schulz@netdays-berlin.de
Viktoriastraße 10-18, D-12105 Berlin
Tel. 030/756 892-12
Fax.030/756 892-22

Digital Days ist ein Projekt des Netdays Berlin e.V., gefördert im Rahmen des Förderprogramms jugendnetz-berlin.de und unterstützt durch Microsoft GmbH. jugendnetz berlin.de ist eine gemeinsame Initiative der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, der Stiftung Demokratische Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Für weitere Informationen: www.jugendnetz-berlin.de