News 2001

Eingetragen bei: News | 0
Mit den Siegerehrungen und der Preisverleihungen für die Multimedia-Wettbewerbe a4t (Art für Toleranz), m4t (Musik für Toleranz) und dem Wettbewerb „Mein Bezirk, meine Stadt unsere Welt“ finden die Netd@ys Berlin 2001 jetzt ihren Abschluss. Mehr als 400 Schüler und Jugendliche aus Schulen und Jugendeinrichtungen haben sich inhaltlich sehr eindrucksvoll mit den Wettbewerbsaufgaben auseinandergesetzt.

Die Gewinner kommen aus fünf Berliner Bezirken. Den Wettbewerb „Mein Bezirk, meine Stadt, unsere Welt“ haben die Schüler der Theodor-Haubach-Schule an der Grimmestrasse in Tempelhof-Schöneberg gewonnen. Vor dem Jugendclub KoCa aus Friedrichshain-Kreuzberg (Büschingstr.) belegte die Felix-Wankel-Oberschule aus Marzahn- Hellersdorf (Parsteiner Ring) den zweiten Platz.

Aufgabe der Kinder und Jugendlichen war, als Journalisten im Rahmen einer Internet-Präsentation eine multimediale Reportage über ihre Eindrücke ihres Lebensumfeldes zu erstellen. Inhaltlich sollten die kulturellen Highlights, Sehenswürdigkeiten und fremde Kulturen dargestellt und beschrieben werden sowie, was ihren Bezirk, ihre Stadt so einzigartig macht.

Die Gewinnerschule erhält von Microsoft GmbH einen Partnerschulvertrag und wird von dem Software-Unternehmen ein Jahr lang kostenlos betreut. Die Plätze zwei und drei erhalten jeweils Adobe Software.

Den Online-Wettbewerb a4t – Art für Toleranz gewann der 15 Jahre alte Schüler Johannes Lieback aus Berlin-Rudow. Er entwarf den Slogan „Berlin in love“, ein Symbol auf rotem Untergrund, das in Herzform geschrieben den Slogan zeigt. Der wird künftig auf T-Shirts zu lesen sein.

Ziel des Wettbewerbs, der von „!respect“ dem Berliner Aktionsprogramm für Demokratie & Toleranz gefördert wurde, war es, sich durch die Schaffung von Slogans oder Bildern mit dem Thema Zivilcourage und gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit auszudrücken. Johannes Lieback gewinnt ein Paket Adobe Software Photoshop.

Den Musikwettbewerb m4t – Musik für Toleranz gewann der Jugendclub Skandal aus Friedrichshain-Kreuzberg. Er erhält eine von der Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport gestiftete Digitalkamera. Platz zwei belegte der Jugendclub Alt Buckow aus Neukölln, Platz drei das Kinder- und Jugendzentrum Manege aus Neukölln, Rütlistraße. Die Zweit- und Drittplazierten gewinnen jeweils Software von Magix.
Beim Wettbewerb m4t waren neben künstlerischen Statements auch musikalische Arrangements gefragt. Die Ergebnisse sind beeindruckend.

Einmal mehr hat sich gezeigt, das Netd@ys Berlin eines der wichtigsten und erfolgreichsten Projekte im eLearning-Bereich in Berlin darstellen. Mehr als 16.000 Teilnehmer verzeichneten die Netd@ys Berlin 2001. Mehr als 200 Partner führten 600 Veranstaltung rund ums Internet durch. Der große Erfolg beflügelte das Netd@ys Berlin-Team für das Jahr 2002 zwei große Netd@ys-Events zu organisieren – einen im Mai 2002 für Schüler und Schulen sowie für Jugendliche und Jugendeinrichtungen und die traditionellen Netd@ys Berlin 2002 im November 2002 für Jeder(frau) und –mann.

Die Netd@ys Berlin – Europa 2001 sind Teil der Netd@ys Europe, eine Initiative der Europäischen Kommission, Direktion für Kultur und Bildung. Das Projekt wird koordiniert durch den Netdays Berlin e.V. und gefördert aus dem Europäischen Regionalfonds (EFRE) durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft und Technologie (Projekt Zukunft – Berlin in der Informationsgesellschaft), Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, Microsoft GmbH und Investitionsbank Berlin.
Unterstützt von McAfee, Magix AG, primeline werbemedien GmbH, Radio Eins, Siemens AG Berlin, Fujitsu Siemens Computers, snafu – Inter.Net Germany GmbH, Spreeradio 105,5, WDS Pertermann, Ausschnitt Medienbeobachtung.

Die Gewinner

Mein Bezirk, meine Stadt, unsere Welt

1. Preis ein Partnerschulvertrag mit Microsoft & ein Adobe InDesign

Theodor-Haubach-Schule
Ansprechpartner Regina Hausdörfer
Grimmstr.9/11, 12305 Berlin – Tempelhof-Schöneberg

2. Preis ein Partnerschulvertrag mit Microsoft & ein Adobe Golive

Felix-Wankel-Oberschule
Ansprechpartner Manfred Hirschfeld
Parsteiner-Ring 46, 12679 Berlin – Marzahn-Hellersdorf

3. Preis ein Adobe Golive

Jugendclub KoCa (dein Kiez, deine Welt)
Ansprechpartner Donovan Ludwig
Büschingstr. 1, 10249 Berlin – Friedrichshain-Kreuzberg

Trostpreise in Form eines Magix Music Maker 7 gingen an:

1. Grundschule Weissensee
Georg-Herwegh-Oberschule (Berlin-Reinickendorf)
Die Fliegende Agenda (Berlin-Wedding)
Siegerland Grundschule (Berlin-Spandau)
Justus-von-Liebig Grundschule (Berlin-Friedrichshain/Kreuzberg)

Art für Toleranz

Johannes Lieback (15 Jahre) aus Berlin – Rudow
gewinnt ein Adobe Golive, einen Gutschein von Akademie.de und ein T-Shirt mit seinem Slogan darauf für sein Bild: „Berlin in love“

m4t – Musik für Toleranz

1. Preis ein Digitaler Fotoapparat

Jugendclub Skandal „BigDre“
Ansprechpartner Frank Fischer
Gryphiusstr. 29-31, 10245 Berlin – Friedrichshain-Kreuzberg

2. Preis ein Magix Music Studio deLuxe & ein Magix Video deLuxe

Jugendclub Alt Buckow
Ansprechpartner Claudia Krause
Alt-Buckow 17, 12349 Berlin – Neukölln

3. Preis ein Magix Video Player & ein Microsoft Encarta

Kinder- und Jugendzentrum Manege
Ansprechpartner Claudia Hoffmann
Rütlistraße 1-3, 12045 Berlin – Neukölln

Trostpreise in Form von Microsoft Encarta gingen an:

Kinderclubhaus Zwickauer Damm (Berlin-Neukölln)
Jugendclub Feuerwache (Berlin-Neukölln)
Jugendclub Grenzallee (Berlin-Neukölln)
JFH Lessinghöhe (Berlin-Neukölln)
Jugendclub Lipschitzallee (Berlin-Neukölln)

music for tolerance zum Reinhören mit Unterstützung von Magix AG

Das erfolgreichste Jahr von Netd@ys Berlin neigt sich dem Ende. Sehr gute Aussichten gibt es schon jetzt für das kommende Jahr. 2001 war ein Jahr mit vielen Höhepunkten – obwohl es am Jahresanfang nicht so rosig um die Netd@ys in der Hauptstadt bestellt war. Die Rezession in der IT-Branche hinterließ Spuren. Lange wurde mit Partnern und Sponsoren verhandelt – dann stand der Haushalt und damit das Jahreskonzept für das jetzt zu Ende gehende Jahr. Bedeutende Partner wie die Senatsverwaltungen für Wirtschaft und Technologie sowie Schule, Jugend und Sport wurden Garant für Netd@ys Berlin 2001 ebenso wie Microsoft GmbH und Investitionsbank Berlin. Dank einer breiten investigativen Berichterstattung der Medien konnte einer weiteren Spaltung der Wissensgesellschaft entgegengewirkt werden. Sehr engagiert zeigten sich die Hörfunksender Spreeradio, Radio 1 und Radio Hundert,6.

Zweifelsfrei der bekannteste Event der Netd@ys Berlin Europa 2001 ist das neuntägige eLearning-Festival im November. Er war mit mehr als 16.000 Besuchern bestens frequentiert und brachte nach einer Umfrage bei den Partnern zum Teil überwältigende Erfolge im Lernbereich der modernen Kommunikationsmittel. Das Motto: eLearning? N@ sicher! zeugte von großem Wissensdurst der jungen und älteren Berliner beim sicheren Umgang mit den neuen Technologien. Einhellige Resonanz der 140 Netd@ys-Partner, die 165 verschiedene Themen in Workshops, Diskussionsrunden, Infoveranstaltungen und Wettbewerben rund um Computer und Internet anboten: „Im Jahr 2002 sind wir wieder dabei“.

Ein wichtiger Außenauftritt für Netd@ys Berlin war die Teilnahme an der Internationalen Funkausstellung Berlin Ende August dieses Jahres. Unter dem Motto „D-Days“ (Digital-Days) zeigten die Netd@ys Partner ihre umfangreiche inhaltliche digitale Kompetenz im Jugendbereich.

Mit dem Aktionsprogramm a4t – Art für Toleranz setzte Netd@ys im Online-Bereich Zeichen im Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung mit dem Werben um Toleranz, Zivilcourage und Mitmenschlichkeit.

Internationale Highlights der diesjährigen Netd@ys Berlin Europa 2001 waren der katalanische Künstler Anton Roca, die britischen Künstler von 1st Framework (English National Opera) und die russischen Vertreter des Jugendministeriums aus Moskau. Roca zeigte seine Installation „tavolAEuropa“. Er lud die Besucher in einem on-line-Forum zur Diskussion über Europa ein. Die Gäste aus Großbritannien starteten während der Netd@ys Berlin in der ufaFabrik ihr neues Projekt „Three Penny Opera“ – eine Kooperation zwischen Berlin und London. Die Moskauer Delegation nahmen an einem Netd@ys Berlin Team-Workshop teil, um im kommenden Jahr mit Berliner Unterstützung Netd@ys Moskau veranstalten zu können.

Aussichten für das nächste Jahr – 2002 –

Die Netd@ys Berlin werden im kommenden Jahr zweimal stattfinden – im Mai und im November. Die großen Erfolge haben gezeigt, dass bedingt durch einen gewissen Bildungsvorsprung separate Jugend-Netd@ys Berlin im Mai und im November für alle die 5. Netd@ys in Berlin und erstmalig in ganz Brandenburg stattfinden werden.

Im Januar werden der Online-Wettbewerb a4t – Art für Toleranz und der Netd@ys-Wettbewerb „Mein Bezirk, meine Stadt unsere Welt“ prämiert. Im Rahmen einer Pressekonferenz werden wir Sie über die Gewinner von mehr als 400 Teilnehmern vorab unterrichten.

Die Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Netd@ys Berlin wird weiter intensiviert. Als Grundstein für die bundesweite Jugendinitiative werden 12 Medienkompetenzzentren in allen Berliner Bezirken mit Software ausgestattet. Besonders erfreulich!

Der Grundstein für 2002 ist also gelegt. Aber es bedarf wieder Ihrer Hilfe, Ihrer Berichterstattung, um die Berlinerinnen und Berliner zu erreichen.

Große Abschlussparty mit Kinderzirkus, Disco und Siegerehrungen

Zum Schluss der Netd@ys Berlin Europa 2001 geht am Wochenende noch einmal richtig die Post ab. Tagsüber steht der Sonnabend im Blickpunkt der Themen Web-Seitengestaltung, Webdesign und Sicherheit im Internet.

Im zweitägigen 4:net-Workshop werden Grundkenntnisse wie HTML, Bildbearbeitung und Animation im Webdesign für Erwachsene und Jugendliche kostenlos vermittelt. ufaFabrik, Viktoriastr. (Tempelhof) Sonnabend und Sonntag 12 – 18 Uhr

Ein Crash-Kurs, wie man sehr einfach seine eigene, werbefreie Webseite erstellt und mit Hilfe von JavaScript aufbessert, wird Schülern und Jugendlichen in der Junior-Workstation E-Lok 20 angeboten. Stralauer Allee 20 E, Friedrichshain, Sonnabend, 19 – 20 Uhr (Anmeldung 27 57 45 79)

Musik selber machen am Computer – ein Kinderspiel mit dem Magix music maker 7. Auch komplette Musikvideos können kostenlos hergestellt werden. Die Promotoren von Magix geben eine Einführung für Jedermann. Der Song, das Video kann gleich mitgenommen werden. ufaFabrik, Viktoriastr. 13 – 18, Tempelhof, Sonnabend, 10 – 15.30 Uhr. Einfach hingehen.

Das FEZ an der Wuhlheide (Köpenick) verwandelt sich am Wochenende in ein gigantisches Fernsehstudio. Jugendliche und junge Erwachsene sind selbst Macher und Zuschauer von total witzigen und wahrscheinlich auch völlig chaotischen Fernsehsendungen. Sonnabend 13 – 18 Uhr, Sonntag 10 – 18 Uhr.

Sicherheit und Datenschutz beim Surfen, Email, Browserkonfiguration, Antivirenprogramme, Techniken aktueller Viren, Rechnersicherheit gegen Angriffe aus dem Netz und wie sicher ist Online-Banking und was zu beachten ist, zeigt die Internetwerkstatt Netti, Barbarossastr. 64 (Schöneberg), Sonnabend, 14 – 18 Uhr (Anmeldung 21 73 01 81)

Sonntag ist der letzte Tag des kostenlosen Surfens und der letzte dreistündige Internet-Crash-Kurs für Anfänger im Café Hai Täck. Was ist das Internet, wie komme ich rein, welche Möglichkeiten bietet das Netz und wie finde ich was ich suche?. Die Antworten gibt es Sonntag von 13 – 16 Uhr, Brünnhildstr. 5 am Bundesplatz (Schöneberg)(Anmeldung 85 96 14 13)

Samstagabend ab 16.00 Uhr steigt die große Netd@ys Berlin 2001 Abschlussparty mit den Kids des ufa – Kindercircus und den Schulkindern der Paul-Klee-Grundschule, gefolgt von den Preisverleihungen der Netd@ys-Wettbewerbe: Netzstadtspiel und Internet-Puzzle. Anschließend gibt es Music and more mit Disco von Soundlab bis in den Abend in der ufaFabrik in Tempelhof, Viktoriastr. 13 – 18, (U-Bhf. Ullsteinstraße).
(Alle Journalisten sind mit Familie eingeladen)

Noch fünf Tage kostenlos surfen im Internet in ganz Berlin

Noch fünf Tage, bis zum Sonntag, können Schüler, Jugendliche, Eltern, Frauen, Männern, Menschen reiferen Alters während der Netd@ys Berlin Europa 2001 kostenlos surfen.

Aber nicht nur das. Auch der Internet-Führerschein für Anfänger kann während eines dreistündigen Crash-Kurses kostenlos erworben werden. Noch sind Plätze frei. Ein ganzes Netd@ys-Stadtteilfest rund ums Thema Multimedia gibt es ab Mittwoch für vier Tage im Einkaufszentrum Helle Mitte in Hellersdorf – die Braindays.
Für die Internet-Profis gibt es in den kommenden Tagen die kostenlosen Hilfen wie die eigene Homepage mit vielen grafischen Elementen attraktiv erstellt werden kann.
Schüler der Carl-Zeiss-Oberschule stellen Senioren in einem Internet-Schnupperkurse die bunte Welt des World Wide Web vor. Lichtenrade, Nahariyastr., ab 8.30 Uhr

Die Highlights für Mittwoch (21.11.) und Donnerstag (22.11)

Kostenloses Erlernen der Animationen mit Power Point zeigt die Jugendeinrichtung Käpt’n Browser in Berlin-Mitte, Wilhelmstr. 52, von 15 – 17 Uhr (Mittwoch)

Programmieren ohne Vorkenntnisse für Erwachsene und Lehrer zeigt in einem Crash-Kurs die Ludwig-Ehrhardt-Oberschule in Lichtenberg (Rüdigerstr. 76) von 15 – 17 Uhr (Donnerstag)

Ein Fachforum zu „Jugendnetzwerk Berlin“ und „Standards in der Medienarbeit in Berlin“ findet in der ufaFabrik, Viktoriastr. 10 – 18 in Tempelhof am Mittwoch und Donnerstag ab 10 Uhr für Journalisten, Lehrer und Multiplikatoren statt

Internet DJ Radio – Für alle die an „Radio machen“ interessiert sind zeigen Jugendliche in einem DJ-Workshop wie es geht. Gesucht werden auch Partner, die FlatNet@Soundlab-Berlin unterstützen wollen. Donnerstag 18 – 20 Uhr ufaFabrik

„Keine Angst vor kleinen Mäusen“ – ein Computer-Einsteigerkurs für reifere Menschen ab 50 gibt es in Schöneberg in der Gerhart-Hauptmann-Bibliothek im Rathaus Friedenau, Niedstr. von 18-20 Uhr (Mittwoch) und den gleichen Kurs „Keine Angst vor kleinen Mäusen“ noch einmal in der Stadtbibliothek in Lichtenrade (Lichtenrader Damm 240) von 19 – 21 Uhr (Donnerstag)

Für Schulklassen ist täglich im SiemensForum am Rohrdamm (Siemensstadt) die Sonderausstellung „e-volution – Wirtschaft und Leben im Netz“ zu sehen, 9 – 17 Uhr.

Netd@ys Berlin-Europa 2001 startet mit ausgebuchten Internet-Kursen für Anfänger

Mit ausgebuchten Internet-Kursen, wie dem kostenlosen Internet-Führerschein für Senioren, dem 1 x 1 der E-Mail in Cafe Hai Täck, LAN-Party und die lange Chat-Nacht im FEZ in der Wuhlheide, Microsoft-Qualifizierungsseminare für Netzwerk-Administratoren am PC-College, Kaufberatungen für sinnvolle Kindersoftware, Workshops der EXPOLINGUA im Russischen Haus in Mitte, Music Sessions- mit selbstkomponierten Songs mit Magix-Music-Maker Software und Berufsberatungen zu Berufsbildern im IT-Bereich vom Berufsbildungswerk sind die Netd@ys Berlin-Europa 2001 an diesem Wochenende in ihre Aktionswoche gestartet. Sie geht noch bis zum 25. November.
Einige hundert Berlinerinnen und Berliner jeden Alters besuchten auch das Forum im Internationalen Kulturzentrum (IKC) ufaFabrik in Tempelhof. Bis zum kommenden Sonntag stehen die Türen der mehr als 150 Partner für alle Internet-Interessierten offen. Noch 500 Veranstaltungen wird es in dieser Woche geben.
Nach der Eröffnungsparty-Party vom Donnerstag und der Eröffnung der Ausstellung „TavolaEuropa“ von Anton Roca (17. Nov. – 31. 12.) gibt es „Circus, music and more“- Kinderzirkus zum Mitmachen und das Erlernte ins Internet stellen, bis 24. 11. ufaFabrik, Tempelhof.

Highlights am Montag und am Dienstag:

„See me Surf“ – Kostenloses Surfen im Internet mit WebCam für alle durch den Provider snafu im Cafe Olé 10 – 22 Uhr, Lehrerberatung zu Computersoftware und Bildungsberatung zum Computereinsatz in der Schule durch das Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) 10 – 18 Uhr, ufaFabrik, Viktoriastr. Tempelhof Virtuelles Design für Design- und Kunststudierende mit orts- und zeitenabhängiger Lern- und Lehrsoftware an der FHTW-Berlin, Warschauer Platz ab 13 Uhr
Crash-Kurse für Mädchen und Frauen, Internetführerschein sowie Internet-Suchmaschinen, wie Frau interessante Seiten für Frauen im Internet findet – E-Lok20, Stralauer Allee 20E (Friedrichshain), täglich 16 – 17 Uhr „Von einander Lernen – der sichere Weg ins Internet“ bei Karstadt Sport an der Joachimsthaler Str.(Charlottenburg) 10 – 16 Uhr
Im FEZ an der Wuhlheide gibt es für Kinder und Jugendliche eine Multimediale Zeitreise mit kostenlosem Surfen an vielen PCs. (Köpenick) 10 – 18 Uhr Für die reifere Jugend ab 55 Jahre gibt es Hilfe beim Einstieg ins Internet im Schülerclub BREAK, Urbanstr. (Kreuzberg) von 13 – 16 Uhr

Nähere Informationen über die Netd@ys Berlin- Hotline 030 / 75 68 920 auf dem ufa-Gelände, Tempelhof und im Internet: www.netdays-berlin.de.
Alle Veranstaltungen sind kostenlos!

Mein Bezirk, meine Stadt, unsere Welt
Für Kinder und Jugendliche in Berliner Schulen und Jugendeinrichtungen

Stellen Sie sich vor, Sie sind Journalisten und sollen eine Internetpräsentation „Ihr Bezirk, Ihre Stadt, unsere Welt“, gestalten und dazu eine multimediale Reportage mit Eindrücke von Ihrem Lebensumfeld schaffen. Der Bezirk in dem Sie leben, die Menschen um Sie herum, kulturelle Highlights, fremde Kulturen, Sehenswürdigkeiten oder etwas, das den Bezirk, die Stadt, Ihrer Meinung nach, so einzigartig macht.

Sie sollen sich in Teamarbeit Gedanken zu ihrem Bezirk, ihrer Stadt und der Welt, in der sie leben, machen. Aufgabe des Teams ist es, das reale Lebensumfeld unter dem Aspekt „mein Bezirk, meine Stadt, unsere Welt“ zu erforschen, multimedial umzusetzen und zu präsentieren. Das Ergebnis sollte eine Web-Seite sein, die inhaltlich die Fantasien und die technisch multimediale Vielfalt zusammenbringt.

Der Wettbewerb ist eine Kooperation zwischen dem Netdays Berlin e.V., Microsoft GmbH und der Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport.

Mehr Infos unter Wettbewerbe

Art für Toleranz
Für Kinder und Jugendliche in Europa

a4t ist ein interaktives Projekt, dass Kunst und Online-Lernen mit dem Thema Zivilcourage gegen Rassismus kombiniert. Gefördert von !respect, Berliner Aktionsprogramm für Demokratie & Toleranz.

Special Edition
Während der Netd@ys Berlin vom 17. – 25. November 2001 gibt es eine Neuheit im Rahmen von a4t. Es besteht die Gelegenheit, sich in einer Special Edition interaktiv – aktiv an dem Kreativwettbewerb „m4t“ zu beteiligen. Gefragt sind neben den künstlerischen Statements, die von gemalter und digital erstellter Kunst bis zu Textbeiträgen reichen, die Anreicherung durch musikalische Arrangements. Die Special Edition m4t – Musik für Toleranz wird durch die Unterstützung von MAGIX AG ermöglicht.

Initiiert und koordiniert wird a4t vom Netd@ys Berlin e.V. und durchgeführt mit Partnern wie Berliner Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, Medienzentrum Prenzlauerberg, Helliwood Medienzentrum Berlin NordOst, WDS Pertermann, snafu-Inter.Net Germany und Pentel, Microsoft GmbH.

Die Highlights der Netd@ys Berlin Europa 2001 aufzuzählen, würde bedeuten, nahezu alle Projekte hervorzuheben. Netd@ys Berlin ist im Kontext zu allen Netd@ys – Veranstaltungen in Europa selbst das Highlight.

Spaß beim Lernen und viel Information ist auch in diesem Jahr wieder dabei. Stand- und Spielort unabhängig ist das interaktive Netzpuzzle. Es kann alleine oder in Gruppen gespielt und gesurft werden. Auf der Homepage vom www.pfefferwerk.de/netdays befinden sich täglich neue Puzzleteile, die zusammengesetzt werden müssen.

Beim kreativen Netzstadtspiel für Kinder und Jugendliche steht nicht das Surfen, sondern das Kennenlernen der einzelnen neuen Berliner Stadtbezirke im Vordergrund. Beim Lösen verschiedener Aufgaben (www.netzstadtspiel.de) sind Kreativität, Ideen und Spaß gefragt.

Unter dem Motto „Halloween in Ägypten“ veranstaltet die Jugendförderung Neukölln ein spannendes Spiel mit Rätsel, Web-Quiz, Interviews mit anderen Kindern, Maskenbau, Bildbearbeitung und natürlich Party.

Ein Fest rund ums Lernen gibt es vier Tage lang in Hellersdorf. Das Lernfest „Appolonius! Lernende Region Marzahn-Hellersdorf“ wird Fragen zum Umgang mit Computern, den richtigen PC-Spielen als Weihnachtsgeschenk, Fitnessfragen zum Euro oder auch den Umgang mit Computern in der Schule beantworten. Das Ganze ist eingebettet in ein Volksfest mit Kunst, Kultur, Quiz, IQ-Test und Multimediashow.

Auch das FEZ in der Wuhlheide (Köpenick) stellt sich neun Tage ganz auf Netd@ys Berlin ein. Kurse zum Arbeiten mit Suchmaschinen, dem Gestalten einer eigenen Homepage und dem Online-Komponieren von eigenen Songs locken ebenso wie die Selbsthilfewerkstatt für kranke PCs und eine virtuelle „Tour de France“ – Internet-Rallye.

Das Siemens Forum lädt Schulklassen vom 17. bis 25.11.2001 kostenlos zu einer Reise durch die virtuelle Welt. Dabei bleibt Ihnen überlassen, ob Sie nur einen ersten Eindruck mitnehmen möchten oder ob Sie einen tieferen Einblick in das WorldWideWeb gewinnen wollen.
e-volution, Wirtschaft und Leben im Netz – eine Sonderausstellung.
Mehr Information unter: www.siemensforum.de
Anmeldung für Schulklassen bei: Siemens Forum Berlin Tel. 030 / 386 386 386

Viel Neues verspricht das diesjährige Netd@ys Forum auf dem Gelände der ufaFabrik:
Die erstmalige öffentliche Präsentation des weltsichersten Datenverschlüsselungssystems (www.secware.de), der Kindercircus bei Artistik (in Kooperation mit Siemens AG Berlin, Fujitsu Siemens Computers), Musik und mehr, aber auch die Abschlussparty mit vielen Siegerehrungen und dem praktischen Zusammenspiel von Kunst, Kultur und Internet.

Kommen Sie zu den Veranstaltungen der Netd@ys Berlin Partner, berichten sie bitte darüber, machen Sie mit! Niemand ist nie zu alt zum Lernen!
Veröffentlichen Sie bitte die Hotline für Hilfesuchende: Tel.: 030 / 75 68 920 – täglich von 9 bis 18 Uhr.

Für Jeden ist etwas dabei!

Am Sonnabend, 17. November beginnen die Berlinweiten Netd@ys Berlin Europa 2001. An 90 Orten in allen Berliner Stadtbezirken gibt es mehr als 500 Angebote zu 160 Themen rund um Multimedia, Kultur und Internet. Das Motto der 4. Netd@ys Berlin Europa 2001: „eLearning? n@ sicher!“. Zeitgleich finden in ganz Europa die Netd@ys Europe 2001 statt.
Der Startschuss zu dem neuntägigen pädagogisch anspruchsvollen Multimedia-Festival findet während der Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag, 15. November 2001 im Internationalen Kultur-Centrum (IKC) ufaFabrik statt.

Das Programm des größten europäischen eLearnings-Festivals ist reich mit Inhalten gespickt. Gleich ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi im Umgang mit Computer und Internet – für jeden ist etwas dabei. Und dabei ist es auch egal, wie alt der Besucher der Netd@ys-Veranstaltungen ist. Nur keine Angst vor kleinen Mäusen. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Praktische Übungen, Schulungen, Fachvorträge, Internet-Wettbewerbe und Spiele bieten für jeden etwas Neues. Die Sicherheit am Computer und im Netz stehen im Vordergrund. Fragen zu Datensicherheit im Internet, dem sicheren Zugang zum Netz und der sichere Umgang im Netz werden durch Fachleute beantwortet.

Die Netd@ys Berlin Europa 2001 stehen unter der Schirmherrschaft von Klaus Böger, Bürgermeister und Senator für Schule, Jugend und Sport. Mit der Berliner Landesinitiative „Projekt Zukunft“ unterstützt, begleitet und fördert die Senatsverwaltung für Wirtschaft und Technologie, vertreten durch Senatorin Juliane von Friesen, Netd@ys Berlin schon seit vier Jahren. Damit werden erfolgreich die Partnerschaften zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Bildung gefördert.
Kommerzielle Hauptpartner in diesem Jahr sind Microsoft GmbH und Investitionsbank Berlin. Kurt Sibold, Geschäftsführer Microsoft GmbH stellt zur Eröffnung der Netd@ys Berlin 2001 erstmalig das neue bundesweite Jugendprogramm „MS YO“ vor.
Die Investitionsbank Berlin, durch ihr finanzielles Engagement erstmalig Hauptpartner der Netd@ys Berlin, gaben zusammen mit Microsoft GmbH im Frühjahr diesen Jahres den Ausschlag, dass die diesjährigen Netd@ys in Berlin stattfinden können.

Bedeutend die Partner, die sich mit Hard- und Software und knowhow beteiligen. McAfee stellt Antiviren-Software vor und schult am Programm. Fujitsu Siemens Computers stellt für das Internet-Kindercircus-Schulprojekt die PCs. Magix zeigt in Spezialkursen, wie mit dem Music Maker eigene Songs und Musik-Videos von Jedem am PC produziert werden können. Der Provider SNAFU bringt im Cafe Olé auf der ufaFabrik mit „see me surf“ Jeden der dort kostenlos im Internet surft live ins Internet.

Aber was wären die Netd@ys Berlin 2001 ohne die Medien. Jeder Bericht ist äußerst wichtig für jeden der mehr als 150 Netd@ys-Partner. Hauptmedienpartner in diesem Jahr sind Spreeradio 105,5 und Radio Eins. Durch umfangreiche Medialeistungen wurden die Angebote der Netd@ys Berlin Europa 2001 seit drei Wochen täglich über den Äther in die Berliner Haushalte und Autoradios transportiert.
Jetzt liegt es an Ihnen – an uns allen, den erfolgreichen Start 2001 zu ermöglichen.

Haben Sie Fragen? Wir stehen Ihnen jederzeit für Rückfragen zur Verfügung (030 / 75 68 920) oder per E-Mail schulz@netdays-berlin.de

Die Netd@ys Berlin – Europa 2001 sind Teil der Netd@ys Europe, eine Initiative der Europäischen Kommission, Direktion für Kultur und Bildung. Das Projekt wird koordiniert durch den Netdays Berlin e.V. und gefördert aus dem Europäischen Regionalfonds (EFRE) durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft und Technologie (Projekt Zukunft – Berlin in der Informationsgesellschaft), Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, Microsoft GmbH und Investitionsbank Berlin. Unterstützt von McAfee, Magix AG, primeline werbemedien GmbH, Radio Eins, Siemens AG Berlin, Fujitsu Siemens Computers, snafu – Inter.Net Germany GmbH, Spreeradio 105,5, WDS Pertermann, Ausschnitt Medienbeobachtung.

Jetzt ist das neue Programm der Netd@ys Berlin Europa 2001 da. Attraktive Inhalte werden auch dieses Jahr wieder viele BerlinerInnen locken, beim größten eLearning-Festival mitzumachen.

Unter dem Motto eLearning? n@ sicher! Starten die Netd@ys Berlin als Teil der Netd@ys Europa 2001 dieses Jahr vom 17. bis 25. November. Schirmherr ist der Bürgermeister von Berlin und Senator für Schule, Jugend und Sport, Klaus Böger.

Etwa 150 Netd@ys-Partner werden in diesem Jahr allen Wissensdurstigen, Groß wie Klein, Jung wie Reifer, Anfänger wie Fortgeschrittenen in praktischen Übungen, Schulungen, Vorträgen, Informationsveranstaltungen, Wettbewerben und Spielen zeigen, was Sicherheit im Netz bedeutet, wie jeder sicher den Weg und den Zugang ins Internet finden kann, was Datensicherheit bedeutet und wie jeder sicher damit umgehen kann und sollte.

Im vergangenen Jahr motivierten die Netd@ys mehr als 250 Partner, um das Lernfestival mit 600 Aktivitäten an 100 Orten in Berlin zu ermöglichen. 20.000 TeilnehmerInnen aller Altersgruppen nahmen die unterschiedlichen Angebote rund um Multimedia, Internet, Kommunikation und Kultur wahr.

Viele Organisationen, Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Schulen und Behörden öffnen jetzt ihre Türen und geben ihr Wissen kostenfrei weiter. Durch dieses umfangreiche Engagement der Partner ist Netd@ys Berlin 2001 wieder die größte Plattform im eLearning-Bereich in Europa. Das komplette Programm liegt Ihnen jetzt vor. Sie können es aber auch regelmäßig aktualisiert im Internet unter www.netdays-berlin.de nachlesen. Ab sofort kann sich jeder anmelden und einschreiben unter der Hotline (030) 75 68 920

Jeder kann mitmachen
Kinder, Jugendliche, Eltern, Großeltern, Schulklassen, Interessensgruppen, Künstler, Singles Paare und Senioren… Jeder, der sich mit den Herausforderungen der multimedialen Zukunft auseinandersetzt, Emails schreibt und empfängt, das Internet als Informationsquelle nutzt und für den das Internet das Kommunikationsmedium der Zukunft ist und die Augen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft nicht verschließt, kann sich ein Bild von den Herausforderungen machen.

Diskutieren, surfen, praktische Workshops, online Lernen, sicheres online Spielen, Chatten, den Umgang mit der Maus und dem PC lernen, international mit Partnern in den europäischen Ländern kommunizieren, sich online mit Themen wie Rassismus und Fremdenfeindlichkeit konstruktiv auseinandersetzen – für jeden ist etwas dabei.

Netd@ys Berlin Europe 2001 schlägt zum vierten Mal seit 1998 die Brücke zwischen denen die Wissen besitzen und den Nichtwissenden. Seien Sie dabei!

Die Netd@ys Berlin – Europe 2001 sind Teil der Netd@ys Europe, eine Initiative der Europäischen Kommission, Direktion für Kultur und Bildung. Das Projekt wird koordiniert durch den Netdays Berlin e.V. und gefördert durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft und Technologie (Projekt Zukunft – Berlin in der Informationsgesellschaft), Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, Microsoft Deutschland und Investitionsbank Berlin. Unterstützt von McAfee, Magix AG, primeline werbemedien GmbH, Radio Eins, Siemens AG, snafu – Inter.Net Germany GmbH, Spreeradio, WDS Pertermann.

Die Highlights der Netd@ys Berlin Europa 2001 aufzuzählen, würde bedeuten, nahezu alle Projekte hervorzuheben. Netd@ys Berlin ist im Kontext zu allen Netd@ys – Veranstaltungen in Europa selbst das Highlight.

Spaß beim Lernen und viel Information sind auch in diesem Jahr wieder dabei. Stand- und Spielort unabhängig ist das interaktive Netzpuzzle. Es kann alleine oder in Gruppen gespielt und gesurft werden. Auf der Homepage vom www.pfefferwerk.de/netdays befinden sich täglich neue Puzzleteile, die zusammengesetzt werden müssen.

Beim kreativen Netzstadtspiel (Wannseeforum) für Kinder und Jugendliche steht nicht das Surfen sondern das Kennenlernen der einzelnen neuen Berliner Stadtbezirke im Vordergrund. Beim Lösen verschiedener Aufgaben (www.netzstadtspiel.de) sind Kreativität, Ideen und Spaß gefragt.

Unter dem Motto „Halloween in Ägypten“ veranstaltet die Jugendförderung Neukölln ein spannendes Spiel mit Rätsel, Web-Quiz, Interviews mit anderen Kindern, Maskenbau, Bildbearbeitung und natürlich Party.

Ein Fest rund ums Lernen gibt es vier Tage lang in Hellersdorf. Das Lernfest „Appolonius! Lernende Region Marzahn-Hellersdorf“ wird Fragen zum Umgang mit Computern, den richtigen PC-Spielen als Weihnachtsgeschenk, Fitnessfragen zum Euro oder auch den Umgang mit Computern in der Schule beantworten. Das Ganze eingebettet in ein Volksfest mit Kunst, Kultur, Quiz, IQ-Test und Multimediashow.

Auch das FEZ in der Wuhlheide (Köpenick) stellt sich neun Tage ganz auf Netd@ys Berlin ein. Kurse zum Arbeiten mit Suchmaschinen, dem Gestalten einer eigenen Homepage und dem Online-Komponieren von eigenen Songs locken ebenso wie die Selbsthilfewerkstatt für kranke PC’s und eine virtuelle „Tour de France“ – Internet-Rallye.

Viel Neues verspricht das diesjährige Netd@ys Forum auf dem Gelände der ufaFabrik in Tempelhof: Die erstmalige öffentliche Präsentation des weltsichersten Datenverschlüsselungssystems (SecWare), der Kindercircus bei Artistik (in Kooperation mit Siemens), Musik und mehr, aber auch die Abschlussparty mit vielen Siegerehrungen und dem praktischen Zusammenspiel von Kunst, Kultur und Internet.

Kommen Sie, berichten sie darüber, machen Sie mit! Niemand ist nie zu alt zum Lernen!

Ein Highlight der Netd@ys Berlin Europa 2001 – m4t –

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat die Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernommen:

Art für Toleranz – a4t ist ein interaktives Projekt, dass Kunst und Online-Lernen mit dem Thema Zivilcourage gegen Rassismus kombiniert. Gefördert von !respect, Berliner Aktionsprogramm für Demokratie & Toleranz.

www.a4t.de – die Website
Mit selbst entworfenen Bildern, Zeichnungen und Slogans soll das Bewusstsein für mehr Toleranz und gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gefördert werden. Von Kinder und jungen Menschen am Computer oder auf Papier entworfen, geht’s dann direkt ins Internet. Hier kommen Kunst und Online-Lernen in idealer Weise zusammen. Es ist Teil einer bewusstseinsteigernden Antirassismus Kampagne.

An der Aktion a4t kann Jeder von überall aus mitmachen oder sich mit seiner Gruppe oder Organisation beteiligen. Kunst begreift sich hier als die universelle Sprache um kulturelle Integration auszudrücken.

Das „a4t“ – Logo kann von jeder Internetseite verlinkt werden. Die Verbreitung des Logos ist ein wichtiger Teil der Kampagne und ermutigt zu einer positiven Haltung gegen Rassismus.
Hinter a4t steht die Idee, durch die Schaffung einer interaktiven Aktionsform, offen für alle Kulturen, das Bewußtsein für kulturelle Integration positiv zu stärken.

Special Edition
Während der Netd@ys Berlin vom 17. – 25. November 2001 gibt es eine Neuheit im Rahmen von a4t. Es besteht die Gelegenheit, sich in einer Special Edition interaktiv – aktiv an dem Kreativwettbewerb „m4t“ zu beteiligen. Gefragt sind neben den künstlerischen Statements, die von gemalter und digital erstellter Kunst bis zu Textbeiträgen reichen, die Anreicherung durch musikalische Arrangements. Die Special Edition m4t – Musik für Toleranz wird durch die Unterstützung von MAGIX AG ermöglicht.

Initiiert und koordiniert wird a4t vom Netd@ys Berlin e.V. und durchgeführt mit Partnern wie Berliner Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, Medienzentrum Prenzlauerberg, Helliwood Medienzentrum Berlin NordOst, WDS Pertermann, snafu-Inter.Net Germany und Pentel.

…ein eLearning-Wettbewerb der Netd@ys Berlin 2001 für Kinder und Jugendliche in Schule und Jugendfreizeiteinrichtungen.

Stellen Sie sich vor, Sie sind Journalisten und sollen eine Internetpräsentation „Ihr Bezirk, Ihre Stadt, unsere Welt“, gestalten und dazu eine multimediale Reportage mit Eindrücke von Ihrem Lebensumfeld schaffen. Der Bezirk in dem Sie leben, die Menschen um Sie herum, kulturelle Highlights, fremde Kulturen, Sehenswürdigkeiten oder etwas, das den Bezirk, die Stadt, Ihrer Meinung nach, so einzigartig macht.
Dazu werden Kinder und Jugendliche in Berliner Schulen und Jugendeinrichtungen aufgefordert.

Sie sollen sich in Teamarbeit Gedanken zu ihrem Bezirk, ihrer Stadt und der Welt, in der sie leben, machen. Aufgabe des Teams ist es, das reale Lebensumfeld unter dem Aspekt „mein Bezirk, meine Stadt, unsere Welt“ zu erforschen, multimedial umzusetzen und zu präsentieren.

Gewählt werden soll für die Teams wichtige und interessante Aspekte des Zusammenlebens. Recherchiert wird dazu im World Wide Web, interviewt werden Menschen auf der Straße, Fotos oder was dem Team sonst noch an Mitteln zum Zweck einfällt. Erarbeitet werden kleine Geschichten oder Dokumentationen. Berücksichtigung finden sollen dabei Kulturen anderer Menschen, internationale Treffpunkte und Einrichtungen, Veranstaltungen, Festivals…
Es soll die Frage gestellt werden: Was ist typisch für mein Lebensumfeld?
Ob Interview, Artikel, Geschichte, Fotoserie, Video, Musik, Audio-Sequenzen – der Einsatz aller Medien ist erwünscht.

Das Ergebnis sollte eine Web-Seite sein, die inhaltlich die Fantasien und die technisch multimediale Vielfalt zusammenbringt.
Natürlich kommt es auch auf gute Ideen und viel Fantasie an!

Die 4 besten Beiträge werden individuell mit Sachpreisen ausgezeichnet, über www.netdays-berlin.de und Microsoft verlinkt und öffentlich über die Medien bekannt gemacht. Darüber hinaus wird es verschiedene Sonderpreise für besondere thematische Leistungen und herausragende multimediale Umsetzung geben.
Die Einsendungen (bis 25. November 2001) werden von einer Jury, die sich aus den Organisatoren und Kooperationspartnern des Wettbewerbes zusammensetzt, bewertet.

Der Wettbewerb ist eine Kooperation zwischen dem Netdays Berlin e.V., Microsoft Deutschland und der Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport.

Letzte Chance als Partner der Netd@ys Berlin 2001 dabei zu sein !

Netd@ys Berlin – Europe 2001 geht jetzt in die heiße Phase. Letzte Chance für alle, die bei dem diesjährigen größten europäischen Internet- e-learning-Festival mitmachen wollen. Am Dienstag ist endgültig Anmeldeschluss für alle Partner – ob Schulklasse, Jugendeinrichtung, Bibliothek, Behörde, Internet-Schule, Medien oder kommerzielle Unternehmen – klicken Sie sich auf die Internet-Seite von www.netdays-berlin.de und melden Sie sich an. Das Thema Sicherheit im Netz steht in diesem Jahr im Vordergrund. Den Berlinerinnen und Berliner wird gezeigt, was Sicherheit im Netz bedeutet, wie man sicher den Weg und den Zugang ins Netz findet und wie jeder sicher damit umgehen kann. Die Wissensdurstigen werden durch Vorträge, Schulungen, praktische Übungen am PC und Informationsveranstaltungen für die Welt der neuen Informationstechnologien fit gemacht. Partner zeigen Ihre Kompetenz. Das endgültige Programmheft erscheint in zwei Wochen.

Unter dem Motto „eLearning? N@ sicher!“ starten die Berliner Netd@ys als Teil der Netd@ys Europe 2001 – einer Initiative der Europäischen Kommission – dieses Jahr vom 17. bis 25. November. Schirmherr ist Klaus Böger, Bürgermeister von Berlin und Senator für Schule, Jugend und Sport. Im vergangenen Jahr motivierten die Netd@ys Berlin mehr als 200 Partner, ein Lernfestival mit 600 Aktivitäten an 100 Orten in Berlin zu ermöglichen. Mehr als 20.000 TeilnehmerInnen aller Altersgruppen nahmen die unterschiedlichen Angebote von Themen rund ums Internet wahr.

Was verbirgt sich hinter dem Motto „eLearning? N@ sicher?

Steigt der User in die Sphären des Internet und der Online-Kommunikation ein, tauchen eine Reihe von Unsicherheiten und Fragen auf: Kinder im Netz schützen, Online-Banking, Datensicherheit beim eShoping, Schutz vor Virenangriffen und vieles mehr. Dies und viele andere Fragen bedürfen sicherlich noch umfangreicher, kompetenter Aufklärung. Das Netd@ys Festival dient der Präsentation von Verknüpfungen zwischen Inhalten und neuen Medien im Sinne von eLearning. Gezeigt wird, wie Kultur, Kunst, Musik, Kommunikation, Sport, Journalismus, Geschichte, Sprachen und vieles mehr mit den vielseitigen Möglichkeiten und Vorteilen, der modernen Technologie sinnvoll verbunden werden kann.

„Mach mit“ – Aufruf für das größte europäische eLearning Festival im November

Wie viele Menschen träumen von einer Karriere im Medienbereich. Wenn es dann an die Realisierung des Traumberufes geht, ist für viele da plötzlich ein schwarzes Loch. Wie viele Menschen würden gern die fantastischen Angebote des World Wide Web nutzen. Doch sie finden keinen Zugang zur neuen Multimediawelt. Die Inhalte bleiben ihnen verschlossen. Hand in Hand müssen Bevölkerung und Wirtschaft als Partner sich den modernen Anforderungen der Kommunikationstechnologien stellen. Das hat sich Netd@ys Berlin in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht. Ohne die Ausbildung und Qualifizierung in den Bereichen der modernen Medien wird aber die interessierte Bevölkerung geringere Chancen haben, den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden. Der kompetente, sichere Umgang mit den neuen Informations- und Kommunikationstechnologien muss allen Menschen ermöglicht werden. Die Motivation zum Lernen muss geweckt und gefördert und der Weg zum Verbraucher aufgezeigt werden.

Mit dem Motto „eLearning? N@sicher!“ starten die Netd@ys Berlin – Europe 2001 (17. November – 25. November 2001) jetzt auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin ihren „Mach mit“ Aufruf. Alle Berlinerinnen und Berliner sich aufgefordert sich am größten europäischen eLearning-Festival zu beteiligen.

Jetzt werden wieder die Partner gesucht, ohne die sich die besonders interessante Mischung aus Infotainment, Entertainment und Edutainment nicht realisieren lässt. Alle Partner die den Bereichen Multimedia, Interaktion und Ist-Information verbunden sind, sollten dabei sein, sich und ihre Kompetenzen präsentieren. Wie in den vergangenen Jahren zeigen Wirtschaftunternehmen der IT Branche, aber auch Banken und andere Dienstleister ihr know how, lassen sich bei Open Door Veranstaltungen über die Schulter schauen, suchen aber nicht zuletzt auch neue Arbeitnehmer. Mit dabei auch Institutionen des bedeutenden Non Profi Bereiches, wie Schulen, Jugendeinrichtungen, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen, aber auch Bibliotheken, Museen und Universitäten.

Netd@ys Berlin Europe 2001 bringt die interessierte Bevölkerung Berlins zu den Anbietern der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien. Verknüpft werden kompetente Inhalte und Informationen durch Workshops, Informations- und Lernveranstaltungen mit den modernen Techniken von Multimedia.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich mehr als 250 Partner mit 600 Veranstaltungen an mehr als 100 Orten an den Netd@ys Berlin Europe 2000. Mehr als 20.000 Besucher nutzen die Angebote.

Netd@ys Berlin Europe 2001 sind Teil der Netd@ys Europe, einer Initiative der Europäischen Kommission, Direktion Kultur und Bildung. Das Projekt wird koordiniert vom Netdays Berlin e.V. und gefördert durch die Senatverwaltung für Wirtschaft und Technologie (Projekt Zukunft- Berlin in der Informationsgesellschaft), Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, Inter.net, Microsoft Deutschland und der Investitionsbank Berlin.

Wieviele Jugendliche träumen von einer Karriere im Medienbereich. Wenn es dann an die Realisierung des Traumberufes geht, ist für viele da plötzlich ein schwarzes Loch. Das dies nicht sein muß, wird in Halle 1.1. auf der IFA gezeigt. Die Internationale Funkausstellung in Berlin wird für viele Jugendliche auch in diesem Jahr wieder ein Eldorado rund um die Mutimedia-Szene. Internet Cafe, Jobbörse, IT-Spiele, Quiz und Online-Wettbewerbe laden alle zur aktiven Teilnahme ein.

Das Motto „D-Days“

Die drei „D’s“ der D-Days bringen den Besuchern die Inhalte näher: Sie stehen für Docking Station, Dialog Area und Digital Jobs. Es gibt umfangreichen Informationen zur Jugendszene in Berlin, zusätzlich können sich die Besucher im Internet Café an einem der 16 Computer im online-pool aktiv / interaktiv kostenfrei einzuloggen. Die Computern stellt BerliKom zur Verfügung. Erleben können Sie den aktuellen Stand der Jugendszene in Berlin – live und im Internet.
Netd@ys Berlin e.V. koordiniert im Rahmen des Young Media Parks zusammen mit dem Offen Arbeitskreis Jugendinformation (OAKJ) in der Halle 1.1 dieses breit gefächerte Angebot im Berliner Jugendmedienbereich. Die Netd@ys Berlin sind Teil der Netd@ys Europe – eine Initiative der Europäischen Kommission. Sie verstehen sich als neutrale Partner-Plattform für Events zum Thema „eLearning“.
Docking Station

Hier können die Besucher sich interaktiv an Spiel, Quiz und Wettbewerb beteiligen. Dabei gibt es eine Menge Preise zu gewinnen.

Ein Quiz (Jugendförderung Neukölln)
Ein Wurfspiel mit Quiz und vielen kleinen Preisen – täglich 4 Stunden bereit ! Jeder gewinnt! Moderiert wird der Spaß von den jungen Mitarbeiter/innen der Jugendförderung Neukölln!

berlin in a Game (www.youngin.berlin.de)
Erstmals öffentlich präsentiert, ist „berlin in a game“ ist eine interaktives Vector-Flash-Spiel. Es soll jungen Berlinern die Namen der zusammengelegten Stadtbezirke, sowie die geographische und politische Neustrukturierung nach der Bezirksreform näher bringen.

Art für Toleranz a4t (Netdays Berlin e.V.)
Ein interaktiver Wettbewerb, der Kunst und Online-Lernen mit dem Thema Zivilcourage kombiniert. Mit künstlerischen Beiträgen für mehr Toleranz und gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit geht’s direkt ins Internet.
Dialog Area

Hier können die Besucher in Dialog treten mit Menschen, die Ihnen Auskunft geben über die Vielfalt und Fachlichkeit der Jugendinformationsangebote in Berlin.

Spinnenwerk

www.Jugendfreizeitheim.de – Das Bezirksamt Steglitz – Zehlendorf

Ein Internetportal für junge Menschen in Steglitz- Zehlendorf, dass im Rahmen des Berliner Aktionsprogramm für Demokratie &Toleranz !respect und in Kooperation mit den bezirklichen Trägern der freien Jugendarbeit akut ev. und dem VJB Zehlendorf gestaltet wird.

NETJU (Neukölln)
„NETJU“ – Jugend ans Netz, ein niedrigschwelliger Lehrgang für Jugendliche zum Erwerb eines Microsoft Zertifikats für Netzwerktechnik im Jugendzentrum Grenzallee 5.

Freiwilligendienst (Neuköllner Multimediacafés)
Ein Projekt in Kooperation mit dem Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung, der Jugendnachrichtenagentur Sinnflut und Workstation e.V. und der „digitalen Kinder- und Jugendstadt Neukölln“.

Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e. V. (LKJ) Förderung von Musik- und Jugendkunstschulen, Kindertheatern und Kindermuseen, Kinder- und Jugendbibliotheken, Jazz-, Pop- und Rockinitiativen, Jugendorchestern, Tanzgruppen, medien- und theaterpädagogischen Zentren bzw. stadtteilnahen oder überregionalen kulturellen Kinder- und Jugendfreizeitzentren.

ProMix (Stiftung Demokratische Jugend) Unter dem Label ProMix stellt der InfoService der Stiftung Demokratische Jugend Informationen für den und aus dem Jugendbereich der Neuen Bundesländer vor.
Digital Jobs

Girls g@ IT Praktikumsbörse – Medienzentrum Prenzlauer Berg Mit einer Praktikumsbörse für neue IT- und Medienberufe soll jungen Frauen/Mädchen ein eigener Zugang zu den neuen Medienberufen eröffnet werden.

Der zweitgrößte Softwareproduzent der USA, Adobe Systems, war Partner des europäischen e-Learningfestivals “Netd@ys Berlin Europe 2000 – Die neue Art ins Netz”. Die im Rahmen seines Programms zur Bekämpfung der Software Piraterie gewonnenen Umsätze stellt das Unternehmen teilweise für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung. In den letzten Tagen erhielten 46 in der Jugendarbeit tätigen Internet-Cafes, Jugendfrei-zeiteinrichtungen, Schulen und weitere Netd@ys Partner kostenlose Software im Gesamtwert von 80 000 DM für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Der Schirmherr der Netd@ys Berlin, Klaus Böger, Bürgermeister von Berlin und Senator für Schule, Jugend und Sport, dankte Adobe Systems und dem Netd@ys Team für ihre Initiative und brachte seine Hoffnung auf eine weitere erfolgreiche Partnerschaft im Interesse junger Menschen Berlins zum Ausdruck. Er erklärte: “Mit dieser Aktion hilft uns das Unternehmen, den Nutzen der neuen Medien für Kinder und Jugendliche zu verbessern. Gleichzeitig wird an das Verantwortungsbewusstsein appelliert, Software legal zu erwerben. Ich würde mich sehr freuen, wenn diese Aktion weitere Unternehmen motiviert, uns in unseren Bemühungen tatkräftig zu unterstützen, allen jungen Menschen in Berlin Zugang und Umgang mit den neuen Medien zu ermöglichen.”

Mehr als 40 Jugendeinrichtungen in allen Berliner Bezirken werden in den kommenden Tagen mit hochmoderner, teurer Computer-Software ausgestattet. Hersteller Adobe hatte die Pakete für die Netd@ys Berlin Europe 2000 zur Verfügung gestellt – im Gesamtwert von 80.000 DM.
Im Rahmen ihrer Anti-Piracy-Action hatte sich Adobe an den Netd@ys Berlin Europe 2000 beteiligt und zur Aktion gegen Software-Piraterie aufgerufen. Die Kampagne richtete sich an Produkt-Nutzer, die ihre Software nicht angemeldet oder unerlaubt von Computer zu Computer getauscht haben.
Mit bis zu 5.000 DM teurer Software, wie die bekannte Design Collection, das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop oder die Web- und Printpublisher Go Live, Illustrator und In Design werden die Berliner Jugendeinrichtungen künftig kostenfrei und legal arbeiten und mit ihr schulen können. Für viele Jugendliche ein Glücksfall. Zum einen ist die auf PC’s und MacIntosh nutzbare Software für den Privatgebrauch häufig zu teuer. Zum anderen ist bei guter Schulung in den Jugendeinrichtungen für die Jugendlichen ein guter Start in Berufszweige der Neuen Medien der IT-Branche gegeben. Viele Jugendliche haben ihr hochprofessionelles Können während der Netd@ys Berlin Europe 2000, einer Initiative der Europäischen Kommission, unter der Schirmherrschaft von Berlins Bürgermeister und Senator für Schule, Jugend und Sport, Klaus Böger, unter Beweis gestellt und sind zum Teil schon als „Jung-Unternehmen“ tätig. Häufig verfügen die Schulen und Jugendmedieneinrichtungen über Computer, jedoch fehlt es ihnen an Geld für die adäquate Software.
Mit der Verteilung der Software ist jetzt ein weiterer, wichtiger Schritt des Netd@ys Berlin e.V. realisiert, das ganze Jahr das größte europäische eLearning-Festival für alle Bevölkerungsbereiche wirken zu lassen und so einer digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegen zu wirken.

Das nächste Netd@ys Berlin – eLearning Festival findet vom 16. bis 25. November 2001 statt. Aber schon vom 25.08. bis 02.09.2001 werden sich die Netd@ys Berlin auf der Internationalen Funkausstellung präsentieren.

Im Rahmen der Netd@ys Berlin Europe 2000 “Die neue Art ins Netz” organisierte das Netd@ys Team Berlin gemeinsam mit Netd@ys NRW, CidS!, dem Medienzentrum Prenzlauer Berg (MEZEN) und Microsoft Deutschland einen Wettbewerb für Schulen. Gefragt waren Projekte zur Nutzung des Internet in allen Themenbereichen. Schülerinnen und Schüler aus 100 Schulen beteiligten sich daran. Eine Jury wählte die Preisträger aus. In der Berliner Niederlassung von Microsoft Deutschland wurden heute die Preise übergeben.
Die Friedrich-Bayer-Oberschule Steglitz/Zehlendorf erhielt als ersten Preis einen Partnerschaftsvertrag von Microsoft und eine einjährige Netzwerkbetreuung durch das Medienzentrum Prenzlauer Berg (MEZEN). Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft Internet entwickelten gemeinsam mit dem wannseeFORUM ein Projekt zum Aufbau eines Internetcafes. Kontrollmöglichkeiten in und über Datennetze “Netzspionage” entwickelten Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule und Fachoberschule für Sozialwesen Charlottenburg/Wilmersdorf. Sie erhielten als zweiten Preis eine halbjährliche Netzwerkbetreuung durch MEZEN. Die Freiherr-vom-Stein-Oberschule Spandau wurde mit dem dritten Preis, einer Internetberatung (MIB) durch Microsoft, ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit dem Helliwood Medienzentrum NordOst führten Schülerinnen und Schüler einer neunten Klasse im Rahmen des Englischunterrichts ein persönliches Tagebuch während der Olympischen Spiele in Sydney.
Der Schirmherr der Netd@ys Berlin, Klaus Böger, Bürgermeister von Berlin und Senator für Schule, Jugend und Sport, dankte den beteiligten Partnern für ihre Unterstützung. Er regte an, “weitere gemeinsame Projekte zwischen Schule und Jugendarbeit zur sinnvollen Nutzung des Internet durch junge Menschen zu organisieren”. Er dankte Microsoft Deutschland für ihre Unterstützung und wünschte dem Netd@ys Team Berlin eine erfolgreiche Arbeit bei der Vorbereitung und Durchführung des eLearningfestivals in diesem Jahr.
Sie verbringen ihre Freizeit nach Schulschluss in den Multimedia-Räumen ihrer Penne, arbeiten als Schülergruppe während des Unterrichtes an Internetprojekten oder entwickeln das altbackene Schulcafé zum Internet-Café.
Die Berliner Schüler sind internettauglich – viele von ihnen auf jeden Fall. Ihre Projekte zeugen von Kreativität, sind interaktiv und haben ein hohes Niveau.
Im Rahmen des jüngsten eLearning-Festivals Netd@ys Berlin-Europe 2000 waren alle Berliner Schulen eingeladen. Viele Gruppen haben sich am Schulwettbewerb beteiligt. Unter dem Motto „Die neue Art ins Netz“ war den Mädchen und Jungen die Art ihres Internet-Projektes freigestellt. Erwartet wurde von der Jury jedoch eine genaue Dokumentation der Entwicklung und Umsetzung ihrer Internet-Aktivitäten. Und dass sich das Engagement auch für die jungen Gruppen lohnt, zeigt das Sponsoring der Netd@ys-Partner Microsoft und Medienzentrum Prenzlauer Berg (MEZEN).
Jetzt stehen die Sieger fest.
Im Rahmen der Preisverleihung in den Räumen der Berliner Microsoft-Niederlassung stellten die Schüler ihre Projekte der Öffentlichkeit vor.

1. Sieger
Schüler der 9. und 10. Klasse der Friedrich-Bayer-Oberschule in Berlin-Steglitz/Zehlendorf
Lauenburger Str. 10
12169 Berlin-Steglitz
mit dem Projekt:
Weiterentwicklung des Schulcafés zum Internet Café

2. Sieger
Schüler der Klasse OF 99-02 der
Fachoberschule für Sozialwesen in Berlin-Charlottenburg/Wilmersdorf
und das wannseeForum
Bismarckstr. 20
10625 Berlin-Charlottenburg
mit dem Projekt: „Netzspionage“

3. Sieger
Schüler der 9. Klasse der
Freiherr-vom-Stein-Oberschule in Berlin-Spandau
in Zusammenarbeit mit dem Helliwood Medienzentrum NordOst
Galenstr. 40 – 44
13597 Berlin-Spandau
mit dem Projekt: „Olympic Diary – Sydney 2000“.

Die Jury, bestehend aus Berliner Lehrern, Studenten der TU-Berlin, Fachleuten von Microsoft und Mitarbeitern von Netd@ys Berlin, war begeistert. Ihre Entscheidungskriterien zu Gunsten dieser drei Schulen waren die Art der Gestaltung des Projektes, ihre Inhalte, die Interaktivität sowie die Kreativität der Schüler, das hohe Niveau und die ausführliche Dokumentation (Tagebuch) der Internet-Beiträge zum Wettbewerb.
Unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters von Berlin und Senators für Schule, Jugend und Sport, Klaus Böger, mit den Kooperationspartnern Netd@ys NRW, CidS! (Computer in die Schulen), MEZEN und Microsoft fand der Schulwettbewerb im Jahr 2000 statt. Es ist beispielhaft, wie bei diesem Netd@ys-Wettbewerb die Kooperation zwischen Schulen und Jugendeinrichtungen funktionierte.
Die jüngsten Netd@ys Berlin-Europe 2000 waren vom 18. bis 26. November mit mehr als 20.000 begeisterten Besuchern an 100 verschiedenen Orten in ganz Berlin die erfolgreichsten seit ihrem Bestehen. Neben dem noch laufenden Wettbewerb „Art für Toleranz – a4t“ (bis 28. Februar 2001) finden die Netd@ys 2000 mit der Preisverleihung ihren vorläufigen Abschluss.
Netd@ys Berlin-Europe 2000 war auch eines der erfolgreichsten Projekte im Rahmen der europaweiten Netd@ys, einer Initiative der Europäischen Kommission. Hauptziel ist es, den inhaltlichen und pädagogischen Umgang mit den neuen Medien in allen Gesellschaftsgruppen anzuregen und zu fördern.

Sie verbringen ihre Freizeit nach Schulschluss in den Multimedia-Räumen ihrer Penne, arbeiten als Schülergruppe während des Unterrichtes an Internetprojekten oder entwickeln das altbackene Schulcafé zum Internet-Café.
Die Berliner Schüler sind internettauglich – viele von ihnen auf jeden Fall. Im Rahmen des jüngsten eLearning-Festivals Netd@ys Berlin Europe 2000 waren alle Berliner Schulen eingeladen. Viele Gruppen haben sich am Schulwettbewerb beteiligt. Unter dem Motto „Die neue Art ins Netz“ war den Mädchen und Jungen die Art ihres Internet-Projektes freigestellt. Erwartet wurde von der Jury jedoch eine genaue Dokumentation der Entwicklung und Umsetzung ihrer Internet-Aktivitäten. Und dass sich das Engagement auch für die jungen Gruppen lohnt, zeigt das Sponsoring der Netd@ys-Partner.

Als 1. Preis winkt ein Partnerschul-Vertrag von Microsoft mit einjähriger Netzwerkbetreuung durch das Medienzentrum Prenzlauer Berg (MEZEN).
Der 2. Preis ist eine halbjährige Netzwerkbetreuung durch MEZEN.
Der 3. Preis ist die umfangreiche Internetberatung durch den Software-Anbieter Microsoft (MIB).

Bis zum 1. Dezember hatten die Schülergruppen ihre Projekte eingereicht. Jetzt stehen die Sieger fest.
Im Rahmen der Preisverleihung stellen die Schüler jetzt ihre Projekte der Öffentlichkeit vor.

am 16. Januar um 11 Uhr
in den Räumen der Berliner Microsoft-Niederlassung
Katharina-Heinroth-Ufer 1
10787 Berlin

Unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters von Berlin und Senators für Schule, Jugend und Sport, Klaus Böger, mit den Kooperationspartnern Netd@ys NRW, CidS! (Computer in die Schulen), MEZEN und Microsoft fand der Schulwettbewerb statt.
Die jüngsten Netd@ys Berlin-Europe 2000 waren vom 18. bis 26. November mit mehr als 20.000 begeisterten Besuchern an 100 verschiedenen Orten in ganz Berlin die erfolgreichsten seit ihrem Bestehen. Neben dem noch laufenden Wettbewerb „Art für Toleranz – a4t“ (bis Ende Januar 2001) finden die Netd@ys 2000 mit der Preisverleihung ihren vorläufigen Abschluss.
Netd@ys Berlin-Europe 2000 war auch ein erfolgreiches Projekt im Rahmen der europaweiten Netd@ys, einer Initiative der Europäischen Kommission. Hauptziel ist es, den inhaltlichen und pädagogischen Umgang mit den neuen Medien in allen Gesellschaftsgruppen anzuregen und zu fördern.