Pressestimmen 2003

Eingetragen bei: Pressestimmen | 0

Abschlussparty der Netd@ys 2003

Die Netd@ys Berlin feiern am Samstag die große Abschlussparty mit Musik, Trommeln und Tanz und einer Siegerehrung. Wer hat beim Netzstadtspiel gewonnen, wer ist der Sieger des Wettbewerbs „mit-Musik für Toleranz“? Die Party findet in der ufa-Fabrik in Tempelhof in der Viktoriastraße 10-18 zwischen 14 und 16 Uhr statt. Tsp

Pralles Multimedia-Spektakel

Netd@ys werden von der ufa-Fabrik aus gesteuert

Tempelhof. Noch bis zum 23. November dreht sich alles um Computer und Internet. Zum sechsten Mal stehen an 80 Veranstaltungsorten die Berliner Netd@ys auf dem Programm. Die Zentrale befindet sich in der ufaFabrik an der Viktoriastraße 10-18.
Das Multimedia-Festival steht in diesem Jahr unter dem Motto „Equality, eQuality… ein vernetzter Weg“ und will die Chancen, Möglichkeiten und Risiken ausloten, die die neuen, weltumspannenden Technologien für die Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft bedeuten.

150 Partner mit dabei

Die Angebotspalette für Jung und Alt ist nicht nur örtlich breit gestreut. Insgesamt beteiligen sich rund 150 Partner, darunter Schulen, BIbliotheken und Privatunternehmen an den sechsten Netd@ys. Knapp 500 Vorträge, Seminare, Diskussionen und interaktive Aktionen stehen insgesamt auf dem vielfältigen Programm. Unter anderem können sich Schüler und Jugendliche unter fachkundlicher Anleitung als Reporter ausprobieren und/oder kostenlose Lernangebote zu digitaler Fotografie und Webdesign in Anspruch nehmen. Nach dem plötzlichen Rückzug des Hauptsponsors Microsoft im vergangenen Sommer wären die Netd@ys allerdings fast geplatzt. Erst nachdem das Förderprogramm CIVITAS des Bundesfamilienministeriums und die Berliner Senatsverwaltung für Bildung sowie die Firmen IKEA, Siemens und andere gemeinsam in die Bresche sprangen, konnte das Multimedia-Spektakel in letzter Minute gerettet werden. Die Netd@ys Vorständler Helen McNamara und Ufa-Fabrik Chef Juppy zeigen sich aber zuversichtlich, dass das Festival noch wachsen und auch künftig statt finden wird.

Netdays Berlin: Eine Woche lang dreht sich alles um das Internet

Ganz im Zeichen der vernetzten Gesellschaft stehen die diesjährigen Netdays Berlin, die morgen beginnen. Bis zum 23. November will die sechste Auflage des Multimedia-Festivals unter dem Motto „Equality, eQuality … ein vernetzter Weg“ die Chancen und Möglichkeiten ausloten, die neue Technologien für die Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft bieten.
Gemeinsam mit insgesamt 150 Partnern, darunter Schulen, Bibliotheken oder Privatfirmen, gehören insgesamt 477 Vorträge, Seminare, Diskussionen und interaktive Spiele zum vielfältigen Programm. Obwohl die Netdays-Zentrale in der Tempelhofer Ufa-Fabrik an der Viktoriastraße angesiedelt ist, wird das Multimedia-Spektakel an 80 Orten in ganz Berlin veranstaltet.
Die Palette der Angebote ist breit. Bei der interaktiven Netzzeitung des Medienzentrums Prenzlauer Berg können Jugendliche und Schüler etwa Reporter spielen. Zudem gibt es unter anderem kostenlose Lernangebote zu digitaler Fotografie und Webdesign.

Immer stärker engagieren sich Berlins öffentliche Bibliotheken bei den Netdays. „Besonders im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit ist die Vernetzung sehr wichtig, damit Jugendliche auch künftig einen kosten- und konsumfreien Zugang zu Multimedia-Anwendungen behalten“, so Christiane Kleist-Fiedler vom Verbund der Bibliotheken. Dessen neuestes Projekt ist das Partnertreffen der Jerusalem-Bibliothek Mitte, das  mehrsprachige Internet-Angebote für Kinder fördern will.

Fast wären die Netdays jedoch geplatzt, wie Stefan Heinig von der Senatsverwaltung für Bildung einräumt. Nach dem plötzlichen Ausstieg des Software-Riesen Microsoft als Sponsor im Juni „sah es gar nicht gut aus“, so Heinig. Erst nachdem das Förderprogramm Civitas des Bundesfamilienministeriums und die Senatsverwaltung zusätzlich etwa 20 000 Euro stellten und Firmen wie Siemens oder Ikea als Sponsoren antraten, waren die Netdays gerettet. Projektleiterin Helen McNamara, die einen Etat von 140 000 Euro zur Verfügung hat, glaubt aber, dass die „Netdays eine Zukunft haben werden“.

Vernetzt durch die ganze Stadt

Zahlreiche Multimedia-Angebote zu den Netd@ys

Reinickendorf. Unter dem Motto „Equality, eQuality – ein vernetzter Weg“ steigt vom 15. bis 23. November das mittlerweile sechste Multimedia-Stadtfestival. An berlinweit 80 Orten bieten mehr als 150 Kultur- und Bildungseinrichtungen, Bibliotheken, Schulen, Jugendclubs, Museen und Unternehmen bei den „Netd@ys“ rund 500 Aktionen zum Umgang und Lernen mit neuen Medien an.
Vorgestellt werden beispielsweise die technischen Möglichkeiten des Internets und der digitalen Bildbearbeitung. Darüber hinaus werden Kooperationsprojekte zwischen Schulen, Jugendmedienarbeit und Kultur erörtert. Doch geht es bei den Netd@ys nicht nur darum, die Vorzüge der modernen Medien zu preisen. Auch kritische Stimmen kommen zu Wort. So kann in verschiedenen Foren beispielsweise über Themen wie Hyperlearning, über Chancen und Gefahren von Computerspielen oder über den Jugendschutz diskutiert werden.
In Reinickendorf stehen zehn Veranstaltungen auf dem Programm. Den Anfang macht am 17. November das Kinder- und Jugendcafé Streethouse in der Schluchseestraße 46 mit einem „TetriNet-Turnier“. Im Interkulturellen Mädchentreff in der Schillingstraße 34 kann am 21. und 22. November eine eigene Homepage gebastelt werden. Das comX Jugendzentrum im Senftenberger Ring 53-69 startet beim Festival richtig durch: Nach dem „Schülerzeitungstreffen im Bezirk“ am 18. November folgt die „Computerwerkstatt“ am 20. November, bevor dann am 21. und 22. November ein „Bewerbungstraining Offline/Online“ die Reihe beendet. Fotos am PC „montieren“ können Jugendliche am 20. November im Jugendzentrum BDP-LUKE in der Pankower Allee 47-51. Um „Hip-Hop und Rassismus“ geht es in einem Workshop vom 17. bis 21. November im Jugendhaus Fuchsbau in der Thurgauer Straße 66.
An Interessierte jeden Alters wendet sich die Humboldt-Bibliothek an der Karolinenstraße 19 mit der „Internet- und Officenutzung“ an neun Computerplätzen am 17., 18., 20. und 21. November. Zum „Kreativen Gestalten am Computer“ lädt die „Tietzia Mädcheneinrichtung“ in der Tietzstraße 12 am 18. und 20. November Mädchen ab zehn Jahren ein. An Kinder und Jugendliche richtet sich die Veranstaltung „Nachbarschaft Digital“ des Nachbarschaftszentrums Amendestraße in der Amendestraße 41 am 19. und 21. November.
Gefördert werden die „Netd@ys“, zu denen mehr als 15000 Besucher erwartet werden, vom Bundesfamilienministerium im Rahmen des Programms „CIVITAS“.

Netd@ys Berlin ’03 im Zeichen der „Equality“

Der Staatssekretär für Bildung, Jugend und Sport, Thomas Härtel, eröffnet heute abend um 20.00 Uhr im Zeiss-Großplanetarium die Netd@ys Berlin Europe 2003, die vom 15. bis zum 23. November in Berlin stattfinden.
An der Initiative der Europäischen Kommission, die zum Ziel hat, Internet für alle möglich zu machen, beteiligt sich Berlin zum sechsten Mal. Das größte eLearning Festival Europas steht in diesem Jahr unter dem Motto „Equality, eQuality…ein vernetzter Weg“.

Kooperation

Das Netd@ys Team Berlin organisierte mit Partnern aus Jugendarbeit, Schule, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Verwaltung, über 500 Veranstaltungen in der ganzen Stadt.
Das Multimediafestival wird von mehr als 150 Partnern unterstützt und weist den Weg in die neuen Medien, vernetzt junge und alte Menschen, Erlebnisse und Informationen, verknüpft neue Technologien mit neuen Beteiligungsformen.

Lernangebote

Das Festival bietet kostenlose Lernangebote rund um die Neuen Medien für Jung und Alt: Kinder, Jugendliche, Eltern, Großeltern, Schulklassen, Männer, Frauen, Mädchen und Senioren… wer sich den Herausforderungen im Umgang mit den Neuen Medien stellen möchte, findet Hilfe, Beratung und kompetente Begleiter auf dem Weg in die Informationsgesellschaft.

Organisation

„Equality, eQuality … ein vernetzter Weg“ ist ein Projekt des Netd@ys Berlin e.V. in Kooperation mit dem Landesprogramm ‚jugendnetz-berlin.de’, gefördert im Rahmen des Bundesprogramms CIVITAS durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

ZITTYLIGHTS: Netd@ys

MEDIEN Netd@ys

Auch die fiesesten Konsolen-Jockeys müssen ja irgendwann mal raus in die reale Welt. Und damit sie auch hier möglichst viel Zeit in ihrer virtuellen Medienwelt verbringen können, gibt es Veranstaltungen wie die Netd@ys. Eine ganze Woche lang tobt das Medienfestival durch alle Bezirke der Stadt und informiert nicht nur über neueste Trends und Spiele, sondern nimmt sich auch der politischen Bedeutung der schönen, neuen Medienwelt an.
15. – 23. November, alle weiteren Informationen unter www.netdays-berlin.de

Netd@ys Berlin Europe 2003

Aktuelles aus der Verwaltung

Vom 15. bis 23. November finden die die Netdays Berlin Europe 2003 statt. Das große Multimedia-Stadtfestival zum Thema Umgang und Lernen mit Neuen Medien steht unter dem Motto: Equality, eQuality… ein vernetzter Weg.
An der Initiative der Europäischen Kommission, die zum Ziel hat, Internet für alle möglich zu machen, beteiligt sich Berlin zum sechsten Mal. 150 Partner der Netd@ys Berlin Europa bieten dafür an 80 Orten in der Stadt – in Kultur- und Bildungseinrichtungen, Bibliotheken, Schulen und Jugendclubs, Museen und Unternehmen – Veranstaltungen an.

Die Netdays bringen neun Tage lang ein buntes Programm in die ganze Stadt – und ins Netz. Rund 500 Aktionen rund um die Neuen Medien stehen dieses Jahr auf dem Plan. Von Diskussionsrunden über Workshops, Vorträge und Veranstaltungen in allen Berliner Bezirken über die online Projekte der Netd@ys im Internet und das Netd@ys Forum in der ufaFabrik mit Thementagen bis zu den Netd@ys@rts und Vernetzten Kulturen. Eröffnet werden die Netdays am 14. November in Berlin.

„Equality, eQuality… ein vernetzter Weg“ ist ein Projekt des Netd@ys Berlin e.V. in Kooperation mit dem Landesprogramm ‚jugendnetz-berlin.de‘, gefördert im Rahmen des Bundesprogramms CIVITAS durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Schirmherr der Veranstaltung ist Klaus Böger, Berliner Senator für Bildung, Jugend und Sport.

Netd@ys in der ufaFabrik

Tempelhof. Unter dem Motto „Equality, eQuality… ein vernetzter Weg“ dreht sich ab 15. November in der ufaFabrik, Viktoriastraße 10-18, alles um neue Medien. Bei den Berliner Netd@ys stehen mehr als 450 Aktionen auf dem Programm.

Eine Stadt im Netz

Berlin. 150 Partner, 150 Angebote, 80 Orte, neun Tage lang 477 Möglichkeiten zum Mitmachen in der Stadt und im Internet – das sind die Netd@ys Berlin vom 15. bis 23. November.

Kultureinrichtungen, Bibliotheken, Schulen und Jugendklubs, Museen und Unternehmen öffnen ihre Türen. In der Veranstaltungsdatenbank unter www.netdays-berlin.de findet man Diskussionsrunden, Workshops, Vorträge in allen Bezirken. Dazu kommen die Online-Projekte im Internet, die Wettbewerbe und das Quiz vom Netd@ys-Forum in der ufaFabrik. Das komplette Programm findet sich natürlich im Internet unter der Adresse www.netdays-berlin.de.

6. netd@ys Berlin vom 15. bis 23. November 2003

News zu Ausbildung, Studium und Beruf Nachrichten aus Berlin

Vom 15. bis 23. November 2003 laden über 150 Partner aus der Berliner Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Kultur und Jugendarbeit zu den 6. netd@ys Berlin ein.
In diesem Jahr lautet das Motto „Equality, eQuality … ein vernetzter Weg“. Ziel des Multimedia-Stadtfestivals ist es, den Umgang und das Lernen mit den neuen Medien zu fördern. Angeboten werden rund 500 Veranstaltungen, darunter Workshops, Wettbewerbe, Diskussionsrunden, Onlinelernen und viele andere Aktionen rund um die neuen Medien.
Kultur-, Freizeit- und Bildungseinrichtungen, Bibliotheken, Schulen, Jugendclubs, Museen und Unternehmen beteiligen sich am Festival. Die 6. netd@ys Berlin sind ein Projekt des Vereins Netdays Berlin e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landesprogramm jugendnetz-berlin.de sowie der ufaFabrik Berlin. Sie werden durch das Bundesprogramm CIVITAS des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
Weitere Informationen unter der Telefon-Hotline 030 / 756 89 20 oder im Internet unter http://www.netdays-berlin.de

6. netd@ys Berlin vom 15. bis 23. November 2003

Nachrichten aus Berlin

Berlin (ots) – Vom 15. bis 23. November 2003 laden über 150 Partner aus der Berliner Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Kultur und Jugendarbeit zu den 6. netd@ys Berlin ein. In diesem Jahr lautet das Motto „Equality, eQuality… ein vernetzter Weg“.
Ziel des Multimedia-Stadtfestivals ist es, den Umgang und das Lernen mit den neuen Medien zu fördern. Angeboten werden rund 500 Veranstaltungen, darunter Workshops, Wettbewerbe, Diskussionsrunden, Onlinelernen und viele andere Aktionen rund um die neuen Medien. Kultur-, Freizeit- und Bildungseinrichtungen, Bibliotheken, Schulen, Jugendclubs, Museen und Unternehmen beteiligen sich am Festival.

Die 6. netd@ys Berlin sind ein Projekt des Vereins Netdays Berlin e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landesprogramm jugendnetz-berlin.de sowie der ufaFabrik Berlin. Sie werden durch das Bundesprogramm CIVITAS des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
Weitere Informationen unter der Telefon-Hotline 030/7568920 oder im Internet unter www.netdays-berlin.de

Events und Festivals

Netd@ys Berlin

Die Netd@ys Berlin Europa 2003: das Multimedia-Stadtfestival mit Aktionen rund um die Neuen Medien. „Equality, eQuality… ein vernetzter Weg“. 477 Möglichkeiten zum Mitmachen in der Hauptstadt und im Internet. Vom 15. – 23. November 2003

Multimedia-Festival Netd@ys mit 150 Angeboten

Berlin (ddp-bln). Wege in die Welt der Neuen Medien wollen im November wieder die Netd@ys Berlin aufzeigen. Die sechste Auflage des Multimedia-Festivals vom 15. bis 23. November wartet mit 150 Angeboten an 80 Orten auf, kündigten die Veranstalter am Dienstag an. Unter dem Motto «Equality, eQuality … ein vernetzter Weg» öffnen Kultur- und Bildungseinrichtungen, Bibliotheken, Schulen und Jugendclubs, Museen und Unternehmen ihre Türen und laden zu Diskussionsrunden, Workshops, Vorträgen und Veranstaltungen. Die Organisatoren erwarten wieder rund 15 000 Besucher.
http://www.netdays-berlin.de