News 2004

Eingetragen bei: News | 0
Anlässlich der Netd@ys Berlin 2004 ‚Jugend ans Netz-Gleich im Netz‘ spendete die KfW Bankengruppe, unterstützt durch die mikado AG und die Zapf AG Monitore für das Berliner Landesprogramm ‚jugendnetz-berlin.de‘.

Damit unterstützen weitere Unternehmen die Medienkompetenz junger Menschen in Berlin.

75 „17″ Zoll Monitore der Firma EIZO konnten an 30 interessierte Berliner Jugendein-richtungen durch das Netd@ys Team übergeben werden.
Weitere Hard- und Softwarespenden sind willkommen.
Weitere Informationen:
www.jugendnetz-berlin.de / www.kfw.de / www.mikado.de/ www.zapf.de

Das Festival der Neuen Medien – Netd@ys Berlin Europa 2004 ist am Samstag, 27.11.04 mit großem Erfolg zu Ende gegangen.

Unter dem Motto „Jugend ans Netz – Gleich im Netz“ hatten mehr als 125 Partner – Jugendeinrichtungen, Bibliotheken, Bildungseinrichtungen, Initiativen und Unternehmen – rund 350 Aktionen zum Verstehen, Entdecken und Erleben der multimedialen Möglichkeiten veranstaltet.

Workshops, Seminare und Fachtagungen waren ausgebucht. Für Kinder, Jugendliche, Multiplikator/innen, Lehrer/innen und Eltern bot die rasante Reise Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten der neuen Medien.

Im Netd@ys Forum in der ufaFabrik war die Netzchecker-Redaktion zu Gast und zeigte insgesamt mehr als 100 Jugendlichen im Alter von 10 bis 17 Jahren und Multiplikator/innen die Beteiligungs- und Gestaltungsmöglichkeiten auf und mit dem neuen Bundesjugendportal netzcheckers.de der Bundesinitiative „Jugend ans Netz“. Dabei entstanden die unterschiedlichsten Beiträge vom eigenen Avatar über die Clubzeitung bis hin zum eigenen Onlinetagebuch. Die Ergebnisse sind online unter www.netzcheckers.de zu bewundern.

Der Lernscouts-Truck vor der ufaFabrik war von Montag bis Freitag „belagert“ von den Schülerinnen und Schülern der 8. Klasse der Theodor-Haubach-Oberschule aus Berlin-Tempelhof. Sie erlangten in dieser Woche das Lernscouts-Zertifikat „Digitale Fotostory“ und waren sichtlich stolz auf ihre Werke.

In jedem Berliner Bezirk waren die unterschiedlichsten Aktionen zum Lernen mit und durch die neuen Medien zu finden. Besonders aktiv war man in diesem Jahr in Berlin-Mitte dabei. Dicht gefolgt von Berlin-Neukölln, wo der comp@ss – der Computerführerschein für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Hauptattraktion war. In mehr als 20 Einrichtungen konnte man sich über den comp@ss informieren und gleich absolvieren.

Die Jugendmedienetage @hugo der Hugo-Heimann-Bibliothek und die anderen Bibliotheken in Mitte haben mit ihren Veranstaltungen Lernen zum Abenteuer werden lassen. Mehr als 150 Besucher haben sich inspirieren lassen. Informationen unter www.kulturamt-mitte.de

Die LAG Medienarbeit Berlin führte gemeinsam mit 15 Berliner Jugendeinrichtungen Kinder und Jugendliche in die Sphären der Interaktion und Kommunikation via Internet und Multimedia ein. Mit dem Netzstadtspiel waren Jugendliche in Berlin und im Netz unterwegs und absolvierten mit Phantasie und Kreativität die gestellten Aufgaben. Mehr als 500 Lehrer/innen, Erzieher/innen und Jugendmitarbeiter/innen besuchten die verschiedenen Fachtagungen und Workshops rund um Lehren mit den neuen Medien.

Verschiedenste Quizaktionen boten zudem jedem die Möglichkeit, sein Wissen zu testen und zu erweitern, außerdem gab es natürlich tolle Preise zu gewinnen von der MAGIX AG, Microsoft oder snafu-inter.net Germany, die am Samstag in der ufaFabrik feierlich übergeben wurden.

Das diesjährige Festival Netd@ys Berlin Europa 2004 bot wieder jede Menge Gelegenheit zum multimedialen Reisen in die Zukunft.

Wie surfe ich sicher im Internet und finde dann auch noch die Informationen, die ich wirklich suche? Was ist eigentlich der comp@ss und wie bitte schön soll Lernen zum Abenteuer werden?

Auf diese Fragen und noch viele mehr findet man noch bis zum Samstag, 27.11.04 in ganz Berlin eine Antwort – beim Festival der Neuen Medien –Netd@ys Berlin Europa 2004.

An vielen Workshops und Seminaren, aber auch an Quizaktionen kann man jetzt noch schnell teilnehmen und jede Menge Wissen sowie tolle Preise gewinnen.

Zum Beispiel kann man beim MAGIX-Musik-Quiz sein Wissen im Bereich Musik testen oder beim snafu-Internet-Quiz prüfen, ob man wirklich über das Internet Bescheid weiß. Für den infonetkalender wird noch ein fetziges Logo gesucht und das Else – Netzquiz auf jugendnetz-berlin.de kämpft gegen die Bildungslücke an. Der große Ausbildungs-Psycho-Test der design akademie berlin fragt, ob du ein Kommunikationsprofi bist und vergibt zwei Probestudienplätze.

Also ab ins Netz und noch schnell durchstarten!

Zum Abschluss des diesjährigen Festivals der Neuen Medien werden am Samstag in der ufaFabrik Berlin die Preise für die verschiedensten Gewinnaktionen verliehen. Mit Kultur und Musik werden hier die Gewinner gebührend gefeiert.

Samstag, 27. November 2004, um 16.00 Uhr
Internationales Kultur Centrum ufaFabrik
Viktoriastraße 10 – 18, 12105 Berlin

Die Netd@ys Berlin Europa 2004 sind ein Kooperationsprojekt des Netdays Berlin e.V. mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, der Bundesinitiative „Jugend ans Netz“, dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“ und dem Aktionsprogramm „respectAbel“. Die Schirmherrschaft haben Bundesministerin Renate Schmidt und Senator Klaus Böger übernommen. Wir danken für die freundliche Unterstützung Audio:link, LAG Medienarbeit Berlin, MAGIX AG, Siemens AG, snafu-Inter.net Germany GmbH und der ufaFabrik Berlin.

Berliner Landesprogramm wird mit IBM Thinkpads und Beamern für Netd@ys Berlin, BITS 21 und Medienkompetenzzentren ausgestattet.

IBM Deutschland unterstützt im Rahmen seiner globalen Innovationsoffensive zur Aus- und Weiterbildung das Berliner Landesprogramm ‚jugendnetz-berlin.de’ und rüstete das Netd@ys Team Berlin und das Weiterbildungs- und Qualifizierungsprogramm BITS 21 mit Hardware für ihre jugendpolitische Arbeit aus.

Zur Eröffnung der Netd@ys Berlin 2004 ‚Jugend ans Netz – Gleich im Netz’ übergab Dr. Hartmut Feucht, Manager Corporate Community Relations von IBM Deutschland, an den Senator für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, die ersten Ausstattungs-pakete für ‚jugendnetz-berlin.de’. IBM Deutschland stellt IBM Thinkpads und Beamer für das Landesprogramm zur medienpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und zur Weiterbildung zur Verfügung. Die Medienkompetenzzentren werden im Februar 2005 ausgestattet.

Im IBM Förderprogramm KidSmart in Berlin werden 200 Kitas mit Multimedia Lern-stationen, Farbdrucker und Digitalkamera ausgestattet, Mentoren von IBM unterstützen diese im Umgang mit der neuen Technik. Die Aus- und Weiterbildung der Erzieherinnen und Erzieher erfolgt durch das Berliner Programm BITS 21, organisiert vom Arbeitskreis Medienpädagogik e.V. und vom Förderverein für Jugend und Sozialarbeit.

Die Ausstattung der Kitas wird im Dezember 2004 fortgesetzt.

Bildungssenator Klaus Böger würdigte das Engagement von IBM Deutschland im Bil-dungsbereich und erklärte: „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung des Bildungs-prozesses für Kinder, Jugendliche und Erzieherinnen und Erzieher durch IBM Deutsch-land. Das hilft uns sehr bei der Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Ju-gendlichen in der außerschulischen Bildung.“
www.jugendnetz-berlin.de

Kontakt:
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Redaktion: Rita Hermanns
Beuthstraße 6 – 810117 Berlin-Mitte
Fon: +49 (30) 90 26 58 44 Fax: +49 (30) 90 26 50 20
eMail: pressestelle@senbjs.verwalt-berlin.de
www.senbjs.berlin.de

Am Montag, 22.11.04 fiel im Internationalen Kultur Centrum ufaFabrik der offizielle Startschuss für das vernetzte Festival der Neuen Medien – die Netd@ys Berlin Europa 2004 – unter dem Motto „Jugend ans Netz – Gleich im Netz“.

Vor rund 300 geladenen Gästen aus Presse, Politik, Jugendmedienarbeit, Bildung, Kultur und Wirtschaft eröffnete Renate Schmidt, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit Klaus Böger, Senator für Bildung, Jugend und Sport die Netd@ys Berlin Europa 2004 – das Festival der Neuen Medien.

Gleichzeitig gab die Bundesministerin den offiziellen Startschuss für das neue Bundesjugendportal netzcheckers.de der Bundesinitiative „Jugend ans Netz“. Dazu erklärte sie: „Das Internet erleichtert vielen jungen Menschen den Zugang zu Wissen und Bildung – und trägt damit zu Chancengleichheit bei. Noch sind Chancen hier aber ungleich verteilt….. Das wollen wir mit „Jugend ans Netz“ ändern. Alle Jugendeinrichtungen können günstige PCs erhalten und allen Jugendlichen einen Internetzugang bieten, und Jugendlichen steht ab heute unser Jugendportal www.netzcheckers.de offen.“

Klaus Böger, Senator für Bildung, Jugend und Sport, schloss sich der Bundesministerin an und erklärte: „Das Land Berlin hat die Grundlagen geschaffen, um Kindern und Jugendlichen gleiche Startchancen für die Informations- und Wissensgesellschaft zu ermöglichen.“ Weiter erklärte Berlins Bildungssenator: „Die Netd@ys sind in unserer Stadt zu einem Markenzeichen für vernetzte Aktionen, Partnerschaften und Kooperationen zur kreativen Nutzung der neuen Medien geworden.“

Beide dankten dem Netd@ys Berlin Team für die engagierte Arbeit und sprachen allen Partnern ihren Dank für ihre Unterstützung aus.

Helen McNamara, Projektleiterin der Netd@ys Berlin Europa, bedankte sich beim Bundesministerium, der Senatsverwaltung und bei der Bundesinitiative „Jugend ans Netz“ für die gemeinsame Gestaltung des diesjährigen Festivals.

Dr. Hartmut Feucht, Manager Corporate Community Relations von IBM Deutschland, übergab an den Senator für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, die ersten Ausstattungspakete für ‚jugendnetz-berlin.de’. IBM Deutschland stellt IBM Thinkpads und Beamer für das Landesprogramm zur medienpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und zur Weiterbildung zur Verfügung.

Im Rahmen der Bundesinitiative „Jugend ans Netz“ übergab Herr Wolfgang Branoner als Vertreter der Initiative D21 und für Microsoft Deutschland die ersten Lernscouts-Zertifikate innerhalb der weltweiten Initiative „Unlimited Potential“ an Schülerinnen und Schüler der Jules-Verne-Oberschule. Sie hatten bereits in der vergangenen Woche das Zertifikat „Digitale Medien“ erlangt.

Für kulturelle Leckerbissen sorgten die Internationale Percussionband „Terra Brasilis“ und „RapPlus“, beide aus der berliner Talentschmiede ufaFabrik. Juppy persönlich begrüßte die Gäste auf seinem „heimischen“ Gelände und freute sich, dass die Netd@ys Berlin Europa in diesem Jahr bereits das siebente Mal stattfinden.

Charmant und jugendlich führte der rbb Fernsehen-Moderator Daniel Gäsche durch den interessanten und multimedialen Nachmittag.

Ab heute, 23.11.04 werden mehr als 125 Partner – Jugendeinrichtungen, Bildungsinitiativen, Bibliotheken und Unternehmen – mit rund 350 kostenlosen Aktionen in Berlin und im Netz Kindern, Jugendlichen, Schulgruppen, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern die Möglichkeiten der kreativen Mediennutzung näher bringen.

Fünf Tage lang finden Workshops, Seminare und Tagungen zu mehr als 150 Themen statt – von der Interneteinführung bis zum Selbstbauen von PC’s, digitale Bildbearbeitung, Grafik oder Webdesign, Chartsongs selbst gemacht oder Schreiben der eigenen CD-Kritik, Internetrally oder LAN-Partys, von Lernen als Abenteuer über Quiz mit Grips bis Jobs in der Medienbranche.

Die Netd@ys Berlin Europa 2004 sind ein Kooperationsprojekt des Netdays Berlin e.V. mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, der Bundesinitiative „Jugend ans Netz“, dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“ und dem Aktionsprogramm „respectAbel“. Die Schirmherrschaft haben Bundesministerin Renate Schmidt und Senator Klaus Böger übernommen. Wir danken für die freundliche Unterstützung Audio:link, LAG Medienarbeit Berlin, MAGIX AG, Mikado AG, Siemens AG, snafu-Inter.net Germany GmbH, Quality Hotel Suites Berlin City East und der ufaFabrik Berlin.

Netdays Berlin e.V.
Katja Gardelegen / Presse & PR
Tel: 030 / 75 68 92 15
E-Mail: pr@netdays-berlin.de
www.netdays-berlin.de

Nur noch 19 Tage, dann kommt zwar noch nicht der Weihnachtsmann, aber das große Jugendfestival startet unter dem Motto „Jugend ans Netz – Gleich im Netz“. Jetzt heißt es für Kinder, Jugendliche, Schulgruppen, MultiplikatorInnen, LehrerInnen und Eltern schnell anmelden für die mehr als 350 kostenlosen Aktionen in Berlin und im Netz!

Die Netd@ys Berlin Europa 2004 sind ein Kooperationsprojekt mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen der Bundesinitiative „Jugend ans Netz“ und der Berliner Programme „jugendnetz-berlin.de“ und „respectAbel“. Sie stehen unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Renate Schmidt und Senator Klaus Böger.
Fünf Tage lang eine inspirierende und rasante Reise durch die virtuelle und reale Welt…

Besondere Leckereien in Sachen kreativer Medienarbeit bietet das neue Jugendportal www.netzckeckers.de der Bundesinitiative Jugend ans Netz. Im Netd@ys Forum in der ufaFabrik kann man unter Anleitung erfahrener Netzchecker in die Welten der Onlineredaktion einer Clubzeitung oder eines Tagebuchs eintauchen oder sich in einem selbst kreierten Avatar verewigen. Oder schauen Sie vorbei im Lernscouts-Truck vor der ufaFabrik. Hier können Jugendliche unter www.lernscouts.de in Gruppen- bzw. Projektarbeit ihr multimediales Wissen und Können in Form einer digitalen Fotostory oder kreativen Schreibens in einer lockeren Lernumgebung testen. Bei erfolgreicher Absolvierung der Kurse gibt’s ein Lernscout-Zertifikat von Microsoft.
In ganz Berlin unterwegs….

Mit dem Netzstadtspiel der LAG Medienarbeit erforschen Kinder und Jugendliche in Teams ihren Bezirk. Mit Fantasie und Kreativität geht es darum, die Aufgaben des Spiels und des Lebens zu lösen. Wer gewinnt? Das bestimmen die Teilnehmer selbst online unter www.netz-transfer.de. In mehr als 15 Jugendeinrichtungen und Institutionen in fast allen Berliner Bezirken kann man den comp@ss-Computerführerschein erwerben. Das Seepferdchen und den Radfahrschein in der Tasche geht’s jetzt daran, das Rüstzeug für die Nutzung von Computer, Internet und Programmen zu erlernen und mit bestandener Prüfung ein anerkanntes Zertifikat zu erhalten, was sich sicher gut in der Bewerbungsmappe macht. Genaueres finden Sie unter www.compass-berlin.de.
Mehr als 150 Themen zum Entdecken, Verstehen und Erleben….

Grundlagenkurse
Von der Interneteinführung im Rabenhaus in Treptow, in den Bibliotheken in Tempelhof oder im MittenMang in Neukölln über die Frage „Wo ist die Datei geblieben?“ in der Computerschule Treffpunkt PC in Steglitz oder Einführungen in Computerprogramme wie Outlook im bits21 in Mitte und Excel im bits21 in Friedrichshain bis hin zum Selbstbauen von PC’s im Schülerclub der Wilhelm-Leuschner-OS in Spandau oder im comX in Reinickendorf hier kann man das nötige Rüstzeug erlernen.

Bilder sagen…
Digitale Bildbearbeitung, Grafik oder Webdesign gibt’s im Globalen Lokal und Bits21 in Friedrichshain-Kreuzberg oder im MittenMang in Neukölln. Die eigene Fotostory kann man erstellen im Schulclub Spieloase in Friedrichshain oder im Helliwood in Marzahn.

Der richtige Sound….
Chartsongs leicht gemacht lernt man mit dem Magix Music Maker im Käpt’n Browsers in Mitte oder wie man seine Lieblingsmusik legal aus dem Netz holt in der KMAntenne in Friedrichshain-Kreuzberg. Die Meinung zum Thema Toleranz kann man musikalisch in einen Song überbringen im KCH Am Tower in Neukölln oder eine eigene CD-Kritik erstellen in der Stadtteil-VHS Schöneberg.

Spaß muss sein…
Unter dem Motto „Berlin – meine Heimatstadt“ geht’s mit der Lücke in Lichtenberg auf eine Internetrally. Die Linux- Installationsparty läuft beim Kids & Co. g.e.V. in Marzahn. Spieleabend und LAN-Partys gibt’s im Käpt’n Browsers in Mitte und in der Lücke in Lichtenberg.

Und Lernen wird zum Abenteuer…
In Mitte in den Bibliotheken kann man seine Lehrer schocken und Physik begreifen oder die Französischkenntnisse auf Vordermann bringen.

Rund um Jobs….
Jede Menge Berufe in der Medienbranche… da kann man leicht den Überblick verlieren. In der Games Academy in Mitte kann man sich über Jobs in der Spielebranche informieren oder doch lieber im Bereich Grafik und Werbung, dann geht’s nach Pankow ins Medienzentrum Prenzlauer Berg oder erst mal testen… mit dem Ausbildungs-Test der design akademie berlin.

Gleich ins Netz…..!
Das volle Programm des Festivals zeigt die unermesslichen „Schätze“ und Möglichkeiten für die Zukunft….. Starten Sie jetzt unter www.netdays-berlin.de und melden Sie sich heute noch an!

Weitere Informationen hier im Netz unter Netd@ys Festival
oder Hotline 030 / 756 89 20.

Katja Gardelegen
T: 030 / 75 68 92 15
pr@netdays-berlin.de

Unter dem Motto: „Jugend ans Netz –Gleich im Netz“ haben sich auch in diesem Jahr wieder mehr als 125 Partner aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zusammengefunden, um das größte vernetzte Festival der Neuen Medien – die Netd@ys Berlin Europa 2004 – zu feiern.

Zu mehr als 350 Aktionen in Berlin und im Netz sind Kinder, Jugendliche, Schulgruppen, MultiplikatorInnen, LehrerInnen und Eltern eingeladen, sich fünf Tage lang von den vielfältigen Möglichkeiten der Neuen Medien inspirieren zu lassen. Insgesamt 150 verschiedene Themen rund um Multimedia und Lernen bieten ein buntes Programm für die gemeinsame Reise in die mediale Zukunft.

Als Highlights des diesjährigen Festival ist die Bundesinitiative „Jugend ans Netz“ zu Gast im Netd@ys Forum. Von der ufaFabrik aus starten die neuen bundesweiten Jugendangebote für Kommunikation mit Biss und Lernen mit Spaß. In Workshops und Seminaren kann man sich hier einmal so richtig multimedial austoben und die Bildungsmöglichkeiten über und mit den Neuen Medien verstehen.

Das interaktive Jugendportal– www.netzcheckers.de – vernetzt Lern-, Beratungs-, Informations- und Unterhaltungsangebote untereinander und bindet Jugendliche über eine Online-Community aktiv in die Gestaltung dieses Internet-Angebotes ein.

Ergänzend zu netzcheckers.de können Jugendliche ihr multimediales Wissen und Können in einer lockeren Lernumgebung unter www.lernscouts.de erweitern. Ob Hausaufgaben am PC oder Internetrecherche – für beste Ergebnisse können hier Lernpotenziale optimal genutzt werden.

Die Modellprojekte Netz-Transfer und comp@ss des Landesprogramms „jugendnetz-berlin.de“ bieten mit den berlinweit vernetzten Aktionen vielfältige Möglichkeiten der Interaktion und Kommunikation zum Entdecken und Ausprobieren.

Ob in Workshops oder beim Quiz, beim Chatten oder Spielen, via Internet oder Handy – Das Festival lädt zu einer rasanten Reise durch die virtuelle und reale Welt ein.

Die Netd@ys Berlin Europa 2004 sind ein Kooperationsprojekt mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen der Bundesinitiative „Jugend ans Netz“ und der Berliner Programme „jugendnetz-berlin.de“ und „respectAbel“. Sie stehen unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Renate Schmidt und Senator Klaus Böger.

Weitere Informationen im Netz www.netdays-berlin.de oder Hotline 030 / 756 89 20./p>

Katja Gardelegen – Presse & PR –
T: 030 / 75 68 92 15
pr@netdays-berlin.de

Unter dem Motto: „Jugend ans Netz –Gleich im Netz“ haben sich auch in diesem Jahr wieder mehr als 125 Partner aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zusammengefunden, um das größte vernetzte Festival der Neuen Medien – die Netd@ys Berlin Europa 2004 – zu feiern.

Zu mehr als 350 Aktionen in Berlin und im Netz sind Kinder, Jugendliche, Schulgruppen, MultiplikatorInnen, LehrerInnen und Eltern eingeladen, sich fünf Tage lang von den vielfältigen Möglichkeiten der Neuen Medien inspirieren zu lassen. Insgesamt 150 verschiedene Themen rund um Multimedia und Lernen bieten ein buntes Programm für die gemeinsame Reise in die mediale Zukunft.

Als Highlights des diesjährigen Festival ist die Bundesinitiative „Jugend ans Netz“ zu Gast im Netd@ys Forum. Von der ufaFabrik aus starten die neuen bundesweiten Jugendangebote www.netzcheckers.de für Kommunikation mit Biss und www.lernscouts.de für Lernen mit Spaß. In Workshops und Seminaren kann man sich hier einmal so richtig multimedial austoben und die Bildungsmöglichkeiten über und mit den Neuen Medien verstehen.

Ob in Workshops oder beim Quiz, beim Chatten oder Spielen, via Internet oder Handy – Das Festival lädt zu einer rasanten Reise durch die virtuelle und reale Welt ein.

Das komplette Programm steht jetzt online stöbern Sie hier weiter…

Für weitere Fragen rufen Sie an: Hotline 030 / 756 89 20
Viel Spaß wünscht Ihnen
Das Netd@ys Berlin Team

Unter dem Motto: „Jugend ans Netz – Gleich im Netz“ lädt das Netd@ys Berlin Team Initiativen, Organisationen und Unternehmen ein, gemeinsam ein vernetztes Festival der Neuen Medien für Jugendliche und Multiplikatoren vom 23. bis 27. November 2004 zu gestalten.

In der 7. Edition der Netd@ys Berlin Europa sind Aktionen gefragt, die einen selbstbewussten Umgang mit neuen Medien motivieren und neben der Medienkompetenz soziale Werte wie Verantwortung Selbstbewusstsein, Teamgeist, Toleranz und Kreativität stärken.

Jeder kann mitmachen – ob Jugend-, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Schulen, Bibliotheken, Museen, NGO’s, Institutionen, Medien oder Unternehmen – und der Jugend von heute praktisch-kreative und vor allem sichere Möglichkeiten für eine aktive Beteiligung und Mitbestimmung im Netz aufzeigen.

Das ganze Spektrum mobiler und multimedialer Möglichkeiten kann ausgeschöpft werden. Ob Projekte, Modelle, Workshops, Initiativen oder Wettbewerbe, online oder offline, alle Angebote rund um das Motto „Jugend ans Netz – Gleich im Netz“ sind möglich.
Anmeldeschluss ist der 8. Oktober 2004 !

Die Netd@ys Berlin Europa 2004 sind ein Kooperationsprojekt mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, der Bundesinitiative „Jugend ans Netz“, dem Berliner Landesprogramm „jugendnetz-berlin.de“ und dem Aktionsprogramm „respectAbel“. Die Schirmherrschaft haben Bundesministerin Renate Schmidt und Senator Klaus Böger übernommen.

Die Berliner Netd@ys sind offen für alle gesellschaftlichen Bereiche und erreichen große Synergie- und Multiplikationseffekte: Mit jährlich rund 200 Partnern, die an über 100 Orten 9 Tage im November mehr als 500 Aktionen zum Thema Neue Medien veranstalten. Über 15.000 Teilnehmer nutzen die unterschiedlichen Angebote.
Weitere Information im Netz unter www.netdays-berlin.de.

Katja Gardelegen
Tel.: 756 892 – 16
pr@netdays-berlin.de

Erleben Sie eine Garten- und Kunstausstellung von Berliner Schulklassen
vom 9. Juni bis 30. September 2004 in der ufaFabrik Berlin

Lassen Sie sich inspirieren, schalten Sie ab vom Alltag und begeben Sie sich auf einen Rundgang durch eine friedliche, tolerante und grüne Oase in der großen Stadt Berlin.

Von Integration über Vielfalt und Kommunikation bis zu Offenheit und Frieden reicht das Themenspektrum der zehn Kunstbeete, die von März bis Juni 2004 auf dem Gelände der ufaFabrik mit Berliner Schulklassen entstanden sind. Insgesamt ca. 360 Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 16 Jahren konnten über die kreative Gestaltung der eigenen Umwelt für Zivilcourage, Respekt und Toleranz sensibilisiert werden. Dabei wurde das Verständnis für eine demokratische Kultur und das soziale und bürgerschaftliche Engagement bei den SchülerInnen gefördert.

Jede der zehn Projektwochen und damit jedes Kunstbeet stand unter einem speziellen Titel und wurde offiziell von einem Special guest eröffnet. So konnten Besucher der ufaFabrik Woche für Woche den Entwicklungsprozess miterleben.

Am Mittwoch, 9. Juni wurde die Ausstellung offiziell im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25. Geburtstag der ufaFabrik Berlin eröffnet und steht nun Besuchern und im Besonderen Schulklassen als Inspiration und Gedankenaustausch zum Thema Toleranz und Respekt in der ufaFabrik und unter www.netdays-berlin.de zur Verfügung.

„Teams für Toleranz – Landschaft als Lernwerkstatt und Erfahrungsraum“ ist ein Projekt des Netdays Berlin e.V. in Kooperation mit dem ufaFabrik Berlin e. V. und wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms CIVITAS durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Wir danken für die freundliche Unterstützung der Siemens AG, snafu-Inter.net Germany GmbH und HORNBACH – Niederlassung Berlin-Mariendorf.

Mit diesem Leitsatz startete am Montag, den 22.03.04 das Projekt „Teams für Toleranz – Landschaft als Lernwerkstatt und Erfahrungsraum“.

Kinder und Jugendliche aus Berliner Schulen werden eingeladen, eine interaktive Garten- und Kunstausstellung auf dem Gelände der ufaFabrik in Berlin-Tempelhof gemeinsam entstehen zu lassen. Im Zeitraum 22.03. – 26.06.2004 wird insgesamt 10 Schulklassen die Möglichkeit geboten, eine kreative interkulturelle Workshopwoche zu erleben.

Ziel des Projektes ist es, das soziale und bürgerschaftliche Engagement bei Kindern und Jugendlichen zu fördern und die demokratische Kultur zu stärken, um so ein Bewusstsein für Zivilcourage und Toleranz zu schaffen. Die Gestaltung der eigenen Umwelt in Form einer Garten- und Kunstausstellung bietet einen idealen Rahmen für die Umsetzung der Ziele.

Lesen Sie mehr unter Teams4Toleranz…

„Teams für Toleranz – Landschaft als Lernwerkstatt und Erfahrungsraum“ ist ein Projekt des Netdays Berlin e.V. in Kooperation mit dem ufaFabrik Berlin e. V. und wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms CIVITAS durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.